www.viktoriathiede.de

 

Berichte und mehr ... 

 

  

 

Vorbericht zum Spiel 1. Damen SZ-Thiede gegen den VfL Wittingen

Ungeschlagenen Tabellenführer zu Gast

Der Gäste aus Wittingen sind weiterhin noch ungeschlagen und steuern zielstrebig in Richtung Landesliga.

Der amtierende Tabellenführer ist auf allen Positionen gut besetzt und überzeugt mit seiner variablen Spielweise, sowohl im Angriff als auch in der Abwehr. Wir müssen mit unserer starken Abwehr über die gesamte Spielzeit voll dagegen halten und jede Spielerin muss bereit sein 100% zu geben und alles zu investieren.

Dennoch gilt es im Angriff konzentriert, aber druckvoll zu spielen. Wir müssen immer wieder in die Lücken der gegnerischen Abwehr stoßen und versuchen jede sich bietende Torgelegenheit erfolgreich abzuschließen.

Zusätzlichen Rückenwind erhoffen wir uns, durch die zahlreiche Unterstützung von unseren Thieder Fans.

Bis auf Nina Heckeroth (verletzt) und Janine Schmerse (angeschlagen) steht der komplette Kader zur Verfügung.

Anwurf in der Thieder Sporthalle ist am Samstag um 17:15Uhr.

Frank Pfeiffer  


FC Viktoria Thiede – BTSV Eintracht Braunschweig

Der Tabellenführer kommt

Es steht ein schweres Spiel an. Der Gegner hat einen großen Kader und kann so, auch bei Wechseln, eine ausgeglichene Spielstärke auf der Matte halten.

Der Ausfall von A. Frank und A. Seibel wird sich in der Abwehr bemerkbar machen. Wir werden aber unsere Heimstärke in die Waagschale werfen.

Mit den Jungs und den Fans im Rücken gelingt uns vielleicht was, die Truppe ist heiß auf die Begegnung.

Personl: A Frank, A Seibel sind kank, A .Buchholz Lehrgang, N. Beushausen privat werden fehlen.


Regionsoberliga männl. B HSC Ehmen - Viktoria Thiede 41:31 (19:13)                               19.02.17

Die Deckung bleibt das große Sorgenkind

Zum dritten Auswärtsspiel in Serie reisten wir noch voller Zuversicht. Doch schon zu Beginn offenbarten sich erneut die Schwächen in der Deckung, der Halblinke des HSC war einfach nicht in den Griff zu kriegen. Eine starke Leistung, wie man neidlos anerkennen musste, denn er erzielte alleine 20 Tore!

Im Angriff zeigten wir von Anfang bis Ende eine ansprechende Leistung. Wir erzielten viele sehenswerte Treffer. Jedoch hätten wir, um das Spiel zu gewinnen, 42 Treffer erzielen müssen. Abschließend muss gesagt werden, dass die Chancen, 42 Treffer zu erzielen, durchaus vorhanden waren. Allerdings verpassten wir es zu häufig, uns für gelungene Aktionen selbst zu belohnen. In der Deckung müssen wir wacher werden! Wir bekamen kaum einen Abpraller zu fassen, obwohl wir direkt daneben standen.

Das darf einfach nicht passieren!

Die Formkurve zeigt weiter nach oben. Leider stimmen die Ergebnisse nicht. Am Dienstag steht aufgrund einer Spielverlegung schon das Rückspiel gegen den HSC Ehmen an, hier hoffen wir auf zahlreiche Unterstützung!    Spielbeginn ist 18:45Uhr.

Tore und Aufstellung : Rochow; Ranwig(3), Ritter(2),Walter(11), Waltner(1), Hasselbach, Potrykus, Fedrich(1), Lange(2), Schmidt(2), Brase(5), Wogram(4) 


Regionsoberliga männl. B JSG Wittingen/Stöcken - Viktoria Thiede 33:24 (13:10)             11.012.17

Das nächste schwere Auswärtsspiel stand vor der Tür. Leider mussten wir im Vorfeld darum ringen, eine spielfähige Mannschaft zu stellen, denn zu der allgemein umgreifenden Grippewelle gesellten sich noch diverse Absagen aus den unterschiedlichsten Gründen.

Das Spiel begann ähnlich wie das Auswärtsspiel in Lehre. Die Deckung agierte zu lückenhaft, Stöcken wusste dies mit unkomplizierten Stößen zu nutzen. Eine Umstellung zur 5:1- Deckung brachte mäßigen Erfolg, allerdings lief unser Angriff plötzlich deutlich flüssiger. So konnten wir nach einen sechs Tore Rückstand Mitte der ersten Halbzeit auf einen drei Tore Rückstand verkürzen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit verspielten wir die Chance, uns weiter Richtung Ausgleich vorzuarbeiten. Trotz einiger Ballgewinne in der Deckung leisteten wir uns in den ersten fünf Minuten des zweiten Abschnitts einige eklatante Fehler, die Stöcken nutzte, um wieder den alten Abstand herzustellen.

Kurz vor Ende sorgte eine Undiszipliniertheit unseres Torwarts noch dazu, dass die JSG das Ergebnis noch nach oben schrauben konnte. Die Tatsache, dass wir mit nur einem Auswechselspieler das Spiel lange offen halten konnten und viele gut herausgespielte Tore erzielten, gibt Grund zur Hoffnung in Zukunft wieder bessere Resultate zu erzielen.

Tore und Aufstellung : Fischer; Ranwig (1), Walter(13), Brase(2), Hasselbach(2), Fedrich(1), Schmidt(2), Wogram(3)


Regionsoberliga männl. B  - VfL Lehre - Viktoria Thiede 38:19 (18:8)                             05.02.17

Eine in der Höhe nicht zu erwartende aber dennoch verdiente Niederlage. Es lief sowohl im Angriff als auch in der Deckung nicht viel zusammen. Der VfL hatte das Spiel von Beginn an im Griff, da wir in der Deckung zu schläfrig und in der Offensive nicht als Verbund spielten. Der Angriff wurde vornehmlich als Einzelaktion interpretiert, gepaart mit vielen Dribblings und unvorbereiteten Anspielen an den Kreis. Positiv anzumerken ist, dass sich bis zum Ende nicht aufgegeben wurde.

Tore und Aufstellung : Rochow; Ranwig(4), Karau, Ritter(1), Walter(5), Henze, Waltner(5), Brase(1), Hasselbach(1), Potrykus, Fedrich, Lange(1), Schmidt, Wogram(1)


HSG Langelsheim/Astf. - FC Viktoria Thiede 29:23 (16:12)                                    19.02.17

Eine nicht unerwartete Niederlage…

Der Gegner wollte die knappe Niederlage bei uns wieder gutmachen, so war es eine heiße Stimmung in der Halle. Leider hatte ich mit P. Jarzombek, der aushalf, nur 6 erfahrene Spieler dabei.

Die 3 Auswechselspieler waren meine A-Jugendlichen, die ihre Sache sehr gut machten.

Wir gerieten schnell in Rückstand. Grund war die schlechte Abwehr, es lief nichts zusammen. Der Gegner kam zu einfachen Toren weil die Abstimmung nicht passte, so lagen wir schnell 6:2 hinten.

Bis zur Pause konnten wir den Abstand in Grenzen halten (16:12), leider gelang uns auch im Angriff nicht viel, 24 Fehlversuche sprechen hier Bände. Hinzu kam, dass die „ Jungen“ die Abläufe noch nicht kennen. Was für die Mannschaft spricht ist, dass sie den Kampf nicht aufgegeben haben.

Langelsheim hat verdient gewonnen.

Ich hoffe, dass die Ausfälle bald fit sind. Mit unseren Jugendlichen, die in der kommenden Saison altersgerecht A-Jugend spielen werden kann in Thiede auf einem guten Nachwuchs aufgebaut werden. Meine Trainertätigkeit in Thiede endet zum Saisonende, bis dahin werde ich mein Bestes geben. Mein Nachfolger kann sich freuen mit diesen jungen Spielern, die nachrücken, arbeiten zu dürfen.

Kader:j.pursche,d.thiele,k.meyer1,c.albrecht5/4,n.hecker2,m.duschek2,k.thomas2s.frank7/3,n.beushausen2,a.buchholz1, p.jarzombek1.


"Thiede Tigers"- MTV Seesen 2 - Viktoria Thiede 2 43:19 (19:9)                              19.02.17

Die Vorzeichen standen äußerst schlecht; denn im Verlauf der Woche mehrten sich die Absagen, so dass die "Tigers" nur mit einer Rumpfmannschaft die Reise in den Vorharz antreten konnten. Ein großes Lob gilt unserem angeschlagenen Spieler Jonas Urban, der trotzdem mitspielte, sowie besonders Tobias Lüddecke, der nach über 3jähriger Handballpause und eigentlich wegen Knieproblemen nicht mehr spielen darf, sich kurzfristig zur Verfügung stellte und wenigstens kurz vor und nach der Pause mitspielen konnte, ehe ihn wieder eine Verletzung stoppte. Danke Tobias, das ist wahrer Mannschafts- und Sportgeist!!!

Trotz dem dünn besetzten Kader lieferten wir einen tollen Kampf, und nachdem wir in der 19.Minute 15:4 zurücklagen, gelangen nach einem Time-Out gar 3 Tore in Serie. Auch in der 2.Halbzeit gaben wir nicht auf und kamen somit zu etlichen Toren, leider kassierten wir ca. 60 Prozent der Gegentore durch Tempogegenstöße, sonst wäre die Niederlage nicht ganz so hoch ausgefallen.
Eine kleine Randnotiz: Mit unserem ersten Tor zum 3:1 in der 5.Minute zertrümmerte André Buchholz das Tornetz, das erstmal minutenlang geflickt werden musste, ein wahrer Volltreffer.

Aufstellung und Tore: Thomas Montag; André Buchholz 7, Markus Reese 7, Jonas Urban 3, Harald Rassl 2, Markus Grziwa, Pascal Hinzer, Immo Hübener, Tobias Lüddecke


männliche D-Jugend Viktoria Thiede – HSG Nord Edemissen   14:11  (6:4)                    19.02.17

In einem Spiel wo dem Gast ganz klar die Favoritenrolle zugesprochen werden musste, zeigte die D-Jugend ein ganz starkes Spiel. Die HSG legte los wie die Feuerwehr. Schnelle Pässe in den Rücken unserer Abwehr hinein deuteten schon gleich an was uns erwarten sollte. In den ersten Angriffen hatten wir viel Glück das die Pässe und auch die Abschlüsse der HSG ihr Ziel verfehlten. So stand es nach  ca. 10 Minuten erst 2:2. In der Folge stellten sich die Jungs besser auf das Spiel der Gäste ein und verteidigten gegen den Rückraum sehr offensiv. Im Angriff kämpften sie gegen die robust zufassenden Gäste aufopferungsvoll und gingen mit 6:3 in Führung. In die Halbzeitpause ging es mit einem 6:4 für uns.

Die zweite Halbzeit begann wie in der ersten Hälfte mit schnellen Pässen der HSG und so konnten sie unsere Abwehr leicht überlaufen. Nach einem zwischenzeitlichen 7:7 setzen sich die Jungs auf 10:7 ab. Dieser Vorsprung wurde bis zum Endstand von 14:11 verteidigt.

Da vier unserer Spieler am Vormittag noch zum Auswahltraining in Bad Harzburg waren, habe ich eigentlich mit einem Konzentrationseinbruch spätestens in der zweiten Halbzeit gerechnet. Doch die Art und Weise wie der Gast bei uns aufgetreten ist, hat die Jungs anscheinend noch mehr angespornt. Mit der kämpferischen Einstellung hatte Edemissen die lediglich mit einem Spieler Jahrgang  2005 angereist waren, sonst alles Jahrgang 2004, wohl nicht gerechnet. Jetzt geht es nächste Woche nach Wittingen wo der nächste starke Gegner auf uns wartet.

Gespielt haben: Maxim 7, Maxi Kron 3, Fiete 3, Leo, Mathias, David, Dave, Jan, Maxi Kitzing und Paul 1


WJE bei Helmstedt/Büddenstedt  4:16(2:9)                                                               18.02.17

Bis zur zehnten Minute wurde sehr gut gearbeitet, im 2x3vs3. Dem Heimteam gelang nur ein Treffer, und es stand 1:0.

Nach einem Time Out begannen die körperlich Überlegegenen und größtenteils älteren Gegnerinnen in Einzelaktionen durchzukommen. Im Tor konnte Neele wieder sehr gut einige Aktionen abwehren und hatte maßgeblich Einfluss darauf, dass die Abwehr gut stand. Im Angriff setzen wir mehr auf das Zusammenspiel, es wurde so lange gespielt, bis jemand frei war und den Torabschluss versuchen konnte.

Halbzeit zwei, wir machten weiter mit unserem Zusammenspiel. So bald Lücken waren, konnten die Mädels dann frei Richtung Tor. Auf Außen kamen wir mehrmals zu guten Torchancen, leider war dann noch eine Torhüterin im Weg. Unsere technischen Fehler, wie Prellfehler wurden regelkonform geahndet. Am Ende wäre es schön gewesen, wenn dies ähnlich gewesen wäre, bei der Heimmannschaft. Das Ergebnis spiegelt am Ende nicht wirklich wieder, wie gut die Mädels gespielt haben.

Fazit: Das Zusammenspiel war klasse, es wurde versucht immer wieder eine freie Mitspielerin zu finden.

Alle spielten zusammen und versuchten die jeweils andere freizuspielen.

Kader: Nele Nuria 1 Abi Charleen Mia Marieke 2  Leni 1  Leonie Lea S. Lea W.


MJC vs. Bad Harzburg/Vienenburg 43:28(22:11)                                                    18.02.17

Hohe Bäume/Hürden aus dem Hinspiel gefällt

Im Hinspiel endete dieses Spiel 39:24 für Bad Harzburg. Im Rückspiel hatten wir uns vorgenommen, Bad Harzburg/Vienenburg, das Leben mit einfachen Mitteln schwer zu machen.

1.Halbzeit. Wir legten los wie im Hinspiel, nur umgekehrt, dort lagen wir schnell deutlich hinten. 8:1 stand es diesmal schnell für uns, fast identisch war es im Hinspiel für Bad Harzburg. Wir liefen in der Folge, Tempogegenstöße, kamen aus der 2 und 3 Welle und konnten unsere Angriffskonzeption umsetzen. Abwehrverhalten war hervorragend, der Gast wusste nicht so recht umzugehen, mit unserer Abwehr.

2.Halbzeit.Die Abwehr agierte nicht mehr ganz so souverän, durch den Kräfteverschleiß. Der Gast konnte nun einfacher durchbrechen und die körperliche Überlegenheit nutzen. Wir zogen allerdings immer weiter weg, sodass der Gast keine Möglichkeit hatte noch heranzukommen.

Fazit: Deutlicher kann man den Leistungszuwachs im Vergleich zur Hinrunde nicht einschätzen, als heute im Vergleich Hin/-Rückspiel. Eine sehr deutliche Niederlage, wurde in der Rückrunde in einen sehr souveränen Sieg umgewandelt. Im direkten Vergleich haben wir damit +/- 0 Tore, allerdings auf Grund der mehr erzielten Tore die bessere Ausgangsposition.

Kader: Y.Kreit, J.Eckert(Tor) M.Kron(n.e), M.Sychev(4), J.Heinrichs(12), P.Igelbrink(8), T.Klaus(2), C.Koparal(14), D.Kron(4), C.Krüger(n.e), R.Riekeberg


Vorbericht Regionsoberliga Männer HSG Langelsheim/Astf. – FC Viktoria Thiede

Nach der unnötigen Zitterpartie, geht es zu den schwer zu spielenden Langelsheimern.

