www.viktoriathiede.de

 

Berichte und mehr ... 

 

  

MD-Jugend HSG Langelsheim/Astfeld - FC Viktoria Thiede 14:22

Die Jungs fanden schwer ins Spiel. Wir verloren wieder viele einfache Bälle und bekamen den Ball nicht am gut haltenden gegnerischen Torhüter vorbei. So stand es nach 8 Minuten 1:1. Es wurde dann kurzzeitig besser und wir gingen mit 1:3 in Führung. Langelsheim spielte aber ruhig weiter und glich zum 4:4 aus. Wir hingegen fingen an uns mehr zu bewegen und schafften es dadurch, uns einige Male schön freizuspielen. In die Halbzeit ging es mit einem 5:8.

Die gute Einstellung behielten wir erst einmal bei und zogen auf 6:12 davon. Dank einer guten Leistung von Maximilian im Tor bauten wir den Vorsprung auf 9 Tore zum 11:20 aus. Hätten wir ein besseres Deckungsverhalten gegen Noah Jacobs (10 Tore), den Haupttorschützen der Langelsheimer gezeigt, wären wir noch deutlicher davongezogen. Am Ende gewannen wir  aber verdient mit 14:22.

Aufstellung und Tore: Fiete 3, Jan, Luca, Mathias, Valentin 2, David, Dave, Maxi Kron 4, Benji, Paul,  Leo 5, Maxim 7, Dorian 1, Maxi Kitzing im Tor

Schorse


1. Damen FC Viktoria Thiede - TSV Schöppenstedt 19:16 (10:5)              04.12.16

Zwei Punkte bleiben verdient in Thiede!

Wir hatten uns für dieses Spiel viel vorgenommen. Vor allem unsere Abwehr sollte sicher stehen und das schnelle Spiel der Gäste sollte unterbunden werden.

Wir fanden sofort sehr gut ins Spiel und machten von Beginn an Tempo. Das Gästeteam war von unserem temporeichen Spiel sichtlich überrascht und kam zudem selbst zu keinen schnellen und leichten Toren. Unser Rückzugsverhalten passte hervorragend, ebenso konnten wir im Angriff druckvoll spielen. Die Gäste standen nun defensiver, die Lücken boten sich nur durch viele Laufwege im Angriff. Wir spielten weiterhin konzentriert und kreativ, setzten uns verdient nach und nach ab. Fünf Tore Abstand zur Halbzeit waren einer guten Abwehrarbeit und einer sehr guten Leistung der Torhüterin geschuldet.

Die zweite Halbzeit bot wenig Überraschungen. Es kam kaum Spielfluss auf, da das Spiel aufgrund von Zeitstrafen, 7m Entscheidungen oder technischen Fehlern sehr zerfahren war. Bedingt durch unsere weiterhin starken Abwehrleistung gelang es dem Gast aus Schöppenstedt nicht den Abstand zu verkürzen. Auch eine zehnminütige Drangperiode der Gäste zur Mitte der zweiten Halbzeit brachte unser Team nicht aus der Ruhe, sondern wir spielten konzentriert weiter. Besonders lobenswert war heute die Mischung aus temporeichem und ruhigen Spiel, dass immer zum richtigen Zeitpunkt gewählt wurde. Einige schöne Passspiele gelangen, unsere Tempoangriffe waren erfolgreich und auch die 7m Würfe wurden sicher untergebracht.. Unsere Torfrau glänzte zudem mit 7 m Paraden und setzte bereits einige Minuten vor Ende den Schlusspunkt. Zwar versuchten die Gäste sich noch gegen die drohende Niederlage zu stemmen, aber es gelang ihnen nicht mehr entscheidend heranzukommen.

Diese zwei wichtigen Punkte bleiben in Thiede und ebnen den Weg aus dem Tabellenkeller.

Auf geht’s zum Derby gegen Barum!

Aufstellung und Tore (davon 7m): Yasmin Aboulhana (Tor) - Nina Heckeroth 5 (2), Kirstin Jarzombek 2, Sophie Denecke 1, Jürina Lempke 9 (4), Ann-Kathrin Cramm 1, Stefanie Albrecht, Kristin Eimecke 1, Janine Schmerse, Denise Asche, Melina Möller, Annika Rassl

Frank Pfeiffer


HSG Bad Harzburg/Vienenburg - FC Viktoria Thiede 36:26 (18:13)

Ein schweres Auswärtsspiel mit schlechtem Ausgang ....

Zunächst hielten wir gut mit, doch dann sind wir durch leichte Fehler und eine schwache Abwehr ins Hintertreffen geraten. Nach dem 11:12 war das Spiel schon gelaufen.

Mit 18:13 ging es in die Pause. In der 2. Halbzeit wollten wir noch einmal angreifen, doch es gelang uns nicht dran zu bleiben. Wir machten zu viele einfache Fehler auch wenn die Einstellung stimmte.

Es lief nichts mehr zusammen ...  die Gründe dafür sind bekannt, durch unseren kleinen Kader sind Ausfällt - Sperre / Verletzung / Urlaub - nur schwer zu kompensieren. Jörg Geschwandner, der eigentlich schon aufgehört hat, stellte sich zur Verfügung. Danke!

Zu allem Überfluss verletzte sich F. Heinemann 15 min vor Ende der Partie ohne Fremdeinwirkung so schwer am Knie, dass er ins Krankenhaus musste. Gute Besserung!! 

Danach war Handball nur noch Nebensache. Eine verdiente aber im Ergebnis zu hohe Niederlage.

Kader: TW D. Thiele, Albrecht 7/3, Hilse 2, Hecker 2, Heinemann 3, Duschek 3, Thomas 5, S. Frank 3, Seibel 1, Geschwandner 


MJC bei HSG Bad Harzb./Vienenburg 24:39(7:22)

Im Harz wachsen viele hohe Bäume...

Was in Halbzeit eins passierte ist beim Spiel ist kurz zusammengefasst: Gegner größer spielten Pässe über Köpfe unsere Abwehr doppeln fruchtet auch nicht, dann wieder ein Spieler frei, Abwehr zu klein, Einläufer überlaufen unserer kleineren Abwehrspieler...

Druck erzeugen bringt nichts, Gegner zieht sich an Sechser zurück...

Halbzeitansprache: Fehleranalyse, gegnerische Abwehr groß, rein in die Räume, Einläufer zustellen, Passwege zu...

Nach der Halbzeit: Passwege versuchen zuzustellen, Einläufer versuchen zuzustellen, Gegner bleibt immer noch größer, spielt über die Abwehr. Abwehr hält besser gegen, körperliche Unterlegenheit bleibt. Wir kassieren mehrere Zweiminutenstrafen, da wir gegenhalten.

Druck erzeugen eingestellt, bei Einzelaktionen ist gegnerische Abwehr zu langsam. Wir klauen Bälle beim Prellen der Gegner, leider trotzdem Freiwurf für die Gegner.

Fazit: Halbzeit zwei war ok, es wurde Gegengehalten.

Einzelaktionen fruchteten, leider dadurch geringer Lerneffekt...

Abschließend: Kein schönes Spiel, die Tore haben sich bestmöglich verteilt. Man kann auf das Rückspiel hinarbeiten, die Abwehr muss aber noch mehr gegenhalten.

Risiko hierbei noch mehr Zweiminutenstrafen...

Viele Möglichkeiten bleiben nicht, wir wurden heute einfach nur von einem größeren Gegner wie Zuschauer überlaufen...

Kader: J.Eckert, Y.Kreit(Tor), M.Kron(6), V.Sarezki(1), M.Sychev(4), J.Heinrichs(7), P.Igelbrink(1), T.Klaus, C.Koparal(4), D.Kron(1), R.Riekeberg, D.Star


Vorbericht - Heimspiel 1. Damen FC Viktoria Thiede - TSV Schöppenstedt

Weiterer Mitaufsteiger gastiert in Thiede

Der Gast aus Schöppenstedt ist zwar wie wir recht mäßig in die Saison gestartet, doch das noch junge Gästeteam ist eine spielstarke Mannschaft die den schnellen Tempohandball bevorzugt.

Jetzt an den guten Leistungen der letzten Begegnung anknüpfen heißt für uns die Devise.