Sie sind mit uns auf Augenhöhe.  Unsere letzten 3 Spiele waren sehr eng. Wir hatten zuletzt einen knappen Sieg mit nur einem Tor unterschied, da brannte die Luft.

Wir haben unsere Leistung des Spiels insbesondere die 2. Halbzeit besprochen und wissen dass wir eine Schippe drauf legen müssen. Leider fallen wieder Stammkräfte aus, so müssen unsere Nachwuchsspieler Verantwortung übernehmen

Wolfgang


Bericht Handball 1.Damen aus Salzgitter-Zeitung                                               14.02.17

Thiede. Ihrer Favoritenrolle gerecht wurden die Handballerinnen von Gut Heil Barum im Regionsoberligaderby bei Viktoria Thiede. Trotz magerer Handballkost setzten sich die Gäste mit 15:10 verdient durch.

FC Viktoria Thiede – TV Gut Heil Barum 10:15 (4:8)

In einem niveauarmen Spiel ging die Viktoria früh mit 2:0 in Führung, doch das war es dann schon mit der Herrlichkeit der Gastgeberinnen. Barum übernahm das Kommando, ohne dabei zu glänzen. Mitte der ersten Hälfte hieß es 2:6 aus Thieder Sicht. Eklatant war die Angriffsschwäche der Gastgeberinnen, die zum einen nur 25 Prozent ihrer Würfe aus dem Feld im ersten Durchgang erfolgreich verwandelten und zum anderen elf unnötige Ballverluste produzierten. Barums Abwehr hatte keine besondere Mühe, kam doch zu wenig Druck auf sie zu.

 

Zwar packte auch Gut Heil nicht das Gelbe vom Ei aus und verzeichnete ebenfalls acht unnötige Ballverluste, doch die Trefferquote war mit 50 Prozent auf einem akzeptablen Niveau. Entsprechend verdient gingen die Barumerinnen mit vier Toren Vorsprung in die Pause.

Nach dem Wechsel sahen die Zuschauer zunächst eine Duplizität der Ereignisse. Die Viktoria markierte erneut die ersten beiden Treffer. Schon keimte Hoffnung auf. Doch Barum behielt die Nerven und stellte den alten Abstand beim 8:12 (51. Minute) her.

Zwar sank Gut Heils Wurfquote rapide, doch auf beiden Seiten blieb die Fehlerquote enorm hoch. Thiede leistete sich insgesamt weitere zehn Ballverluste, Barum deren acht. Dank der souverän verwandelten Siebenmeter von Michelle Mau behauptete Gut Heil seine Führung. Als sich Alina Voigt in der 55. Minute auf halbrechts durchtankte und zum 14:9 für Barum traf, war die Entscheidung gefallen.

„Wir haben lange gut mitgehalten, aber offensiv waren wir einfach zu schwach, um Barum in Verlegenheit zu bringen“, analysierte Viktorias Trainer Frank Pfeiffer. Auch Barums Coach Christian Schumann war nicht zufrieden. „Es war ein schlechtes Spiel mit viel zu vielen Ballverlusten. Wir haben zu wenig Druck auf die Abwehr ausgeübt und uns der Viktoria angepasst“, monierte Schumann.

Am Ende ging der Sieg der Barumerinnen dennoch auch in der Höhe in Ordnung. Die Viktoria gerät damit wieder in akute Abstiegsgefahr, da die hinter ihr platzierten Mannschaften in der nächsten Woche gegeneinander antreten, während Thiede den verlustpunktfreien Tabellenführer aus Wittingen erwartet

Thiede: Aboulhana, Szymanska; Schmerse (4 Tore), Cramm (3), Denecke (1), Himstedt (1), Möller (1), Albrecht, Eimecke, Hrdina, Jarzombek, Lempke, Sander.

Barum: I. Schudrowitz, Johns; Ruthmann (5), M. Mau (4/3), Bosse (2), Bork (1), Lüders (1), J. Schudrowitz (1), Voigt (1), Haftendorn, Fermer, N. Mau, Ronis, Tschirpig


Bericht zum Spiel der 1. Herren aus der Salzgitter Zeitung                                    13.02.17

Thiede. Das ging gerade noch gut. Nachdem die Handballer des FC Viktoria Thiede im Regionsoberliga-Heimspiel kurz nach der Pause gegen MTV Stöcken mit neun Toren führten, mussten sie in den letzten zehn Minuten um den knappen, verdienten Sieg zittern.

FC Viktoria Thiede – MTV Stöcken 29:28 (16:12).

Gegen den mit nur einem Auswechselspieler angereisten Gast kontrollierte Thiede anfangs die Partie, setzte sich bis zur Pause mit zwischenzeitlich fünf Toren Vorsprung ab, wobei Dario Thiele den dritten Strafwurf der Gäste parierte. Thieles Paraden ließen nach der Pause mit gutem Ausnutzen der Chancen Thiede binnen weniger Minuten auf 21:12 (36.) davonziehen.

Bis Mitte der zweiten Hälfte war der Erfolg niemals in Gefahr, auch wenn Viktoria-Trainer Wolfgang Kühnemann da lautstark „Spielen!“ forderte. Grund für das Schmelzen des Vorsprungs war ein zu überhasteter Abschluss, letztlich aber auch Schwächen in der Defensive, wobei Thiede gegen Ende Stöckens Matthias Cohrs kaum noch in den Griff bekam.

Nachdem die Viktoria dreimal den Pfosten getroffen hatte, verkürzte Stöcken sieben Minuten vor Schluss auf 25:26. Von da an baute Thiede dreimal die Führung auf zwei Tore aus, doch Stöcken konterte jedes Mal, konnte dann eine Zeitstrafe gegen Sascha Frank in der Schlussminute nicht nutzen, da Jan Pursche den letzten Wurf der Gäste sicher parierte.

„Das muss ich auf meine Kappe nehmen“, so der Coach, der überwiegend junge Kräfte einwechselte. Er ergänzte: „Wir haben uns aber auch einlullen lassen.“

Thiede: Pursche, Thiele – Meyer (2),Albrecht (4), Hilse (1), Hecker (1), Duschek (3), Thomas (8), Sascha Frank (5), Seibel (4), Buchholz, Geschwandner (1), Körber, Beushausen


männliche E-Jugend JSG Elm II  - Viktoria Thiede 12:5                                      13.02.17

 

"In der Organisation war die Mannschaft sehr unstrukturiert! Der Körperkontakt fehlte komplett", so der kurze Kommentar zum Spiel von Trainerein Claudia Reese

Gespielt haben: Erik Tor,Tom, Mattis 2, Colin 1, Jason 2, Wyatt, Gian Luca, Noah, Lennard, Henri . Gute Besserung an Mika, Til und Tim


Regionsoberliga MD Jugend: MTV Braunschweig - FC Viktoria Thiede 31:20 (14:11)      13.02.17

Trotz des deutlichen Ergebnisses muss man sagen dass die Jungs über weite Strecken einen schönen Handball gespielt und auch größtenteils kämpferisch super dagegen gehalten haben. Braunschweig ging schnell mit 2:0 und 3:1 in Führung. Meine Jungs bewegten sich aber richtig gut und konnten ihrerseits einige Tore machen so dass es zwischendurch 4:4 stand. Über 6:6 und 8:8 hielten wir die Partie offen. Erst ab der 15 Minute zeigte sich die Klasse der Braunschweiger Jungs die sehr schnell den Ball nach vorne brachten. So stand es zur Halbzeit 14:11. Dieser Zwischenstand schmeckte den Braunschweigern gar nicht. Sie hatten sich das wohl leichter vorgestellt. So starteten Sie in Halbzeit zwei gleich mit hohem Tempo und erzielten vier Toren in Folge und über 18:12 und 20:13 bauten sie den Vorsprung aus.

Am Ende stand es verdient 31:20 für den MTV Braunschweig. Sie haben einfach ein paar sehr gute 2004er in Ihrer Mannschaft die ständig gefährlich sind und mit ihrer Übersicht trotz hohen Tempos ihre Mitspieler super in Scene setzen. Wenn wir es schaffen die ganzen positiven Punkte mit in den Rest der Saison zu übertragen werden wir bestimmt noch irgendwo punkten. Am nächsten Samstag um 15:30 Uhr spielen wir zuhause gegen die HSG Nord Edemissen. Dies wird wieder ein richtig schweres Spiel für uns aber ich denke die Jungs werden wieder dazulernen und vielleicht eine Überraschung schaffen.

Aufstellung und Tore: Fiete 3, Luca 1, David, Maxi Tor, Paul 5, Noel, Dave, Maxim 4, Maxi 6, Leo 1, Jan

Jörg Geschwandner


WJE vs. LiSa 4:9(1:3)                                                                                 13.02.17

Ein gefühlter Sieg in Spiel Nummer 4

trotz des Altersunterschiedes von bis zu 3 Jahren bei den Gegnern, entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel.

1.Halbzeit: Nach 4x Training für die meisten, konnte man heute eine wirklich gute Leistung erkennen. Die Gegner wurden angenommen und zugestellt, hinten wurde beim 2x3 vs 3 gut gearbeitet und vorne wurde sich auch ohne Ball bewegt. In der Abwehr konnte Leni gut organisieren, zusammen mit Charleen, während Marieke und Nuria im Angriff sehr gut organisieren konnten. Lotta hatte im Tor auch wieder einen sehr guten Tag !

2.Halbzeit: Wir kamen von einem 1:4 Rückstand nach der Halbzeit wieder auf 3:4 heran, daraufhin nahm der Gast ein Time Out um unseren Spielfluss zu unterbrechen. LiSa hielt den Ball sehr lange während wir versuchten durch Umschalten nach vorne die Gegner zu Überlaufen. Dadurch verloren wir leider einige Male den Ball und wurden bestraft. LiSa kam nicht wirklich zu Möglichkeiten und spielte mit unter sehr lange im Angriff.

Fazit: es war wie ein Sieg, viele Dinge, die in den wenigen Trainingseinheiten erarbeitet werden konnten wurden gut umgesetzt. Auf Grund der Größe des Kaders war es heute leider etwas schwierig alle gleichviel einzusetzen, alle haben aber wirklich wesentlich zu einer guten Teamleistung beigetragen.


WJD vs JSG Elm II 11:20(9:11)                                                       13.02.17

Weibliche D zeigt was möglich sein kann in Zukunft

Nur in einem Spiel kassierte der ungeschlagene Tabellenerste mehr Gegentore, das war gegen Edemissen den Zweiten, mit 16. Im Vergleich zum Hinspiel, was noch 1:26 endete, sah man endlich wozu unser jüngerer Jahrgang gegen einen älteren fähig ist.

1.Halbzeit: Es wirkte als ob, der Gast sich ein einfaches Spiel vorgestellt hatte, zwar gingen die Gäste mit 2:0 in Führung, dann wurde es aber eng. Wir konnten 2:2 ausgleichen und der Gast begann langsam zu schwimmen. Durch anstoßen auf die Lücken und Freispielen für Außen, hatten die Gäste sehr häufig das Nachsehen. Nach einem Rückstand von 7:11 schaffte man es auch wieder auf 9:11 zu verkürzen.

2.Halbzeit: Man merkte der Mannschaft an, dass die Spielweise Kraft gekostet hatte. Die Konzentration fehlte in der Folge und man stand zu dicht an der Abwehr im Angriff und verengt sich selbst die Räume. Der Ballfluss von einer zur anderen Seiten konnte nicht mehr entstehen, sonst hätte das Spiel weitaus enger ausgehen können.

Fazit: Nun zum Abschluss zeigte die Mannschaft, was sie kann und was für Potential langfristig abgerufen werden kann. Werden die Leistungen dann als älterer Jahrgang, in der kommenden Saison so abgerufen wie in Halbzeit 1., wird man weit oben landen. Die Aufgabe ist nun, aus der Saison zu lernen und für die kommende Saison entsprechend noch den Hebel anzulegen.

Kader: Ilka, Beyza(1), Pia (8), Jamie, Vivienne, Amy, Annika(1), Leni(1), Gülsef, Maja, Clarissa, Nuria


MJC bei Mascherode 34:19(16:9)                                                                               12.02.17

Es geht auch ohne Kreis und Torhüter

Heute fehlten 2 Torhüter, nach kurzfristiger Erkrankung, zum Glück, haben wir ja noch zwei weitere sehr gute. Ebenfalls fiel einer unserer Kreisläufer aus, da hatten wir allerdings auch guten Ersatz, um so mehr galt es sich im Rückraum zu bewegen. Das Hinspiel war noch sehr knapp und man lag teilweise mit 7 Toren zurück und konnte erst am Ende mit 3 Toren gewinnen.

1.Halbzeit: Mascherode gelang es im gesamten Spielverlauf nur 1x in Führung zu gehen, das war beim 1:0. In der Folge gelang noch ein 4:4, das war der letzte Ausgleich im Spielverlauf. Unsere Abwehr stand heute sehr gut und zwang Mascherode zu so viel Fehlern, dass selbst die Schiedsrichter leider einige davon nicht realisierten. Wir erspielten uns im Angriff die Lücken, konnten Tempogegenstöße laufen und so lief es weiter.

2.Halbzeit: In Hälfte zwei war es ein ähnliches Bild, Mascherode war etwas zu langsam und wir mussten unsere Körperstabilität des Öfteren erproben.

Fazit: eine sehr große Steigerung im Vergleich zum Hinspiel, Abwehr und Angriffsverhalten konnten heute wirklich überzeugen. Das erlernte aus den letzten Wochen wurde sehr gut umgesetzt, sei es bei Angriff oder Abwehr. Sehr positiv war auch, dass bis zum Ende hin Gas gegeben wurde, anstatt sich auszuruhen.

Kader: R.Riekeberg, D.Star (beide Tor), M.Kron(1), M.Sychev(1), J.Heinrichs(8), P.Igelbrink(10), T.Klaus, C.Koparal, (13), D.Kron(1), C.Krüger


2.Herren "Thiede Tigers" - HSG Liebenburg-Salzgitter 2 23:21 (10:10)              12.02.17

Kurzfristig mussten wir auf Jonas Urban verzichten, dessen Ausfall aber mit dem Einsatz von 3 U21 Spielern kompensiert werden konnte. Nach einem ausgeglichenen Beginn schafften wir es nach dem 5:5 uns auf 9:6 (23.Minute) abzusetzen, doch die Gäste konterten nach ihrem Time Team-Out und so ging es mit einem Remis in die Kabine.
Die 2.Halbzeit verlief spannend und war nichts für schwache Nerven.... Nachdem in der 1.Halbzeit Torwart Oliver "Peppo" Kratzert schon gut gehalten hat, begannen wir die zweite Hälfte mit Neuzugang Thomas Montag im Tor, der nach nur drei Trainingseinheiten zum ersten Mal überhaupt im Handballtor stand, und das im zarten Alter von 48 Jahren. Thomas zeigte tolle Paraden und hielt uns damit im Spiel. Wir traten als Mannschaft auf und einer kämpfte für den anderen, egal ob auf dem Feld oder auf der Bank. Ständig wechselte die Führung, doch die Endphase, als ab der 50.Minute dann auch wieder Oliver Kratzert im Tor stand, gehörte uns und man kam vom 20:21 zum 23:21 Erfolg. Es war unser zweiter Saisonsieg gegen den gleichen Gegner und somit konnten wir die "rote Laterne" in der Tabelle abgeben.
Besonders wichtig war für uns der Einsatz von Jan Körber, der erst kürzlich, nach zweijähriger Handballpause zur Viktoria gewechselt ist. Seine Tore sowie Zuspiele waren ein spielentscheidender Faktor, aber letztlich war es eine Teamleistung, auf die man für die weiteren Aufgaben in der Saison aufbauen darf.

Aufstellung und Tore: Oliver Kratzert, Thomas Montag; Jan Körber 6, Frank Schelper 4/3, Sarhan El Afi 3, Markus Reese 2, Christian Beer 2, André Buchholz 2, Nico Beushausen 2, Harald Rassl 1, Pascal Hinzer 1, Sven Feyerabend, Frank Hermann, Immo Hübener


Schiedsrichterausstattung für unsere „neuen“ Jungschiedsrichter               11.02.17

Der FC Viktoria Thiede sagt DANKE

Im Herbst 2016 haben 17 Jugendliche für den Verein die Schiedsrichterausbildung absolviert, seitdem werden sie im Jugendbereich erfolgreich eingesetzt.

 

Nun konnten wir alle Jungschiedsrichter aufgrund einer großzügigen Spende komplett ausstatten. Die Stiftung Kleiderversorgung Braunschweig hat dies möglich gemacht.

Herzlichen Dank!

Ohne die Unterstützung wäre uns das nicht möglich gewesen. Wir hoffen, dass wir auch in 2017 Jugendliche finden, die sich in dieser Form für den Verein einbringen. Ein neuer Lehrgang ist bereits für August 17 in Planung.

Schon für die neue Saison sollen die ersten Jungschiedsrichter nach einer Weiterbildung im oberen Jugendbereich zum Einsatz kommen.


Weibliche E bei der SG Zweidorf/Bortfeld 6:15(2:6)                                10.02.17

Spiel für Spiel besser...

Halbzeit 1: Heute gaben die nächsten neuen Spielerinnen ihren Einstieg, mit ihrem ersten Handballspiel. Zu Beginn gab es noch einige Abstimmungsschwierigkeiten im 2x3 vs 3, dann war aber eine Ordnung zu erkennen. Vorne und hinten wurde nach und nach der Gegner zugestellt und man konnte die Bälle abfangen und im Tor wurde gut gehalten. Selbst wenn der Gegner mal 2 Köpfe größer war, wurde er auch festgemacht...

Halbzeit 2: Nach der Halbzeit taten sich die Mädels allerdings etwas zu schwer, im Normalmodus. Leider wurde nicht besprochen, ob mit Mittelanwurf, oder mit Torabwurf gespielt wird, nach Gegentor. In der Folge führte dies zu Irritationen und zu mehreren Gegentoren in Folge, die vermeidbar gewesen wären.

Nach einem Time Out gab es wieder mehr Ordnung und es konnte das Team selbst eine 3:0 Serie abliefern.

Fazit: Der Gegner war heute stärker, dadurch dass das Team zwei sehr gute Spielerinnen hatte. Dafür spielte man aber auch besser, was das Zusammenspiel im Team betrifft und war gegen den stärkeren Gegner insgesamt schon ein Stück besser als am Wochenende.


Vorbericht Heimspiel am So., den 12.02.2017 um 15:15Uhr in SZ-Thiede gegen TV GH Barum

Stadtderby in Thiede

Die Gäste stehen zur Zeit auf Platz 4 der Tabelle und halten nach dem Sieg am letzten Wochenende gegen den Tabellenzweiten wieder Anschluss an die Tabellenspitze.

Zwar trennen uns von Barum nur 6 Pluspunkte, aber dennoch sind die Gäste klarer Favorit.

Trotz der klaren Niederlage vor 8 Wochen im Hinspiel, gehen wir dennoch nicht chancenlos in dieses Derby.

Wir müssen wieder an die sehr gute 1. Halbzeit aus dem letzten Spiel anknüpfen und aus unserer stabilen Abwehr heraus, einfach konzentriert unsere Torchancen nutzen.

Weiterhin verletzungsbedingt wird Nina Heckeroth fehlen. Ansonsten ist unser Kader komplett!

Anwurf in der Thieder Sporthalle am Sportpark ist am Sonntag um 15:15Uhr

Frank Pfeiffer


Vorbericht zum Heimspiel FC Viktoria Thiede – MTV Stöcken                  09.02.17

Endlich wieder ein Heimspiel.

Stöcken hat nicht mehr die Spielstärke der letzten Saison, sie haben ihren starken Torwart verloren, trotzdem dürfen wir das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Ich hoffe wir können an unsere Heimspielstärke anknüpfen, ein Sieg wäre wichtig um den Kontakt an die Spitze nicht zu verlieren

Leider hat die Grippe auch in Thiede Halt gemacht, mal schauen wer spielen kann. Mit Jan Körber werde ich einen neuen Spieler einsetzen, der eine Verstärkung werden kann. Nicht zur Verfügung stehen Duschek, A. Frank, Scholz

Wolfgang


HSC Ehmen - 1. Damen FC Viktoria Thiede 19:15 (7:13)                           07.02.17

Den Faden leider komplett verloren!

Eine ganz bittere Niederlage mussten wir am letzten Sonntag in WOB einstecken. Dabei fing alles so vielversprechend an.

Von Beginn an gingen wir konzentriert zur Sache. Die besser stehende Mitspielerin wurde gesehen und durch tolle Auftakthandlungen konnte die Abwehr der Gastgeberinnen auseinandergenommen und Tore erzielt werden. Unsere Abwehr stand wie gewohnt sicher und die Heimmannschaft musste sich jedes Tor hart erkämpfen. Es lief einfach alles. So gingen wir mit einem Vorsprung von 6 Toren (13:7) in die Halbzeitpause.

In der 2. Halbzeit stellte Ehmen nun auf eine offensive 5:1 Abwehr um, die uns völlig aus dem Konzept bzw. Rhythmus brachte.

Wir spielten nun viel zu hektisch und es kam zu vielen technischen Fehlern im Angriff, die dann wiederum von den Gastgeberinnen in Tempogegenstöße umgewandelt wurden und der Vorsprung schrumpfte rasend schnell. Nun wirkten wir ideenlos, sahen auch nicht mehr die Lücken in der gegnerischen Abwehr und hatten zudem noch viel Pech im Torabschluss.

Leider gelang dem HSC Ehmen Mitte der 2. Halbzeit der Ausgleich und kurze Zeit später noch die Führung. Von da an lief bei uns nichts mehr zusammen und so mussten wir schlussendlich die unnötige Niederlage hinnehmen.

Aufstellung und Tore (davon 7m): Yasmin Aboulhana (Tor); Kirstin Jarzombek 2, Tabea Hrdina, Sophie Denecke 2, Anna Himstedt 4, Jürina Lempke 4 (2), Janine Schmerse 3, Annika Sander, Melina Möller, Annika Rassl, Stefanie Albrecht, Kristin Eimecke, Ann-Kathrin Cramm,

Frank Pfeiffer


MD Jugend: FC Viktoria Thiede- TV Mascherode   18: 20                               06.02.17

Die Jungs starteten eher schlecht in die Partie. Erst nach gut fünf Minuten und nachdem wir mit 1:4 hinten lagen fanden sich die Jungs in der Abwehr  und erzielten Ihrerseits einige Tore. So ging es dann mit einer leichten Führung bis kurz vor die Halbzeit. Dann kassierten wir wieder zwei unnötige Tore und so lagen die Jungs mit 9:10 zu Halbzeit zurück. Auch die Anfangsminuten der zweiten Halbzeit verschliefen wir leider. So konnte sich Mascherode absetzen. Aber wir kamen immer wieder ran. Leider haben wir es nicht geschafft den Mittelmann der uns im Hinspiel schon 16 Tore eingeschenkt hatte in den Griff zu bekommen. Die Jungs standen zwar viel besser so dass er „nur“ 11 Tore werfen konnte aber wir hatten noch ein größeres Problem an diesem Tag. Der gegnerische Torhüter!! Er entschärfte allein an die 20 freie Würfe aus der Nahdistanz. Dies ist natürlich eine starke Leistung des Torhüters aber aus sechs Metern sollten wir in Zukunft schon ein paar Bälle mehr im Tor unterbringen. Wenn man dazu noch ein paar individuelle Fehler nimmt dann hätten wir dieses Spiel  nie im Leben verlieren dürfen.

Die Leistung insgesamt war schon sehr gut. Doch haben es die Jungs nicht geschafft sich zu belohnen. So lautete der Endstand 18:20.

Nächste Woche geht es nach Broitzem gegen den Tabellenführer MTV Braunschweig. Dort gilt es in erster Linie nicht unter die Räder zu kommen. Wir werden versuchen dort locker aufzuspielen und das Beste aus der Sache zu machen.

Aufstellung und Tore. Fiete 4, Jason, Luca, David , Maxi Tor, Paul 4, Benjamin, Dorian , Dave, Maxim 5, Maxi 5 und Mathias

Gruß Schorse


Weibliche D vs HSG LiSa 7:22 (6:8)                                                    06.02.17

Zu Beginn konnte die weibliche D ein sehr gutes Zusammenspiel an den Tag legen, die Mädels gingen in die Lücken und machten das Spiel breit.

Lange konnte man so in Halbzeit eins, aus dem Rückraum Chancen erarbeiten und Tore erzielen, so wie von außen, durch gutes Anstoßen. Die Abwehr machte eine sehr gute Arbeit und alle standen sehr gut um den Gegenspieler anzunehmen. Nachdem man allerdings Tore warf von unmöglichen Positionen die Glücklich im Tor landeten, verlor man den Faden. Es wirkte, als hätte das Team nun das Gefühl nun würde alles von alleine klappen, nach einer langen Führung.

In der Folge wurden die Räume nicht mehr angenommen und es war ein komplett anderes Spiel. Die harte Arbeit die man zuvor geleistet hatte, wurde nicht belohnt, da man den Faden komplett verlor, nach einer zuvor souveränen Spielweise.

Fazit: Es wurden in Halbzeit eins hervorragende 15 Minuten gespielt, in denen man immer führte. Es war Bewegung da, der nächste Mitspieler wurde gesucht der dann die Chancen hatte zum Abschluss, oder zum nächsten Mitspieler zu spielen. Es wurde vor und zurückgelaufen beim Anstoßen, es waren die besten 15 Minuten der Saison.

Leider reichen 15 Minuten aber nicht unbedingt um ein Spiel zu gewinnen.

Kader: Annika, Ilka, Sudem, Beyza, Pia, Jamie, Amy, Lea, Maya, Clarissa


Weibliche E Jugend bei Lafferde/Adenstedt 2:22(0:17)

Die erste Halbzeit im 2x3 vs3 Format lag den Mädels einfach nicht, da viele nun das erste Mal so spielen mussten.

In Halbzeit zwei merkte man auch auf Grund einer guten Torhüterleistung, das gegen die erfahreneren Heimspielerinnen bei einer besseren Zuordnung am Gegner, das man als neu gemeldete Mannschaft mithalten kann.

Fazit: Im Normalmodus sah es ganz anders aus, als in der ersten Halbzeit, das 2x3 vs 3 Format wurde von fast allen noch nie gespielt. Insgesamt sah man aber viel Einsatz von der Mannschaft, auch wenn der Gegner erfahrener war.

Abschließend: man merkte allen an, dass sie Spaß hatten. Heute waren 11 Spielerinnen dabei, davon haben viele ihr erstes Handballspiel bestritten.

Anmerken kann man auch noch, dass das Team 7 weitere Spielerinnen hat, die heute noch fehlten und bald ihr erstes Spiel bestreiten werden.

Kader: Marieke, Lotta, Merle, Emily, Maria, Lea S., Nuria, Abi, Lea W., Carla und Alicia

 


 

Minispielfest Samstag, 4.2. in Seesen                                                       06.02.17

Heute Morgen ging es um 8.00 Uhr Richtung Seesen. Wir starteten "nur" mit einer Riesen- und einer Zwergen Mannschaft, da viele Kinder krank waren!!! Beide Teams haben sich trotz der Ergebnisse super geschlagen. Die Abwehrleistung war sehr gut nur fehlte ein wenig Glück im Angriff.

 

Seesen danken wir für die tolle Organisation. Selbst eine kleine Hüpfburg und sogar ein Clown sorgten für tolle Stimmung bei den Kleinen!

Gespielt haben: Alina, Hayden, Oli, Philip, Rieke, Robert, Henri, Til, Johanna, Ida, Mian, Leon, Lea, Jona

geschrieben von Claudia Reese


E-Jugend männlich! Thiede : HSG Lisa 9:8 (4:7)!                                       06.02.17

Ein ganz großes Lob an Leonard von den Minis, der heute für uns im Tor stand!!!! , so Trainerin Claudia Reese. In den letzten 10 Minuten gelang es noch aus einem 5:8 Rückstand einen knappen Sieg zu erzielen.

 

Gespielt haben: Erik, Till 1, Colin 1, Jason 4, Mika, Wyatt, Gian Luca 2, Tim, Lennard, Leonard im Tor, Fiete 1 und Noah


Saisonzwischenbilanz und Ausblick für Rückrunde Jugend komplett                     01.02.17 

Deutschland als Mitfavorit nach der Gruppenphase der Weltmeisterschaft ausgeschieden.

Es wurde also kein großer Boom bei den Vereinen erwartet,  aber trotzdem war ein Anstieg zu spüren. Der Profiteur dabei, unsere weibliche Jugend D- und E. Bei der weiblich E, die zur Rückrunde nachgemeldet wurde, gab es innerhalb kürzester Zeit einen enormen Zuwachs auch unterstützt durch die Ausrichtung des „Tag des Mädchen Handballs“.

Vielleicht gute Vorzeichen für die anstehende Frauen Handball WM in DEUTSCHLAND, in diesem Jahr ?

Wir haben also nun von der weiblichen E bis zur C, Mädchenmannschaften im Spielbetrieb. Männlich E bis B und mehrere gemischte Minimannschaften, sind ebenso im Spielbetrieb. Männlich B und D sind nun zur Rückrunde in die Regionsoberliga aufgestiegen. Die ersten Spiele konnten hier in beiden Fällen gut bestritten werden, der weitere Ausblick ist vielversprechend.

Bei allen Mannschaften gab es immer wieder Zuwachs zu verzeichnen, der nicht nur aus Thiede kommt

Bei unseren Minis ist unser Stand inzwischen so hoch, dass wir nur noch bedingt Spieler/Innen aufnehmen können. Dies kann haben wir einer sehr guten Arbeit im unteren/Mini-Bereich zu verdanken.

In der kommenden Saison sollte der Ausblick dahin gehen, dass wir nun männlich die Durchgängigkeit von Minis (F/G-Jugend) bis A -Jugend erreichen könnten. Einige Mannschaften könnten dabei sogar ggf. doppelt besetzt werden.

Nun heißt es weiter zu machen und Schritt für Schritt den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen

Abschließend:

Es gilt der Dank allen Ehrenamtlichen, Trainern, Betreuer usw. die tatkräftig daran mitwirken.


Regionsoberliga männl. Jugend B    Viktoria Thiede - MTV Seesen 27:17 (13:12)       24.01.17

Starke zweite Halbzeit rettet Heimspielpremiere 2017

Trotz der Ausfälle von fünf Spielern konnten wir einen am Ende ungefährdeten Sieg gegen den MTV Seesen feiern und somit eine schwache erste Halbzeit halbwegs vergessen machen.