Mit starker Abwehr und druckvollem Angriffsspiel müssen wir 100% an unsere Grenzen gehen und versuchen durch eine geschlossene Teamleistung und dem starken Willen zum Siegen im richtigen Moment die Nase vorne zu haben, um das Spiel für uns zu entscheiden.

Wir hoffen zusätzlich auf die zahlreiche Unterstützung von unseren Zuschauern aus Thiede!

Krankheitsbedingt fehlten diese Woche einige Stammspielerinnen beim Training. Welcher Kader am Wochenende aufläuft, wird sich demnach erst kurzfristig entscheiden.

Anwurf in der Sporthalle am Sportpark in SZ-Thiede ist am Sonntag um 16Uhr

Frank Pfeiffer


Vorbericht       HSG Bad Harzburg/Vienenburg – FC Viktoria Thiede

Mit Vienenburg steht ein schwerer Brocken an, ein starker Gegner, der aufsteigen möchte. Sie haben letzte Woche verloren und wollen das sicherlich, im Heimspiel vor eigenem Publikum ausmerzen.

Es wird ein heißer Tanz, mit unseren Personalsorgen wird es schwer das Unentschieden der Vorsaison zu wiederholen

Sollte uns das nicht gelingen ist es kein Beinbruch, unser Ziel ist ein gesicherter Platz im Mittelfeld. Das ist aufgrund des kleinen Kaders realistisch zu erreichen. Verschenken wollen wir aber auch nichts.

Personaltechnisch hoffe ich auf Unterstützung durch unsere 2. Und 3. Herren

Kader: TW Germer gesperrt / Verletzt TW Pursche, Meyer, Seibel / Urlaub A. Frank

Wolle


HSG Nord Edemissen2 - Thiede 33:26 (19:12)

Wir können in der Hölle Nord einfach nicht gewinnen…

Was uns doppelt schmerzt  sind die Niederlage u. 3 Spielerausfälle.

Wir haben gut angefangen und führten mit 9:7 als uns eine rote Karte gegen unseren Torwart Germer in der 8 min aus dem Tritt brachte. D. Thiele vertrat ihn gut.

Ab den 10:11 kam der Gegner durch 5 Tempogegenstöße zu einfachen Toren und ging  mit 19:12 in die Halbzeit. K. Meyer verletzte sich am Finger und konnte die  2. Halbzeit nicht mehr eingesetzt werden. A. Seibel spielte trotz seiner Hand- und Knieverletzung weiter.

Das Spiel schien gelaufen...

Meine Jungs gaben aber nicht auf und kämpften trotz teilweise 9-Tore Rückstand weiter.10 min vor Schluss kamen wir auf 29:26 heran. Es sollte aber nicht unser Tag sein! 3 Angriffe in Folge konnten wir nicht verwerten, damit war die Niederlage besiegelt.

Edemissen warf danach noch 4 Tore, die Niederlage ist verdient aber etwas zu hoch.

Ich muss der Truppe ein Lob  für die kämpferische Einstellung aussprechen. Leider tut uns die Niederlage im Nachlauf doppelt weh! Germer wird durch seine Sperre, Meyer u. Seibel durch ihre Verletzungen  länger ausfallen.

Kader: TW C. Germer, D. Thiele, K. Meyer, C. Albrecht7, S. Hilse2, N. Hecker1, F. Heinemann, M. Duschek1, K. Thomas6, S. Frank, A. Seibel6, A. Frank3.

Wolle


Spielbericht    Velpker SV - 1. Damen Viktoria Thiede 22:18 (9:10)   27.11.201

Unglückliche Niederlage nach großem Kampf...

Trotz Kampf und ordentlicher Leistung gab es für uns leider auch an diesem Wochenende wieder keine Punkte.

Wir begannen etwas zurückhaltend und liefen zu Beginn des Spiels zunächst einem konstanten 2-Tore Rückstand hinterher.

Ab Mitte der 1. Halbzeit kamen wir nach und nach immer besser ins Spiel, gingen wie gewohnt in der Abwehr aggressiv zur Sache und ließen den Gastgeberinnen nicht mehr viele Chancen. Unsere Absprachen in der Deckung passten wieder und die Velpkerinnen mussten sich sehr bemühen um Tore zu erzielen. Auch im Angriff wurde schnell und aggressiv auf die Lücken gestoßen und dies konnte dann größtenteils auch in Tore umgewandelt werden. Zur Halbzeit gingen wir mit einem knappen 1-Tore-Vorsprung (9:10) in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel verlief es zunächst positiv für unser Mannschaft, so konnten wir uns kurzzeitig sogar einen 3-Tore-Vorsprung herausspielen.