In einer zu Beginn sehr konzentriert geführten Partie konnte die Viktoria, auf Grund von gutem Stellungsspiel in der 5-1 Deckung, viele Ballgewinne in einfache Tore ummünzen. Allerdings wurde Mitte der ersten Halbzeit vergessen, dass der MTV auch in der Lage ist, Tore zu werfen. Nur so ist zu erklären, dass die Deckung sich einen Aussetzer nach dem Anderen leistete und der Angriff eher an ein Preisschießen auf dem Jahrmarkt erinnerte, als an ein gebundenes Angriffsspiel. So wurde aus einer 7:3 Führung ein 10:11.

Im Anschluss an eine nötige Auszeit kam der große Auftritt von Jakob Lange, der sein erstes Pflichtspiel für die Viktoria bestritt und sich gleich mit zwei Tempogegenstoßtoren ansehnlich in die Partie einführte.

Nach einer kurzen, aber "intensiven" Halbzeitansprache ging es beim Stande von 13:12 weiter. Die Jungs waren wie ausgewechselt, Seesen konnte nur die ersten fünf Minuten im zweiten Abschnitt mithalten. Danach warfen die Thieder acht Tore in Folge zum vorentscheidenden 22:14. Die Deckung agierte entschlossen und die meisten sich bietenden Chancen entschärfte Viktorias Keeper Fischer glänzend. In der äußerst fair geführten Partie erzielte Seesen im zweiten Durchgang lediglich fünf Tore, das war der Grundstein für den Sieg.

Abschließend muss gesagt werden, dass wir in der ersten Halbzeit das vermissen ließen, was unseren Sport auszeichnet. Zum einen den Respekt, denn dieser gilt nicht nur dem Gegner, sondern auch der eigenen Mannschaft. Zum anderen darf nie vergessen werden, warum wir uns mehrmals pro Woche in der Halle treffen, denn Handball macht Spaß und zwar nur als Team, das hat uns die zweite Halbzeit eindrucksvoll gezeigt. Hervorheben möchte ich auch die Leistung von Laurin Walter, der wie immer viel Verantwortung im Angriff übernommen hat. Seine Leistung und sein Stellenwert im Team sind unbestritten! Auch Moritz Ranwig deutete in diesem Spiel an, wozu er in der Lage sein kann.

Tore und Aufstellung : Fischer(TW); Ranwig(5), Karau(n.e.), Ritter(4), Walter(9), Henze(2), Brase(2), Portykus, Watolla(1),  Fedrich(1), Schmidt, Lange(2)  

Sebastian Hilse


1. Damen FC Viktoria Thiede  -  SG Sickte/Schandelah 11:12 (7:6)                       23.01.17

Anschluss an das Tabellenmittelfeld leider verpasst

Aus Sicht unserer Mannschaft kann man das Spiel kurz und knapp zusammenfassen: Eine miserable Chancenverwertung in einem unansehnlichen Spiel lässt uns zu recht verlieren. Dabei waren wir von Beginn an in allen Belangen überlegen, sowohl körperlich als auch spielerisch.

Jedoch wollte der Ball nicht im gegnerischen Tor unterzubringen sein. Bis zur 50. Minute konnten wir die Führung halten, erst dann konnten die Gäste ausgleichen und drehten schlussendlich das Spiel.

Zwar stand unsere Abwehr wie gewohnt sicher, das Endergebnis zeigt dies, allerdings vergaben wir im Angriff permanent zu viele Würfe, 7m Strafstöße und Tempogegenstöße.

Kurzes aber bitteres Fazit: "Wir selbst, waren für uns an diesem Tag der schwierigere Gegner!"

Aufstellung und Tore (davon 7m): Yasmin Aboulhana (Tor); Kirstin Jarzombek 4(2), Denise Asche, Tabea Hrdina, Sophie Denecke, Anna Himstedt 1, Silke Heckeroth, Jürina Lempke 1, Nina Heckeroth3 (2), Annika Sander, Kristin Eimecke, Ann-Kathrin Cramm 2,

Frank Pfeiffer


MTV Vorsfelde 2- FC Viktoria Thiede 27:22 (11:10)                                    23.01.17

Ein schweres Auswärtsspiel. Der Gegner wollte die hohe Niederlage des Hinspiels wieder gut machen … und so spielten sie auch. In der 1. Hälfte konnten wir noch gut mithalten und gingen mit 10:9 in Führung. Leider fingen wir uns kurz vor dem Pausenpfiff das 11:10 ein.

Nach der Pause machten wir den Gegner durch einfache Ballverluste und Fehlwürfe stark. Sie zogen auf 21:14 davon, das Spiel war gelaufen.

Wir kämpften aber es lief nicht viel zusammen. Ich stellte die Deckung auf 4:2 um. Das brachte uns 4 Tore in Folge ein. Es reichte aber nur zum 21:18, dann hatte sich der Gegner mit der Umstellung arrangiert und gewann am Ende verdient.

Kopf hoch … nun steht ein Heimspiel vor der Tür, dort werden wir uns besser präsentieren.

TW Pursche, TW Thiele, Mayer1, Albrecht4, Hilse, Hecker1, Duschek1, Thomas5, S Frank2, Seibel, A Frank3, Scholz3, Buchholz2

Wolfgang


MD Jugend: FC Viktoria Thiede – HSV Vechelde/Woltorf  17:11 (7:5)                     23.01.17

Die Jungs legten eine ganz starke Kampfleistung an den Tag. Von der ersten Minute an konnte man sehen dass sie das Spiel gewinnen wollten. Gegen einen Gegner wo man in der Hinserie deutlich das Nachsehen hatte spielte man sehr aggressiv in der Deckung und versuchte sich auch größtenteils durch Bewegung ohne Ball in eine gute Position zu bringen. Dies gelang den Jungs schon in vielen Aktionen sehr gut. Bedingt durch viele individuelle Fehler konnten sie sich aber in der ersten Halbzeit nicht so richtig absetzen. Meistens waren es Abspielfehler die es dem Gegner ermöglichten zu einfachen Toren zu kommen. So ging es über 2:1 – 4:2 – 6:3 zum Halbzeitstand von 7:5.

 

Nachdem Vechelde zum 7:7 ausgleichen konnte setzten sich meine Jungs auf 15:7 ab. Dies war die stärkste Phase im Spiel. Man konnte wieder  feststellen das die Jungs mit der zunehmenden Härte inzwischen immer besser klarkommen und ihrerseits auch mal fester zufassen. Am Ende gewannen wir verdient mit 17:11 und werden uns jetzt auf die kommenden Spiele nach den Zeugnisferien vorbereiten.

Vielen Dank nochmal an Andrea Kaiser für die coolen Fotos !!!

Aufstellung und Tore. Fiete 3, Leo 2, Jan, Luca, David 2, Maxi Kitzing, Dorian, Maxi Kron 2, Maxim 8, Noel, Dave, Benjamin

Jörg Geschwandner


Spielbericht 2.Herren MTV Braunschweig 5 - Viktoria Thiede 2 27:10 (14:5)    23.01.17

Das Spiel in der altehrwürdigen IGS Sporthalle in der Braunschweiger Weststadt begann zunächst gut für uns; denn nach 10 Minuten führten wir mit 2:1. In dieser Anfangsphase versäumten wir es aber einen deutlichen Vorsprung zu erzielen, entweder vergaben wir leichtfertig Torchancen oder scheiterten an Pfosten oder Latte. Die Routiniers vom MTV, die konsequent das Spiel über eine defensive Deckung spielten, kamen danach ins Spiel und nach 19 Minuten stand es 8:2 aus Sicht der Löwenstädter. Im weiteren Spielverlauf fanden die Tigers nie einen Spielrythmus, einzig Torwart Oliver "Peppo" Kratzert" ist es zu verdanken, dass die Niederlage nicht noch viel höher ausgefallen ist. Nun heißt es sich sammeln um in 3 Wochen beim nächsten Heimspiel im Kampf um die "rote Laterne" gegen HSG Liebenburg-Salzgitter 2 erfolgreich zu sein.

Anmerken muss man leider auch das keine Anzeige oder Tischstoppuhr, wo man die Spielzeit hätte ablesen können, zur Verfügung stand. Für einen Verein, dessen 1.Herren in der 3.Liga spielt, doch eher ein Armutszeugnis, auch eine 5.Herren hat eine bessere Organisation in einem Großverein verdient.

Aufstellung und Tore: Oliver Kratzert; Frank Schelper 3/1, Markus Reese 2, Harald Rassl 2/1, Jonas Urban 1, Frank Hermann 1, Matthias Tammling 1, Markus Grziwa, Stephan Frintrop, Sarhan El Afi, Nico Beushausen


MTV Vorsfelde II – FC Viktoria Thiede

Im 4 Auswärtsspiel in Folge wartet mit dem MTV Vorsfelde ein starker Gegner auf uns. In ihrer eigenen Halle sind sie schwer zu schlagen und man weiß nie mit welcher Truppe sie antreten.

Wir sind aber nicht chancenlos, der Sieg in Hondelage hat uns viel Selbstvertrauen gegeben. Hinzu kommt, dass ich außer Heinemann und TW Germer alle Spieler an Bord habe. Wenn wir es schaffen unser Tempospiel durchzubringen sollten wir eine Chance haben.

W. Kühnemann


Vorbericht Heimspiel am Sonntag, den 22.01.2017 um 15:15Uhr  gegen die SG Sickte/Schandelah

Richtungweisendes Spiel gegen Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt

Zum Start der Rückrunde gastiert die Mannschaft der SG Sickte/Schandelah in der Thieder Sporthalle.

Die Vorzeichen sind klar! Wollen wir uns weiter in Richtung Mittelfeld der Tabelle absetzen, müssen am kommenden Wochenende zwei Punkte her. Das Hinspiel in Sickte konnten wir zwar gewinnen, dürfen den Gegner aber keineswegs unterschätzen. Aus einer stabilen Abwehr kontrolliert, druckvoll und zügig, aber doch hoch konzentriert nach vorne spielen, heißt die Devise.

Personell hat sich die Lage wieder etwas entspannt. Bis auf Janine Schmerse (gesperrt) steht fast der gesamte Kader zur Verfügung.

Auf dem Weg zum 3. Heimsieg hoffen wir auf zahlreiche Unterstützung von unseren Zuschauern aus Thiede!

Anwurf in der Thieder Sporthalle am Sportpark ist am Sonntag um 15:15Uhr

Frank Pfeiffer


Spielbericht aus der SZ Zeitung von unserem Heimspiel am letzten Sonntag!            15.01.17

Zwischen Freud und Leid liegen nur wenige Sekunden Thiedes Regionsoberliga-Team schafft das Comeback und vergibt dann den Sieg.

Von Dennis Lendeckel

War es ein Punktgewinn oder ein Punktverlust? In der Handball-Regionsoberliga der Frauen trennten sich Viktoria Thiede und der MTV Weferlingen leistungsgerecht mit 18:18 unentschieden.

Viktoria Thiede - MTV Weferlingen 18:18 (8:9)

Nach dem Schlusspfiff herrschte Uneinigkeit, wie das Resultat zu werten sein sollte. Denn dreißig Sekunden vor dem Abpfiff führte die Viktoria mit 18:17 und hatte Ballbesitz. Doch ein schlampiger Fehlpass brachte die Gäste, die auf Manndeckung umgestellt hatten, zurück ins Spiel. Weferlingens Tempogegenstoß vereitelte Janine Schmerse regelwidrig und sah dafür die Blaue Karte - also Rot mit Bericht - was mindestens ein Spiel Sperre nach sich ziehen wird.

Den fälligen Siebenmeter verwandelten die Gäste sicher und retteten im Duell der direkten Tabellennachbarn einen Zähler, nachdem es lange sogar nach einem doppelten Punktgewinn für den MTV aussah.

Zu Beginn der Partie drückte die Viktoria dem Spiel ihren Stempel auf. Bis zum 7:5 hatte Thiede alles gut im Griff. Erst in der Endphase der ersten Hälfte riss der Faden, und Weferlingen übernahm mit vier Toren in Folge das Kommando.

Mit zwei schnellen Treffern nach dem Seitenwechsel setze sich der MTV zunächst ein wenig ab. Erst in der 44. Minute gelang den Gastgeberinnen das erste Feldtor zum 12:14. Bis zur 53. Minute blieb der Rückstand konstant, weil Thiede zu viele einfache Fehler produzierte und im Angriff nicht genug Druck auf die Abwehr der Gäste ausübte. Selbst in doppelter Überzahl fiel der Viktoria zu wenig ein, um den Weg zum Tor zu finden.

Erst, als sich Janine Schmerse wieder mehr aus dem Rückraum zutraute, schlug das Pendel gerade noch rechtzeitig zugunsten der Gastgeberinnen aus. Vier Minuten vor Ultimo erzielte Thiede den Ausgleich zum 16:16 und ging 120 Sekunden vor dem Ende mit 18:17 in Führung. Die sollte jedoch nicht über die Zeit gebracht werden.

"Wir haben uns offensiv das Leben selbst schwer gemacht, weil wir Weferlingens Abwehr zu selten in Bewegung gebracht haben. Aber mit starker Moral sind wir zurückgekommen und haben uns den Punkt redlich verdient", analysierte Thiedes Trainer Frank Pfeiffer.

Viktoria Thiede: Aboulhana; N. Heckeroth (5/5 Tore), Schmerse (5), Cramm (4), Jarzombek (2/1), Sander (2), Albrecht, Denecke, Eimecke, Hrdina, Rassl.

Frank


Weibliche E vs SV Stöckheim 5:11(3:6)                                                         15.01.17

Zur Rückrunde wurde die weibliche E nachgemeldet, viele Spielerinnen bestritten nun aus den Minis ihr erstes Spiel über das große Feld. Im Gesamten Spielverlauf sah man, dass das Team sich immer besser organisieren konnte. Bewegungen auf dem großen Feld, waren vielen neu, alle können stolz auf ihre ersten Erfahrungen sein und haben gute Leistungen gezeigt.

Fazit: ein schöner Beginn, Kleinigkeiten kann man noch ändern, insgesamt aber ein guter Start, für den Sprung ins kalte Wasser.


Weiblich D vs. SG Adenstedt 17:25(9:14)

Der weiblichen D gelang ein sehr guter Start aus der Winterpause, gegen die fast alle um ein Jahr älteren Gegnerinnen.

Aus dem Trainingsbetrieb der letzten Wochen wurde im Spiel sehr viel umgesetzt, das Spiel wurde nun deutlich breiter gemacht. Man merkte, dass der Gast sich ein einfacheres Spiel vorgestellt hatte. Zu Beginn wurden die Bälle gut in der Abwehr erobert und nach vorne umgeschaltet. Das Spiel über die Positionen, aus dem Rückraum war heute sehr beweglich.

In der zweiten Halbzeit gelang es durch das bewegliche Spiel nochmals auf zwei Tore beim Stand von 15:17 zu verkürzen. In der Folge gelangen Adenstedt allerdings einfache Tore und Adenstedt konnte sich danach absetzen. Heute musste man auf viele Spielerinnen sogar noch verzichten, u.a. durch Verletzungen, so musste heute eine Feldspielerin das Tor hüten.

Fazit: ein sehr schöner Beginn nach der Winterpause das Positionsspiel war heute sehr kreativ und in der Abwehr wurden die Bälle gut erarbeitet. Lob für die Umsetzungen der harten Arbeit der letzten Wochen.

Kader: Pia(Tor), Beyza, Nuria, Jamie, Amy, Leni, Gülsef, Amelie, Lucia


2.Herren "Thiede Tigers" - MTV Wolfenbüttel 27:35 (14:15)                      15.01.17

Eine Halbzeit lang hielten wir gegen den Tabellendritten aus der Lessingstadt richtig gut mit. Die ersten 10 Minuten gehörte dabei noch den Gästen, doch nach dem 2:6 fanden die "Tigers" in das Spiel und mit 5 Toren in Serie gelang beim 7:6 in der 15.Minute gar die Führung. U.a. dank vier Toren innerhalb von 120 Sekunden des dann eingewechselten Jugendlichen, Nico Hecker, konnte man in der 17.Minute mit 10:9 letztmals führen. Nach der Pause wollten wir den Rückstand egalisieren, das gelang leider nicht. Etliche Ballverluste sorgten zu Tempogegenstoßtoren des jungen Gästeteams, zudem hatten wir eine Phase von 4 Minuten in Unterzahl zu überstehen. Wolfenbüttel zog daraufhin spielentscheidend bis auf 20:29 (48.Min.) davon. In den letzten 10 Minuten fingen wir uns wieder und konnten das Ergebnis noch halbwegs im Rahmen halten. Insgesamt, vor allem im Angriff, eine gute Leistung der "Tigers".

Aufstellung und Tore: Oliver Kratzert; Nico Hecker 8, Jonas Urban 6, Frank Hermann 4, André Buchholz 2, Stephan Frintrop 2, Matthias Tammling 2, Frank Schelper 1/1, Harald Rassl 1/1, Markus Reese 1, Christian Beer, Pascal Hinzer, Markus Grziwa


mJB MTV Braunschweig II - Viktoria Thiede 23:29 (12:15)                      15.01.17

Gelungenes Auswärtsspiel zum Start ins neue Jahr

Der Auswärtssieg in der "Eissporthalle" an der Ottenroder Straße sorgte bei allen für Erleichterung, denn der technisch starke Gegner aus Braunschweig verlangte uns, insbesondere in der ersten Halbzeit, alles ab. Doch ein brillant haltender Torwart und gute Entscheidungen gegen die offensive Deckung der Braunschweiger sorgten dafür, dass wir Mitte der zweiten Halbzeit das Spiel beim Stand von 27:17 zu unseren Gunsten entschieden haben.

Das Spiel startete ausgeglichen. Braunschweig versuchte immer wieder in der Kleingruppe zwischen Halb- und Kreisspieler zum Torerfolg zu kommen, jedoch wurden die z.T. unter starker Bedrängnis abgegebenen Abschlüsse von Bastian Fischer weitestgehend sicher pariert. Mit fortlaufender Spieldauer stellten wir uns besser auf dieses taktische Mittel ein und konnten mit einer gut gespielten ersten Welle die sich bietenden Chancen nutzen. Das 4:10 war die Folge, doch anstatt den Druck hoch zu halten, begannen wir damit, lässiger zu spielen. Insbesondere auf den Außenpositionen waren wir in der Deckung streckenweise nicht energisch genug.

So konnte Braunschweig zum 10:12 in der 20. Spielminute verkürzen. Ein Time-Out war nötig und es half, denn im Anschluss waren wir wieder präsent und konnten ein 12:15 als Halbzeitstand erspielen. 

Mit Beginn der zweiten Halbzeit setzten wir das fort, was wir vor der Pause begannen. Ein zehn Tore Vorsprung Mitte der zweiten Halbzeit war die Folge. Bastian Fischer tat sich zu dieser Zeit besonders hervor. Er nagelte das Tor sprichwörtlich zu. Der MTV konnte zum Ende noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, was aber keinen mehr störte, denn eine Klasse Leistung stand zu buche.

Aufstellung und Tore : Fischer; Ranwig(1), Karau, Ritter(1), Walter(9/3x7-Meter), Henze, Brase(1), Hasselbach(10), Potrykus(1), Watolla(1), Fedrich(4), Wogram(1) 


MJC vs. SG Zweidorf/Bortfeld 23:19(14:9)                                                     14.01.17

Zum ersten Spiel der Rückrunde konnte mit Pascal Helman nach langer Verletzungspause wieder ein gelernter Kreis aufgestellt werden und es ergaben sich auch spielerisch viele neue Optionen.

Das Spiel war zu Beginn quasi entschieden, die männliche C setzte sich gleich auf eine 7:0 Führung ab, wovon sich die Gäste nicht mehr erholen konnten. In Halbzeit eins wurde mit einer sehr guten Abwehrleistung der Grundstein gelegt für den späteren Sieg. In Halbzeit zwei erspielte man sich gute Möglichkeiten, nahm es manchmal allerdings etwas zu einfach, auf Grund der Führung. Es ergab sich aber nie wirklich eine Gefahr, das Spiel aus der Hand zu geben, auch getragen durch gute Torhüter und Abwehrleistung.

Fazit: ein sehr guter Start aus der Winterpause, vor allem in der Abwehr sind wird nun auf einem guten Stand angekommen, der aber noch ausgebaut werden kann. Eine sehr positive Entwicklung auch im Vergleich zum Hinspiel, wo man am Ende erst das Spiel gewinnen konnte, heute gab es keine Gefahr im Spielverlauf. Zusammenfassend, gute Abwehrstellung, Bewegungsabläufe im Angriff durch den Kreis sehr gut ausgelöst, so wie Rückraum und Außen.  Anmerken muss man allerdings, dass das Spiel noch etwas konsequenter hätte zu Ende gespielt werden können, am Ende war der Sieg aber mehr als verdient.

Kader: J.Eckert(Tor), M.Kron(1), M.Sychev, Ju.Heinrichs(6), P.Helman(4), P.Igelbrink(5), T.Klaus, C.Koparal(7), D.Kron, C.Krüger, R.Riekeberg 


Turnierbericht "Thiede Tigers" Neujahrsturnier in Lengede                      07.01.17

Obwohl alle Spiele verloren wurden, boten die „Thiede Tigers“ beim ausgezeichnet organisierten, traditionellen Neujahrsturnier in Lengede eine gute Leistung, war doch in 4 von 5 Spielen ein Punktgewinn möglich.  Nur im ersten Spiel gegen die Oberliga A-Jugend des MTV Groß-Lafferde war man chancenlos. Hier führten die Tigers zwar schnell mit 2:0, doch dann zeigte sich die Klasse des Nachwuchs von Lafferde, die überzeugend und letztlich verdient auch das Turnier für sich entscheiden konnten.

Nach einer knappen Niederlage gegen die HSG Holle , die ebenfalls wie Thiede in der Regionsklasse beheimatet ist, stand man im Spiel gegen Gastgeber HSG Lengede/Gadenstedt dicht vor einem Punktgewinn. Einen kleinen Beigeschmack hatte das Spiel; denn in allen weiteren Spielen halfen bei Thiede mit Markus Reese und im letzten Spiel auch Christian Beer Spieler von Thiede bei Lengede ausgeholfen, aber im direkten Duell wurden Spieler aus der Regionsoberliga von Lafferde eingesetzt. Das ändert aber nichts an dem tollen Turnier. Fast hätte es hier ein Remis gegeben, 30 Sekunden vor Spielende wurde ein Treffer von Harald Rassl nicht anerkannt und mit dem Schlusspfiff traf noch Nachwuchsspieler, Leon Hasselbach, bei einem Tempogegenstoß nur den Innenpfosten. Leon muss man hier besonders erwähnen, der bei seinen ersten Einsätzen im Herrenbereich überzeugen konnte.

Unser bestes Spiel zeigten wir gegen den Regionsoberligisten MTV Groß Lafferde 2, nach 6 Minuten führten wir mit 4:1, am Ende aber gewann Lafferde 4:6. Auch im letzten Turnierspiel wurde man gegen die Landesliga A-Jugend von TV Mascherode nicht belohnt, eine 6:5 Führung drei Minuten vor Spielende reichte nicht und Mascherode konnte das Spiel für sich entscheiden.

Trotzdem können wir ein positives Fazit aus dem Turnier ziehen, was Hoffnung für die bevorstehende Rückrunde macht; denn jeder einzelne Spieler hat alles gegeben. Es fehlte halt nur an der einen oder anderen Stelle auch das nötige Quäntchen Glück.

oben von links: Harald Rassl, Frank Schelper, Markus Reese, Sven Feyerabend, Matthias Tammling, Immo Hübener unten von links: Leon Hasselbach, Pascal Hinzer, Christian Beer, Oliver Kratzert, Jonas Urban, Frank Hermann


BTSV Eintr. Braunschweig II -  1. Damen Viktoria Thiede 20:16 (12:9)           08.01.17

Auswärtsniederlage beim Mitaufsteiger verhindert ausgeglichenes Punktekonto

Das Spiel stand diesmal für uns unter keinem guten Stern. Die meisten unserer Spielerinnen waren noch krankheitsbedingt angeschlagen, einige Mädels fielen wegen dieser Grippewelle kurzfristig ganz aus.

Die erste Halbzeit startete mit einem temporeichen Schlagabtausch, den die Gastgeberinnen für sich entschieden. Wir lagen schnell mit vier Toren hinten. Unsere Abwehr, nebst unseren überragenden Torfrauen, spielten in dieser Phase immer besser und verhinderten einen größeren Abstand für die Heimmannschaft. Jetzt nutzten wir auch im Angriff immer besser die Lücken in der gegnerischen Abwehr und konnten so den Torabstand verkleinern. Leider vergaben unsere Mädels auf allen Positionen zu viele Chancen. Selbst 7m Strafwürfe konnten wir nicht erfolgreich verwandeln und mussten deshalb mit einem knappen Rückstand in die Halbzeitpause gehen.

Nach dem Seitenwechsel kehrten unsere Spielerinnen als frischere Mannschaft ins Spiel zurück, leider hielt in dieser Phase die gegnerische Torfrau mehr und mehr Bälle. So verkürzten wir für lange Zeit auf einen zwei Tore Abstand, die vergebenen Wurfchancen verhinderten jedoch immer wieder einen Führungswechsel.

Schlussendlich war es unter den Umständen eine klasse, kämpferische Leistung unseres Teams, es fehlte aber die Kraft sich am Ende spielentscheidend durchzusetzen.

Aufstellung und Tore (davon 7m): Anna Szymanska, Yasmin Aboulhana (Tor); Annika Sander 2, Annika Rassl 1, Janine Schmerse 6, Sophie Denecke 1, Kirstin Jarzombek 3 (2), Ann-Kathrin Cramm 2, Anna Himstedt 1, Stefanie Albrecht, Denise Asche, Kristin Eimecke

Frank Pfeiffer


MTV Hondelage – FC Viktoria Thiede 26:35(9:14)

Für uns ein wichtiger Sieg.

Die Vorzeichen waren nicht gut, zu den 3.Verletzten kam kurzfristig der Ausfall von A. Seibel hinzu. Für den kranken Spielmacher A. Frank habe ich B. Hilse im Training die Position schon spielen lassen. Er machte seine Sache sehr gut. Hondelage wollte uns, nach Aussage ihres Trainers, das siegen schwer machen.

Wir haben durch Einsatz und spielerische Mittel dem Gegner keine Chance gegeben.

Gestützt durch TW Pursche, der super gehalten hat, gingen wir 5:0 in Führung. Durch schön heraus gespielte Tore schafften wir ein 14:9 zur Halbzeit.

Die schwachen min. nach der Pause hatten wir diesmal nicht sondern machten schnell 3 Tore in Folge … damit hatten wir den Sieg vor Augen.

Der Gegner versuchte mit Härte das Spiel zu drehen, wir behielten die Ruhe und fuhren einen in der Höhe nicht erwarteten Sieg ein. Ein Lob an die Truppe! Man hat gesehen was Kampf und Teamgeist ausmacht. Ein besonderes Lob an  S. Frank der das Beste Spiel der Saison gemacht hat(10 Tore). Schön anzusehen war die Leistung  der 3.A-Jugendspieler, die auch ihren Anteil am Sieg hatten. Habe nun Alternativen beim Ausfall von Stammspielern.

Ein Danke schön an J. Geschwandner, er hat sich wieder zur Verfügung gestellt, 5 Tore hat er beigesteuert.

Kader: TW Pursche/Germer/Thiele, Albrecht 4, Hilse 2, Hecker 3, Duschek 2, Thomas 7, Frank10, Beushausen 1, Buchholz 1, Scholz, Geschwandner 5

Gruß Wolle


Zwischenbericht zur Saison - MD Jugend Saison 2016/2017

Nach einer eher durchwachsenen Hinrunde in der man von sehr positiven Ansätzen bis zu sehr einfachen Fehlern alles bot, ist nun die Einteilung für die Rückrunde erfolgt. Durch unseren großen Kader mit vielen Jungs die schon lange spielen aber auch mit einigen Neuanfängern ist es eine nicht ganz so einfache Aufgabe für uns Trainer  immer die richtige Mischung zu finden. Die Vorrunde war durch die großen Leistungsunterschiede der Mannschaften eigentlich ein auf und ab und die Ergebnisse ließen  kaum Vergleiche untereinander zu. Es war für die Jungs schwer sich auf ein Leistungslevel einzustellen, da sie auf reine Anfängermannschaften aber auch Mannschaften mit Kindern die schon einige Jahre zusammen spielten trafen.

Dies wird sich in der Rückrunde ändern und dadurch noch schwerer werden, da in einer anderen Vorrundengruppe die ersten drei Mannschaften am Ende  Punktgleich waren und so entschieden wurde, das die beiden besten Drittplatzierten aus den Vorrundengruppen in der Rückrunde in der Regionsoberliga spielen.

Eine Mannschaft davon sind wir. Für den Lerneffekt ist das mit Sicherheit eine tolle Sache. Aber es wird auch eine schwere Aufgabe da wir auf sehr starke Gegner treffen werden, wie unter anderem  Mascherode und Vechelde/Woltdorf gegen die wir in der Vorrunde schon schlecht aussahen. Als weitere Mannschaften treffen wir auf Edemissen, Elm, Wittingen, Stöckheim, Helmstedt, Zweidorf/Bortfeld und den MTV Braunschweig.

Wir werden versuchen in den paar uns zur Verfügung stehenden Trainingszeiten unser gesamtes Spiel zu verbessern um vielleicht die eine oder andere Mannschaft  ärgern zu können.

Den Eltern, die schon in der Hinrunde ihre Jungs tatkräftig unterstützten, möchten wir hier schon einmal danken und hoffen, dass sie auch in der Rückrunde bei den Heimspielen und zu den doch recht weiten Auswärtsfahrten zahlreich erscheinen.

Frohes Neues und Danke Jörg und Leon

 


 

Rückblick 1. Herren – Hinserie 16-17

Zu Saisonbeginn mussten wir einige Abgänge verkraften. Mir war klar, dass wir mit unserem kleinen Kader einen schweren Stand haben würden. N. Hecker und N. Beushausen, die aus unserer Jugend nachgerückt sind, machen ihre Sache schon sehr gut, so dass ich sie langsam einbauen kann.

Nach einer intensiven Vorbereitung sind wir mit einer starken Mannschaftsleistung in die Punktserie gestartet. Es gelang uns eine super Serie, wir waren sogar kurzzeitig Tabellenführer. Mit der Unterstützung unserer Fans haben wir unsere 5 Heimspiele gewonnen … und es waren gute Spiele.

Wir haben 12:8 Punkte auf dem Konto. Unser letztes Spiel in Lafferde haben wir leider aufgrund von Personal Sorgen unnötig verloren. Zudem müssen wir den Rest der Saison auf Fabien verzichten, der sich einen Kreuzbandriss zugezogen hat.

Wir starten mit 2 Auswärtsspielen ins neue Jahr. Wichtig ist, dass wir uns nicht auf unseren Punkten ausruhen sondern dass wir uns auf das Wesentliche konzentrieren. Positiv zu vermelden ist, dass Kai bis zum Ende der Saison bleibt. Super!

Ich hoffe, dass wir weiterhin mit der Unterstützung aus den eigenen Reihen rechnen können wenn es mal nicht so läuft.

Insgesamt bin ich mit der Mannschaft zufrieden!

Ich wünsche allen, die dem Handball in Thiede verbunden sind Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Wolfgang Kühnemann

 


 

Weibl C Jugend MTV Groß Lafferde – FC Viktoria Thiede 27:17

Mit 8 Feldspielerinnen fuhren wir zum letzten Mal im Jahr 2016 zu einem Punktspiel. Am Anfang war unsere Abwehrreihe noch nicht ganz wach, sodass es Tessa, die sich dazu bereit erklärte ins Tor zu gehen, nicht einfach hatte. Die Gegnerinnen vom MTV Groß Lafferde zeigten von der ersten Sekunde an ein schnelles Angriffsspiel. Wir lagen schnell hinten.

Im weiteren Verlauf fanden wir jedoch zunehmend ins Spiel und konnten mit einigen sehenswerten Mannschafts- und Einzelaktionen von allen Positionen Tore erzielen. Die Einläuferinnen wurden bedient und im Eins-gegen-Eins setzte man sich gut durch. Zur Halbzeit stand es 14:7. Wir gaben der gegnerischen Abwehr in der zweiten Halbzeit eine gänzlich neue Aufgabe indem Tessa auf ihrer gewohnten Rückraumposition und Lucia im Tor spielte. In der 36. Minute bekam Alex ihre dritte Zeitstrafe, wir spielten das Spiel in Unterzahl zu Ende. Zu unserem Erstaunen taten sich die Gegner mit der daraus folgenden 5:0 Abwehr sehr schwer. Es kehrte ein wenig Ruhe ins Spiel, die Mädels kämpften stets weiter und wir holten Tor um Tor auf. Insgesamt machten wir allerdings einige technische Fehler, hatten nicht immer Glück mit den Schiedsrichterentscheidungen und waren kaputt, sodass es am Ende leider zu keinem Punkt reichte.

Der Rückstand konnte nicht mehr aufgeholt werden. Das Spiel endete 27:17 für Lafferde. Die Mädels gaben trotz des knappen Personals und dem Rückstand nicht auf und zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung, klasse!

Im neuen Jahr geht es in der ersten Kalenderwoche mit dem nächsten Punktspiel weiter. Bis dahin wünschen wir allen ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute für 2017.

Für Thiede spielten: Caro, Katha, Celine, Jette, Alex, Tessa, Lucia

 


 

Thiede landet Überraschungscoup Der Regionsoberliga-Aufsteiger holt gegen den Tabellendritten Zweidorf/Bortfeld II seinen vierten Saisonsieg.

"Von Dennis Lendeckel"

Vechelde. Eine vorgezogene Bescherung gab es in der Handball-Regionsoberliga für die Damen des FC Viktoria Thiede. Beim Tabellendritten in Vechelde setzte sich der Aufsteiger überraschend mit 16:13 durch und fuhr damit den vierten Saisonsieg ein.

SG Zweidorf/Bortfeld II – FC Viktoria Thiede 13:16 (7:9)

„Für uns sind das zwei nicht eingeplante, aber wichtige und schöne Punkte zu Weihnachten“, freute sich Thiedes Trainer Frank Pfeiffer. Die hatte sich seine Sieben redlich verdient, schließlich nutzte die Viktoria die Gunst der Stunde.

Denn die SG musste personell auf viele Spielerinnen verzichten. „Mir fehlte praktisch der komplette Rückraum“, verriet Zweidorfs Trainer Dirk Körber. Das machte sich auf dem Spielfeld bemerkbar. Die Gastgeberinnen konnten kaum Druck auf Thiedes Abwehr aufbauen. Aber auch die Viktoria hatte noch keinen Offensiv-Rhythmus gefunden. So stand es nach einer Viertelstunde 2:1 für Thiede.

Dann nahm die Partie etwas mehr Fahrt auf. Bis zum 5:3 lief alles nach Plan für die Viktoria, die sich vor allem über ihr Paradestück, die Abwehr, definierte. Und dahinter glänzte an ihrem 29. Geburtstag Torhüterin Yasmin Aboulhana. Mit starken vier Minuten drehten die Gastgeberinnen kurzzeitig das Blatt, doch nach dem 6:7 (26. Minute) stellte der Aufsteiger bis zur Pause den alten Abstand wieder her.

Nach dem Wechsel stellte Thiede die Weichen schnell auf Sieg. Aus der sicheren Verteidigung heraus setzte sich die Viktoria Schritt für Schritt auf 12:7 ab. Spannung kam noch einmal auf, als die Salzgitteranerinnen zwei Siebenmeter und zwei freie Tempogegenstöße vergaben. Zweidorf kämpfte sich auf zwei Tore heran (50.). Zwei Treffer von Nina Heckeroth sorgten für Beruhigung und die Entscheidung.

„Unsere Abwehr war bombig und dahinter hielt unsere Torhüterin überragend“, lobte Pfeiffer, der sich nur über zu viele Ballverluste durch technische Fehler und die vergebenen Fastbreaks ärgerte. „Insgesamt war es eine super Teamleistung, weil auch alle ruhig geblieben sind, als es etwas enger wurde“, klopfte der Coach seiner Mannschaft auf die Schulter.

Mit nun vier Punkten Vorsprung auf die Abstiegszone geht die Viktoria auf Platz sieben ins neue Jahr und hat sich eine hervorragende Ausgangsbasis geschaffen, um den Klassenerhalt frühzeitig absichern zu können.

Thiede: Aboulhana, Szymanska; Schmerse (6 Tore), Lempke (4/3), Nina Heckeroth (3/1), Silke Heckeroth (2), Jarzombek (1), Albrecht, Cramm, Denecke, Eimecke, Sander

Die 1. und 2. Damen wünscht allen Thieder Mannschaften, Trainer und Betreuern, Schiedsrichtern, unseren Zeitnehmern und Sekretären, Abteilungsfunktionären und Vorstandsmitgliedern ein besinnliches Weihnachtsfest und ein glückliches und gesundes Neues Jahr 2017.

Außerdem bedanken sich die Spielerinnen der 1. Damen bei Ihrem super krassen wahnsinnigen "Mega-Fanclub", der zu jedem Spiel das Team mit begleitet und tatkräftig unterstützt hat;-)

Frank Pfeiffer

2016-12-20_BZV Medienhaus EPaper.pdf                           
Download


Besuch des Weihnachtsmannes beim Mini-Turnier in Seesen                          17.12.16


Regionsoberliga Männer MTV Groß-Lafferde 2 - Viktoria Thiede 29:27 (17:10)     17.12.16

Zwei Stunden vor dem Spiel war klar, 2 weitere Spieler fallen aus, dies konnte nicht mehr kompensiert werden. Es konnte zumindest Peter Jarzombek aus der 3.Herren aushelfen. Somit trat Thiede beim Aufsteiger mit nur zwei Wechselfeldspielern an.

Nach 3 Minuten stand es 2:0 und bis zur 20.Minute hielt man das Spiel beim Stand von 10:8 offen, doch in den letzten 10 Minuten der 1.Halbzeit war man in der Abwehr zu nachlässig, produzierte zu viele Fehlwürfe und man trat in dieser Spielphase nicht als Team auf, das sollte sich aber nach der Pause ändern.  Vom 20:12 (33.Min.) holte man Tor um Tor auf, die Abwehr stand jetzt besser und es erwachte der Kampfgeist im Thieder Team. Beim 25:22 in der 49.Min. war der Anschluss hergestellt und in der 56.Min. verkürzte man gar auf 2 Tore zum 28:26. Beim Spielstand von 29:27 eine Minute vor Spielende lenkte der routinierte Torwart einen guten Wurf an den Pfosten, das war praktisch die endgültige Entscheidung. Mit der einen oder anderen Wechseloption hätte man eventuell besser aussehen können, so war es doch eine unnötige Niederlage. Trotzdem hat Thiede mit 12:8 Punkten eine gute Hinserie gespielt und schließt diese mit Platz 5 ab, den möglichen Sprung auf dem 3.Platz verpasste man leider. Die Weihnachtspause beträgt nur drei Wochen, am 8.1. tritt man im ersten Rückspiel bei MTV Hondelage an. Die 1.Herren von Viktoria Thiede bedankt sich bei den mitgereisten Fans und wünscht allen Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Aufstellung und Tore: Christian Germer, Dario Thiele, Jan Pursche (alle Tor); Sascha Frank 7/3, Kai-Philipp Thomas 6, Christoph Albrecht 5/2, Alexander Seibel 4, André Frank 3, Nico Hecker 2, Kevin Meyer, Peter Jarzombek 


WJD bei JMSG Zweidorf/Bortfeld/Vechelde/Woltorf 8:19 (3:9)

Positionsangriff nimmt Formen an...

Von Beginn an, war es das Ziel, die körperlich überlegenen und 1-2 Jahre älteren Gegnerinnen, nicht in die Nahwurfzone zu lassen.

In Halbzeit eins, war zu Beginn das Alu nicht unser Freund. Die Abwehr arbeitete aber wieder sehr gut und konnte durch ihr Stellungsspiel technische Fehler der Gegner erzwingen. Im Angriff konnte man heute auch endlich durch ersten Anstoßbewegungen mehr Räume erzeugen.

Halbzeit Zwei erklärt sich ähnlich wie Halbzeit eins, nur dass das Alu auch mal auf unserer Seite Stand.

Fazit: Stellungsspiel in der Abwehr und Beinarbeit wird von vielen bereits gut umgesetzt. Angriff heute in vielen Phasen mit mehr Druck auf die Abwehr, die Bewegungsabläufe kommen auch hier immer besser zum Tragen. Möglichkeiten wurden erarbeitet, gegen die Gegner und auch gut erspielt.

 


 

Vorbericht 1. Damen - Auswärtsspiel Sonntag, den 18.12.2016 um 15:10Uhr gegen die SG Zweidorf/Bortfeld

Die Gastgeberinnen stehen zur Zeit mit nur drei Minuspunkten auf Platz drei der Tabelle. Das Team um Trainer Dirk Körber ist eine eingespielte und spielstarke Mannschaft, die sich seit Jahren erfolgreich in der Regionsoberliga etabliert hat. Es wird eine verdammt harte Aufgabe und wir müssen alle 100% geben. Für uns gilt es jetzt weiter an die guten Leistungen aus dem letzten Spiel gegen Sickte anzuknüpfen.

Dabei muss es uns gelingen, über starke Abwehrarbeit sowie konzentriertem, aber auch druckvollem Angriffsspiel unsere Torchancen zu nutzen.

Entsprechend motiviert werden wir in das letzte Spiel vor der Weihnachtspause gehen, um mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gegen den Favoriten ggf. für eine Überraschung zu sorgen

Die Stimmung im Team ist hervorragend und personell stehen alle Spielerinnen zur Verfügung!

Frank Pfeiffer

 


 

"Thiede Tigers" - HSG Bad Harzburg/Vienenburg 3  20:26 (9:18)

Uns erwartete am Wochenende ein für uns recht unbeschriebenes Blatt. Den Anfang, die ersten 15 Minuten, konnten wir bis zum 5:6 recht offen gestalten. Dann folgten leider viele technische Fehler unsererseits. Zudem wurden viele Zeitstrafen gepfiffen, so dass wir praktisch die Hälfte der
ersten Halbzeit in Unterzahl spielen mussten. Dies führte natürlich zu Gegenstößen und leichten Toren für unseren Gegner. So stand es dann auch zur Pause deutlich 9:18.
Die zweite Halbzeit gestaltete sich ganz anders. Frisch gestärkt aus der Kabine gelang unserem Gegner lange kein Tor. Die Abwehr stand gut. So konnten wir Tor um Tor den Abstand verkürzen. So gewannen wir den zweiten Durchgang. Die reichte letztlich aber nicht für ein positives
Endergebnis. Dennoch können wir viele Erkenntnisse aus dem Spiel für die weitere Arbeit
mitnehmen und sehen, dass bei den noch bevorstehenden Aufgaben eine Menge drin ist.

Aufstellung und Tore: Oliver Kratzert; Matthias Tammling 5, Jonas Urban 4, Harald Rassl 3, Frank Hermann 3, Christian Beer 2, Markus Reese 1, Stephan Frintrop 1, Frank Schelper 1, Markus Grziwa

geschrieben von Harald Rassl


SG Sickte/Schandelah  -  1. Damen Viktoria Thiede 12:17 (8:11)   10.12.16

1. Damen sammeln wichtige Punkte gegen Sickte ein!

Nach der doch am Ende leider deutlichen Niederlage im Derby gegen Barum, konnten wir am vergangenen Samstag in Sickte zwei wichtige Punkte für uns verbuchen. Garanten für diesen Erfolg waren die geschlossene Mannschaftsleistung, der super Teamgeist und der starke Wille dieses Spiel unbedingt gewinnen zu wollen. Von Beginn an agierten unsere Mädels hellwach und lieferten sich in den ersten Minuten einen offenen Schlagabtausch mit den Gastgeberinnen. Unsere Abwehr stand sicher und gut, so dass das Sickter Team hauptsächlich durch teilweise fragwürdige Strafwurfentscheidungen Tore erzielen konnte oder den ein oder anderen platzierten Wurf aus der 2. Reihe im Tor unterbrachte. Ansonsten ließen wir den Damen aus Sickte nicht wirklich viele Torchancen zu.

Vorne im Angriff wurde druckvoll auf die Lücken gestoßen sowie die besser stehende Mitspielerin gesehen und die Tore sicher verwandelt.

Auch durch Abfangen einiger Bälle konnte schnell umgeschaltet werden und einige Tempogegenstöße in Tore verwandelt werden.

So gingen wir mit einem drei Vorsprung zur Halbzeit in die Kabine.

Zu Beginn der 2. Halbzeit taten wir uns zunächst vor dem Tor der Heimmannschaft ein wenig schwer. Es wurde auf beiden Seiten sehr unkonzentriert agiert und dadurch viele technische Fehler gemacht. Jedoch kämpfte jede für jede in unserem Team, so dass auch wieder Tore erzielt werden konnten und der Vorsprung weiter ausgebaut wurde. Die Abwehr stand sehr gut, die Gastgeberinnen mussten sich jedes Tor hart erkämpfen. Am Ende hieß es dann 12:17 für uns. Alles in allem geht der Sieg verdient nach Thiede.

Alles hat heute gepasst und darauf können wir aufbauen und in unserem letzten Spiel diesen Jahres positiv und zuversichtlich nach Vechelde fahren und versuchen den Damen aus Zweidorf/Bortfeld das Leben schwer zu machen.

Aufstellung und Tore (davon 7m): Yasmin Aboulhana (Tor) - Annika Rassl, Nina Heckeroth 7 (1), Sophie Denecke 1, Jürina Lempke 4 (4), Silke Heckeroth, Ann-Kathrin Cramm, Stefanie Albrecht, Kristin Eimecke, Janine Schmerse 5 (1), Anna Himstedt, Annika Sander

Frank Pfeiffer

 


 

männl.E-Jugend Viktoria Thiede-HSG Bad Harzburg/Vienenburg 17:22 (9:9)

Leider haben wir unser letztes Spiel verloren. Zur Halbzeit stand es 9:9 aber in der zweiten Halbzeit haben wir einige Fehler gemacht! Trotzdem freuen wir uns diesmal als Mannschaft über Mika Lages der heute seine ersten Erfolgstore gemacht hat. Der Zusammenhalt untereinander ist momentan sehr schön und wir hoffen alle, dass es weiterhin so laufen wird!

 

Gespielt haben Tom im Tor, Mattis 3, Erik 1, Colin 1, Jason 6, Mika 2, Wyatt, Gian Luca 1, Lennard, Tim 2, Noah

Claudia Reese


Weiblich D bei SG Adenstedt 4:15 (2:8)

Räume in der Abwehr geschlossen und im Angriff endlich geöffnet.

Wieder hatte unsere weiblich D einen kompletten älteren D-Jugend Jahrgang vor sich. Im Spielverlauf machte sich dies allerdings nur beim Torabschluss bemerkbar!

In beiden Halbzeiten war die Abwehr sehr gut positioniert, es boten sich wenige Räume, für den Gegner. Hin und wieder war man einen Schritt zu spät, dann konnte das Heimteam durch die körperliche Überlegenheit und damit verbunden durch Einzelaktionen Tore erzielen. Es wurde allerdings immer gut in der Abwehr gegen die 1-2 Jahre älteren Spielerinnen gearbeitet. Man provozierte viele technische Fehler im Spielaufbau bei Adenstedt, durch die stabile Abwehr. 

Im Angriff erarbeitete man sich ebenfalls zahlreiche Möglichkeiten, war leider nur zu nervös beim Abschluss. Wie die Möglichkeiten erspielt wurden war aber sehr gut, durch den Durchbruch in die Lücken oder erzeugen von Lücken durch 1vs1 Verhalten.  

Fazit: Eine gute Leistung insgesamt, die zahlreichen Möglichkeiten wurden gut erarbeitet, sei es durch die Abwehr oder durch den Angriff.

Die Leichtigkeit beim Torabschluss muss noch einkehren, dann hätte dieses Spiel auch noch einen anderen Verlauf nehmen können.

Kader: Sudem(Tor), Pia, Jaimie, Amy, Annika, Leni, Maja, Clarissa


FC Viktoria Thiede – HSC Ehmen  37:26 (20:13)                                      10.12.16

Ein klarer Sieg mit schönem Angriffshandball.

Von der 1 min an drückten wir aufs Tempo, leider litt die Abwehrarbeit darunter und Ehmen kam zu leichten Toren. Was wir im Angriff zeigten war schon sehenswert.

Alle Spieler bewegten sich, durch Tempogegenstöße schraubten wir das Halbzeit Ergebnis auf 20:13. Das war die Entscheidung. Die Mannschaft wollte die schwache Vorstellung der letzten Woche wieder gut machen, was ihr super gelang. A. Frank war aus dem Urlaub zurück, dies merkte man im Angriff deutlich.

Gut spielten die beiden Jungspieler, Beushausen und Hecker (17jahre). Hecker gelangen sogar 5 Tore.

Wir haben alle Heimspiele gewonnen und stehen im oberen Drittel, eine schöne Sache!

Leider verfolgt mich das Verletzungspech in Thiede, heute hatte ich nur 9 Feldspieler zur Verfügung, TW Pursche hat schon 4 Spiele durch Verletzung ausgesetzt, Meyer 3 Spiele und ganz schlimm ist der Kreuzbandriss von F. Heinemann. Wir wünschen ihm alles Gute.

Wir bedanken uns bei unseren Fans für die super Unterstützung in der Hinserie. Es war ein schöner Handballabend für alle.

Kader: TW Germer, TW Thiele, Albrecht 6, Hilse 1, Hecker 5, Duschek 6, Thomas 8, S. Frank 3, Seibel 4, A. Frank 3, Beushausen 1

Wolle  


MJC vs HSG LiSa 16:23(7:12)

Nächster Entwicklungsschritt getan!

Vor dem Spiel wurde zusammengefasst, wie die Aufgaben sich zusammenstellen: Abwehrstellung, Doppelpässe unterbinden etc. Es begann ein sehr ausgeglichenes Spiel, LiSa hatte bisher alle Gegner deutlich besiegen können und wurde selten vor Herausforderungen gestellt. Das Spiel bewegte sich auf einem guten Niveau, jede Seite versuchte sich Möglichkeiten zu erspielen.

In Halbzeit zwei, war man etwas zu spät am Gegner und konnte den Gegner zu spät annehmen. In der Folge war man teilweise nur noch mit 3 Feldspielern auf dem Feld, dies hielt sich über mehrere Minuten, mit wechselnden Spielern. In diesen Phasen kam man dann nicht mehr heran und LiSa konnte das erste Mal deutlich wegziehen. Bis auf 4 Tore konnte man heranrücken (10:14) in der zweiten Halbzeit, die Zeitstrafen konnten dann erst LiSa mehr Räume bieten.

Fazit: Zwischenzeitlich machten kleine Nuancen den Unterschied aus, die Fehler die heute gemacht wurden dienen für die weitere Entwicklung. Ein Lob gab es auch von den Gästen, für das abgelieferte Spiel, die im Saisonverlauf das erste Spiel vor eine Herausforderung gestellt wurden.

Abschließend: Umsetzung der Aufgaben zu 70% heute. Innerhalb der Hinrunde das beste Spiel, für die Rückrunde wissen wir, wir können jedes Team schlagen.

Kader: J.Eckert, Y.Kreit (Tor), M.Kron(3), V.Sarezki, M.Sychev, Ju.Heinrichs(7), P.Igelbrink(2), T.Klaus, C.Koparal(4), D.Kron, C.Krüger


Bericht der Salzgitter Zeitung zum Derby - TV Gut Heil Barum - FC Viktoria Thiede 20:7


Vorbericht zum  Auswärtsspiel in Sickte am Samstag, den 10.12.2016 um 17Uhr 1. Damen gegen die SG Sickte/Schandelah.

Die Gastgeberinnen befinden sich zur Zeit wie wir mit zwei Siegen im unteren Tabellendrittel der Liga.

Vor drei Wochen trugen die Mädels aus Sickte ihr letztes Meisterschaftsspiel aus und gewannen prompt in Braunschweig.

In jedem Fall wird die Partie am kommenden Samstag sicherlich nicht leicht für uns werden. Allerdings passt sich unser Team langsam immer mehr an das Niveau der Regionsoberliga an und nimmt an Stabilität zu.

Eine konstante Defensive, schnelles Umschalten von Abwehr auf Angriff und druckvolles Angriffsspiel wird auch wieder am kommenden Wochenende von Nöten sein. Die Punkte gegen den Tabellennachbarn wären sehr wichtig, da wir damit einen Anschluss zum unteren Mittelfeld herstellen könnten. Wenn wir es schaffen unsere Konzentration über 60 Minuten hoch zu halten und jede einzelne Spielerin ihre Stärken abruft, werden wir auch mit einem Sieg nach Hause fahren.

Für das vorletzte Spiel vor der Winterpause gilt es nochmal alle Stärken zu präsentieren!

Personell steht uns fast der gesamte Kader zur Verfügung.

Frank Pfeiffer


Vorbericht 1. Herren      FC Viktoria Thiede – HSC Ehmen

Nach unseren letzten schwachen Leistungen, die mit Auswärtsniederlagen endeten, steht nun ein Heimspiel an.

Ehmen ist ein Aufsteiger, ihnen gelang bisher noch kein Punktgewinn.

Wir haben uns mit der zuletzt schlechten Teamleistung auseinandergesetzt und die Schwachpunkte angesprochen. Wir wollen uns auf den Teamkampf und das Spiel miteinander besinnen. Zielsetzung ist die letzten 2 Spiele der Hinserie erfolgreich zu gestalten.

Wir setzen auf unsere Heimstärke, bisher haben wir zu Hause noch kein Spiel verloren!

Personal: TW Pursche, Meyer u. Heinemann sind verletzt. A. Frank ist wieder dabei und J. Geschwandner hilft die beiden Spiele noch mal aus.

Wolle


Vorbericht für unser Auswärtsspiel im BBZ-SZ am kommenden Donnerstag, den 08.12.2016 um 19:30Uhr gegen den TV GH Barum.

Definitiv ist das Derby ein ganz besonderes Spiel, denn beide Teams kennen sich bereits seit Jahren.

Das letzte Pflichtspiel zwischen den beiden Mannschaften ist schon eine Weile her. (Saison 2000/2001, Bezirksklasse Mitte Frauen, am 14.03.2001)!

Die Heimmannschaft steht zur Zeit auf Rang vier der Tabelle und nimmt in der Liga so langsam Fahrt auf. Natürlich gehen wir in so ein Spiel, um es zu gewinnen. Nichtsdestotrotz sind die Rollen klar verteilt. Barum ist aufgrund seiner Erfahrung der Favorit, aber wir wollen sie ärgern und eventuell für eine Überraschung sorgen.

Der Sieg am vergangenen Wochenende hat uns gut getan und das Team brennt aufs Derby. Es wird eine schwere Aufgabe. Um am Donnerstagabend als Sieger vom Platz zu gehen, muss für uns alles zusammen passen. Grundstein zum Erfolg wird eine gute Abwehrleistung sein.

Wir hoffen, dass es ein schönes Derby wird – kampfbetont natürlich, aber auch spielerisch, vor allem aber dass es von den Emotionen her fair bleibt.

Personell sieht es zurzeit ganz gut aus. Fehlen werden definitiv Anna Himstedt (verletzt) und Annika Sander (Urlaub).

Zwar ist der Einsatz von Janine Schmerse noch fraglich. Ansonsten können wir aus dem Vollen schöpfen.

Frank Pfeiffer


MD-Jugend HSG Langelsheim/Astfeld - FC Viktoria Thiede 14:22

Die Jungs fanden schwer ins Spiel. Wir verloren wieder viele einfache Bälle und bekamen den Ball nicht am gut haltenden gegnerischen Torhüter vorbei. So stand es nach 8 Minuten 1:1. Es wurde dann kurzzeitig besser und wir gingen mit 1:3 in Führung. Langelsheim spielte aber ruhig weiter und glich zum 4:4 aus. Wir hingegen fingen an uns mehr zu bewegen und schafften es dadurch, uns einige Male schön freizuspielen. In die Halbzeit ging es mit einem 5:8.

Die gute Einstellung behielten wir erst einmal bei und zogen auf 6:12 davon. Dank einer guten Leistung von Maximilian im Tor bauten wir den Vorsprung auf 9 Tore zum 11:20 aus. Hätten wir ein besseres Deckungsverhalten gegen Noah Jacobs (10 Tore), den Haupttorschützen der Langelsheimer gezeigt, wären wir noch deutlicher davongezogen. Am Ende gewannen wir  aber verdient mit 14:22.

Aufstellung und Tore: Fiete 3, Jan, Luca, Mathias, Valentin 2, David, Dave, Maxi Kron 4, Benji, Paul,  Leo 5, Maxim 7, Dorian 1, Maxi Kitzing im Tor

Schorse


1. Damen FC Viktoria Thiede - TSV Schöppenstedt 19:16 (10:5)              04.12.16

Zwei Punkte bleiben verdient in Thiede!

Wir hatten uns für dieses Spiel viel vorgenommen. Vor allem unsere Abwehr sollte sicher stehen und das schnelle Spiel der Gäste sollte unterbunden werden.

Wir fanden sofort sehr gut ins Spiel und machten von Beginn an Tempo. Das Gästeteam war von unserem temporeichen Spiel sichtlich überrascht und kam zudem selbst zu keinen schnellen und leichten Toren. Unser Rückzugsverhalten passte hervorragend, ebenso konnten wir im Angriff druckvoll spielen. Die Gäste standen nun defensiver, die Lücken boten sich nur durch viele Laufwege im Angriff. Wir spielten weiterhin konzentriert und kreativ, setzten uns verdient nach und nach ab. Fünf Tore Abstand zur Halbzeit waren einer guten Abwehrarbeit und einer sehr guten Leistung der Torhüterin geschuldet.

Die zweite Halbzeit bot wenig Überraschungen. Es kam kaum Spielfluss auf, da das Spiel aufgrund von Zeitstrafen, 7m Entscheidungen oder technischen Fehlern sehr zerfahren war. Bedingt durch unsere weiterhin starken Abwehrleistung gelang es dem Gast aus Schöppenstedt nicht den Abstand zu verkürzen. Auch eine zehnminütige Drangperiode der Gäste zur Mitte der zweiten Halbzeit brachte unser Team nicht aus der Ruhe, sondern wir spielten konzentriert weiter. Besonders lobenswert war heute die Mischung aus temporeichem und ruhigen Spiel, dass immer zum richtigen Zeitpunkt gewählt wurde. Einige schöne Passspiele gelangen, unsere Tempoangriffe waren erfolgreich und auch die 7m Würfe wurden sicher untergebracht.. Unsere Torfrau glänzte zudem mit 7 m Paraden und setzte bereits einige Minuten vor Ende den Schlusspunkt. Zwar versuchten die Gäste sich noch gegen die drohende Niederlage zu stemmen, aber es gelang ihnen nicht mehr entscheidend heranzukommen.

Diese zwei wichtigen Punkte bleiben in Thiede und ebnen den Weg aus dem Tabellenkeller.

Auf geht’s zum Derby gegen Barum!

Aufstellung und Tore (davon 7m): Yasmin Aboulhana (Tor) - Nina Heckeroth 5 (2), Kirstin Jarzombek 2, Sophie Denecke 1, Jürina Lempke 9 (4), Ann-Kathrin Cramm 1, Stefanie Albrecht, Kristin Eimecke 1, Janine Schmerse, Denise Asche, Melina Möller, Annika Rassl

Frank Pfeiffer


HSG Bad Harzburg/Vienenburg - FC Viktoria Thiede 36:26 (18:13)

Ein schweres Auswärtsspiel mit schlechtem Ausgang ....

Zunächst hielten wir gut mit, doch dann sind wir durch leichte Fehler und eine schwache Abwehr ins Hintertreffen geraten. Nach dem 11:12 war das Spiel schon gelaufen.

Mit 18:13 ging es in die Pause. In der 2. Halbzeit wollten wir noch einmal angreifen, doch es gelang uns nicht dran zu bleiben. Wir machten zu viele einfache Fehler auch wenn die Einstellung stimmte.

Es lief nichts mehr zusammen ...  die Gründe dafür sind bekannt, durch unseren kleinen Kader sind Ausfällt - Sperre / Verletzung / Urlaub - nur schwer zu kompensieren. Jörg Geschwandner, der eigentlich schon aufgehört hat, stellte sich zur Verfügung. Danke!

Zu allem Überfluss verletzte sich F. Heinemann 15 min vor Ende der Partie ohne Fremdeinwirkung so schwer am Knie, dass er ins Krankenhaus musste. Gute Besserung!! 

Danach war Handball nur noch Nebensache. Eine verdiente aber im Ergebnis zu hohe Niederlage.

Kader: TW D. Thiele, Albrecht 7/3, Hilse 2, Hecker 2, Heinemann 3, Duschek 3, Thomas 5, S. Frank 3, Seibel 1, Geschwandner 


MJC bei HSG Bad Harzb./Vienenburg 24:39(7:22)

Im Harz wachsen viele hohe Bäume...

Was in Halbzeit eins passierte ist beim Spiel ist kurz zusammengefasst: Gegner größer spielten Pässe über Köpfe unsere Abwehr doppeln fruchtet auch nicht, dann wieder ein Spieler frei, Abwehr zu klein, Einläufer überlaufen unserer kleineren Abwehrspieler...

Druck erzeugen bringt nichts, Gegner zieht sich an Sechser zurück...

Halbzeitansprache: Fehleranalyse, gegnerische Abwehr groß, rein in die Räume, Einläufer zustellen, Passwege zu...

Nach der Halbzeit: Passwege versuchen zuzustellen, Einläufer versuchen zuzustellen, Gegner bleibt immer noch größer, spielt über die Abwehr. Abwehr hält besser gegen, körperliche Unterlegenheit bleibt. Wir kassieren mehrere Zweiminutenstrafen, da wir gegenhalten.

Druck erzeugen eingestellt, bei Einzelaktionen ist gegnerische Abwehr zu langsam. Wir klauen Bälle beim Prellen der Gegner, leider trotzdem Freiwurf für die Gegner.

Fazit: Halbzeit zwei war ok, es wurde Gegengehalten.

Einzelaktionen fruchteten, leider dadurch geringer Lerneffekt...

Abschließend: Kein schönes Spiel, die Tore haben sich bestmöglich verteilt. Man kann auf das Rückspiel hinarbeiten, die Abwehr muss aber noch mehr gegenhalten.

Risiko hierbei noch mehr Zweiminutenstrafen...

Viele Möglichkeiten bleiben nicht, wir wurden heute einfach nur von einem größeren Gegner wie Zuschauer überlaufen...

Kader: J.Eckert, Y.Kreit(Tor), M.Kron(6), V.Sarezki(1), M.Sychev(4), J.Heinrichs(7), P.Igelbrink(1), T.Klaus, C.Koparal(4), D.Kron(1), R.Riekeberg, D.Star


Vorbericht - Heimspiel 1. Damen FC Viktoria Thiede - TSV Schöppenstedt

Weiterer Mitaufsteiger gastiert in Thiede

Der Gast aus Schöppenstedt ist zwar wie wir recht mäßig in die Saison gestartet, doch das noch junge Gästeteam ist eine spielstarke Mannschaft die den schnellen Tempohandball bevorzugt.

Jetzt an den guten Leistungen der letzten Begegnung anknüpfen heißt für uns die Devise.

Mit starker Abwehr und druckvollem Angriffsspiel müssen wir 100% an unsere Grenzen gehen und versuchen durch eine geschlossene Teamleistung und dem starken Willen zum Siegen im richtigen Moment die Nase vorne zu haben, um das Spiel für uns zu entscheiden.

Wir hoffen zusätzlich auf die zahlreiche Unterstützung von unseren Zuschauern aus Thiede!

Krankheitsbedingt fehlten diese Woche einige Stammspielerinnen beim Training. Welcher Kader am Wochenende aufläuft, wird sich demnach erst kurzfristig entscheiden.

Anwurf in der Sporthalle am Sportpark in SZ-Thiede ist am Sonntag um 16Uhr

Frank Pfeiffer


Vorbericht       HSG Bad Harzburg/Vienenburg – FC Viktoria Thiede

Mit Vienenburg steht ein schwerer Brocken an, ein starker Gegner, der aufsteigen möchte. Sie haben letzte Woche verloren und wollen das sicherlich, im Heimspiel vor eigenem Publikum ausmerzen.

Es wird ein heißer Tanz, mit unseren Personalsorgen wird es schwer das Unentschieden der Vorsaison zu wiederholen

Sollte uns das nicht gelingen ist es kein Beinbruch, unser Ziel ist ein gesicherter Platz im Mittelfeld. Das ist aufgrund des kleinen Kaders realistisch zu erreichen. Verschenken wollen wir aber auch nichts.

Personaltechnisch hoffe ich auf Unterstützung durch unsere 2. Und 3. Herren

Kader: TW Germer gesperrt / Verletzt TW Pursche, Meyer, Seibel / Urlaub A. Frank

Wolle


HSG Nord Edemissen2 - Thiede 33:26 (19:12)

Wir können in der Hölle Nord einfach nicht gewinnen…

Was uns doppelt schmerzt  sind die Niederlage u. 3 Spielerausfälle.

Wir haben gut angefangen und führten mit 9:7 als uns eine rote Karte gegen unseren Torwart Germer in der 8 min aus dem Tritt brachte. D. Thiele vertrat ihn gut.

Ab den 10:11 kam der Gegner durch 5 Tempogegenstöße zu einfachen Toren und ging  mit 19:12 in die Halbzeit. K. Meyer verletzte sich am Finger und konnte die  2. Halbzeit nicht mehr eingesetzt werden. A. Seibel spielte trotz seiner Hand- und Knieverletzung weiter.

Das Spiel schien gelaufen...

Meine Jungs gaben aber nicht auf und kämpften trotz teilweise 9-Tore Rückstand weiter.10 min vor Schluss kamen wir auf 29:26 heran. Es sollte aber nicht unser Tag sein! 3 Angriffe in Folge konnten wir nicht verwerten, damit war die Niederlage besiegelt.

Edemissen warf danach noch 4 Tore, die Niederlage ist verdient aber etwas zu hoch.

Ich muss der Truppe ein Lob  für die kämpferische Einstellung aussprechen. Leider tut uns die Niederlage im Nachlauf doppelt weh! Germer wird durch seine Sperre, Meyer u. Seibel durch ihre Verletzungen  länger ausfallen.

Kader: TW C. Germer, D. Thiele, K. Meyer, C. Albrecht7, S. Hilse2, N. Hecker1, F. Heinemann, M. Duschek1, K. Thomas6, S. Frank, A. Seibel6, A. Frank3.

Wolle


Spielbericht    Velpker SV - 1. Damen Viktoria Thiede 22:18 (9:10)   27.11.201

Unglückliche Niederlage nach großem Kampf...

Trotz Kampf und ordentlicher Leistung gab es für uns leider auch an diesem Wochenende wieder keine Punkte.

Wir begannen etwas zurückhaltend und liefen zu Beginn des Spiels zunächst einem konstanten 2-Tore Rückstand hinterher.

Ab Mitte der 1. Halbzeit kamen wir nach und nach immer besser ins Spiel, gingen wie gewohnt in der Abwehr aggressiv zur Sache und ließen den Gastgeberinnen nicht mehr viele Chancen. Unsere Absprachen in der Deckung passten wieder und die Velpkerinnen mussten sich sehr bemühen um Tore zu erzielen. Auch im Angriff wurde schnell und aggressiv auf die Lücken gestoßen und dies konnte dann größtenteils auch in Tore umgewandelt werden. Zur Halbzeit gingen wir mit einem knappen 1-Tore-Vorsprung (9:10) in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel verlief es zunächst positiv für unser Mannschaft, so konnten wir uns kurzzeitig sogar einen 3-Tore-Vorsprung herausspielen.

Nach und nach agierten die Gastgeberinnen immer mehr über ihre erfahrene Rückraum- und Kreisspielerin, die wir leider nicht immer gut in den Griff bekamen und ein Kopf-an-Kopf-Rennen begann. Unglückliche Schiedsrichterentscheidungen brachten uns 6 Minuten Spielzeit in Unterzahl ein, die die Velpkerinnen konsequent für sich nutzten und sich die Führung erspielten.

Leider haben wir trotz großem Kampf und Teamgeist auch dieses Spiel nicht für uns entscheiden können. Jedoch wollen wir für das nächste Spiel an dieser Leistung anknüpfen und wichtige Punkte einfahren.

Ein großes Lob gilt unseren Torhüterinnen! Vor allem Lena Gutthat, die uns mit ihren tollen Paraden immer wieder im Spiel hielt.

Aufstellung und Tore (davon 7m): Lena Gutthat, Lara Seeliger (Tor) - Tabea Hrdina, Silke Heckeroth 3, Nina Heckeroth 5 (1), Sophie Denecke, Jürina Lempke 3 (2), Ann-Kathrin Cramm 1 (1), Annika Sander, Stefanie Albrecht, Kristin Eimecke, Janine Schmerse 4, Denise Asche, Kirstin Jarzombek 2

Frank


MD-Jugend FC Viktoria Thiede – MTV Seesen  25:22

Gleich zu Beginn des Spieles leisteten wir uns ein paar Abspielfehler schon im Spielaufbau. Dies nutzte der MTV um einfache Tore zu erzielen. Selber waren wir in der Abwehr nicht konsequent genug um Anspiele und Doppelpässe zu unterbinden. Wenn wir im Angriff unsere Mitspieler freigespielt hatten gelang es uns häufig nicht den Ball trotz bester Möglichkeiten im gegnerischen Tor unter zu bringen. So lagen wir die erste Halbzeit immer mit einem oder zwei Toren in Rückstand. In Halbzeit zwei gelang es unsererseits dem Gegner mehrmals den Ball abzunehmen und wir konnten in Führung gehen. In der Folge machten wir wieder einfache Fehlabspiele und lagen 10 Minuten vor dem Ende mit 19:20 in Rückstand.

Nach dem Ausgleich zum 21:21 gingen wir in Führung und konnten uns sogar auf drei Tore absetzen. So gewannen wir am Ende mit 25:22.

Hätten wir nicht zu viele Bälle verworfen (allein drei 7 Meter und einige freie Bälle) wäre das Spiel schon wesentlich früher entscheiden gewesen.

Wir werden nächste Woche in Langelsheim versuchen unsere Fehler weiter zu reduzieren um auch von dort die zwei Punkte mitzubringen.

Aufstellung und Tore: Fiete 6, Jan 2, Luca, Mathias, Dave, Maxi Kron 7, Benji, Paul 4, Maxim 6, Dorian, Maxi Kitzing im Tor


MJC vs. Seesen 36:28(21:13)

Ein Sieg durch eine komplette Teamleistung !

Seesen versuchte von Beginn an aus einer 3:3 Abwehr zu agieren, dabei boten sich sehr große Räume für unsere Außen. Nach einem 0:1 Rückstand legte man eine 5:0 Serie auf das Parkett, die ein 5:1 für uns bedeutete. In der Folge schaffte es Seesen 2x wieder auf ein Tor heran, das war im kompletten Spielverlauf die einzigen Male. Entweder konnte sich auf Außen einer unserer Spieler freispielen, oder der Pass zum freien Mitspieler gelang im Rückraum und am Kreis.

Es konnte 1 zu 1 durchgewechselt werden in der Mannschaft ohne erkennbaren Qualitätsverlust.

In Halbzeit zwei wurde auch viel gewechselt und probiert, als man beim 27:19 eine kurzzeitige Ausphase nahm, gelang es Seesen wieder auf 5 Tore zu verkürzen.

Fazit: Alle Feldspieler konnten Tore machen, auf allen Positionen entstand Torgefahr, in der Abwehr kommen wir unser Ziel auch immer näher, vor allem im Stellungsspiel. Heute kann man von einer kompletten Mannschaftsleistung sprechen.

Kader und Tore: Y.Kreit, J.Eckert (beide Tor), M.Kron(1), M.Sychev(2), Ju.Heinrichs(5), P.Igelbrink(5), T.Klaus(1), C.Koparal(11), D.Kron(7), R.Riekeberg(2), D.Star(1), C.Krüger(1)


Spielbericht "Thiede Tigers" Viktoria Thiede 2 - HSG Langelsheim/Astfeld 2   24:30 (11:17)

Eine kämpferische Leistung der Tigers wurde leider nicht mit den Punkten belohnt. Von Beginn an konzentrierten wir uns mehr auf die Entscheidungen der Schiedsrichter, die wir im Verlauf der Saison bereits schon einmal hatten, als auf unser eigenes Spiel. So lagen wir auch schnell 1:6 zurück, diesem Rückstand sollten wir quasi das gesamte Spiel hinterherlaufen. Kurios wurde es gegen Ende der 1.Halbzeit als zunächst unser Torwart in einer numerischen Unterzahl von 2 Spielern mit nach vorne ging, aber die gleiche Trikotfarbe wie die Gäste hatte, Erst nach Protest von Langelsheim gab es zunächst Time Out und dann Freiwurf für Langelsheim, obwohl die Schiris vor Spielbeginn die Trikotfarben nicht monierten. Und dann wurde in der 27.Minute noch ein Zuschauer aus Langelsheim, nach lautstarken Protest, von den Schiedsrichtern der Halle verwiesen. Auf diesen Fall waren wir vorbereitet und hatten einen Ordnungsdienst in der Sporthalle.

Die Tigers kämpften sich noch auf 11:14 heran, doch in den letzten 2 Minuten bis zur Pause gelang es Langelsheim wieder die Führung auf 6 Tore auszubauen.

In der 2.Halbzeit kamen wir auch öfters auf 3 Tore heran, doch leider verloren wir Mitte der 2.Halbzeit zwei Spieler mit einer direkten roten bzw. blauen Karte. Bezüglich der blauen Karte wird das Sportgericht entscheiden müssen ob und wie hoch die Strafe ausfällt, da auch ein Formfehler vorlag, der von uns nach dem Spiel im Spielformular beanstandet wurde.

Trotzdem schafften wir es von 15:23 auf 22:25 zu verkürzen, es sollte aber am Ende nicht sein. Weiterhin haderten wir mit einigen Entscheidungen, doch daran es lag nicht allein das wir das Spiel verloren haben. Der Kampf jedes einzelnen Spielers war vorbildlich, es gilt aber nun weiterhin fleißig zu trainieren, damit wir auch diese umkämpften Spiele in Zukunft für uns entscheiden können. Dank auch an die Aushilfe aus der 3.Herren, Lars Maschwitz.

Aufstellung und Tore: Oliver Kratzert; Jonas Urban 6, André Buchholz 5, Frank Hermann 4, Nico Schelper 3, Frank Schelper 3/3, Markus Reese 2, Matthias Tammling 1, Harald Rassl, Immo Hübener, Maik Haberland, Lars Maschwitz, Markus Grziwa, Stephan Frintrop


Spielbericht FC Viktoria Thiede III - SV GA Gebhardshagen II 29:21 (19:12)

Die Mission "Weiße Weste 16/17" geht weiter.... 

Es bleibt dabei: Partien zwischen uns... und den Gebhardshagenern versprühen selten handballerische Exzellenz, sind vom Kampf und hohem körperlichen Einsatz dominiert und am Ende gewinnen meistens wir.
Das Spiel begann eigentlich recht flott mit Toren auf beiden Seiten. Wir konnten uns dennoch, aufgrund starker Chancenverwertung, vor allem durch unsere immer wieder super freigespielten Kreisläufer, Tor um Tor absetzen. Zur Halbzeit stand es somit 19:12 für uns.
Wir hätten einfach so weitermachen und unsere Gäste aus Gebhardshagen in Grund und Boden spielen können...wie gesagt "hätten"
Wie so oft zeigten wir in der zweiten Halbzeit ein komplett anderes Gesicht und brachten so die Gäste fast wieder ins Spiel. Unser Vorsprung schmolz Tor um Tor dahin. 7 Minuten waren in Halbzeit 2 gespielt und auf einmal stand es nur noch 20:16. Starke Paraden des gegnerischen Torwarts und einige Unzulänglichkeiten unsererseits, waren der Grund hierfür.
Doch 5 Tore von uns in Folge und eine Stabilisierung unserer Abwehr brachten wieder Ruhe in die eigenen Reihen.  So schaukelten wir das Spiel wenig ansehnlich, aber hochverdient nach Hause. 

Aufstellung und Tore: Markus Worgull (TW), Benjamin Hoffmann (9), Tim Brunke (7), Dominik Blume (3), Fabian Kracik (3), Andre Planer (2), Dieter Lindner (2), Sven Henning (2), Gordon Röver (1), Oliver Lewald, Thomas Geschwandner, Timo Petzet 

 

 

 

Weiter
Top