Nach und nach agierten die Gastgeberinnen immer mehr über ihre erfahrene Rückraum- und Kreisspielerin, die wir leider nicht immer gut in den Griff bekamen und ein Kopf-an-Kopf-Rennen begann. Unglückliche Schiedsrichterentscheidungen brachten uns 6 Minuten Spielzeit in Unterzahl ein, die die Velpkerinnen konsequent für sich nutzten und sich die Führung erspielten.

Leider haben wir trotz großem Kampf und Teamgeist auch dieses Spiel nicht für uns entscheiden können. Jedoch wollen wir für das nächste Spiel an dieser Leistung anknüpfen und wichtige Punkte einfahren.

Ein großes Lob gilt unseren Torhüterinnen! Vor allem Lena Gutthat, die uns mit ihren tollen Paraden immer wieder im Spiel hielt.

Aufstellung und Tore (davon 7m): Lena Gutthat, Lara Seeliger (Tor) - Tabea Hrdina, Silke Heckeroth 3, Nina Heckeroth 5 (1), Sophie Denecke, Jürina Lempke 3 (2), Ann-Kathrin Cramm 1 (1), Annika Sander, Stefanie Albrecht, Kristin Eimecke, Janine Schmerse 4, Denise Asche, Kirstin Jarzombek 2

Frank


MD-Jugend FC Viktoria Thiede – MTV Seesen  25:22

Gleich zu Beginn des Spieles leisteten wir uns ein paar Abspielfehler schon im Spielaufbau. Dies nutzte der MTV um einfache Tore zu erzielen. Selber waren wir in der Abwehr nicht konsequent genug um Anspiele und Doppelpässe zu unterbinden. Wenn wir im Angriff unsere Mitspieler freigespielt hatten gelang es uns häufig nicht den Ball trotz bester Möglichkeiten im gegnerischen Tor unter zu bringen. So lagen wir die erste Halbzeit immer mit einem oder zwei Toren in Rückstand. In Halbzeit zwei gelang es unsererseits dem Gegner mehrmals den Ball abzunehmen und wir konnten in Führung gehen. In der Folge machten wir wieder einfache Fehlabspiele und lagen 10 Minuten vor dem Ende mit 19:20 in Rückstand.

Nach dem Ausgleich zum 21:21 gingen wir in Führung und konnten uns sogar auf drei Tore absetzen. So gewannen wir am Ende mit 25:22.

Hätten wir nicht zu viele Bälle verworfen (allein drei 7 Meter und einige freie Bälle) wäre das Spiel schon wesentlich früher entscheiden gewesen.

Wir werden nächste Woche in Langelsheim versuchen unsere Fehler weiter zu reduzieren um auch von dort die zwei Punkte mitzubringen.

Aufstellung und Tore: Fiete 6, Jan 2, Luca, Mathias, Dave, Maxi Kron 7, Benji, Paul 4, Maxim 6, Dorian, Maxi Kitzing im Tor


MJC vs. Seesen 36:28(21:13)

Ein Sieg durch eine komplette Teamleistung !

Seesen versuchte von Beginn an aus einer 3:3 Abwehr zu agieren, dabei boten sich sehr große Räume für unsere Außen. Nach einem 0:1 Rückstand legte man eine 5:0 Serie auf das Parkett, die ein 5:1 für uns bedeutete. In der Folge schaffte es Seesen 2x wieder auf ein Tor heran, das war im kompletten Spielverlauf die einzigen Male. Entweder konnte sich auf Außen einer unserer Spieler freispielen, oder der Pass zum freien Mitspieler gelang im Rückraum und am Kreis.

Es konnte 1 zu 1 durchgewechselt werden in der Mannschaft ohne erkennbaren Qualitätsverlust.

In Halbzeit zwei wurde auch viel gewechselt und probiert, als man beim 27:19 eine kurzzeitige Ausphase nahm, gelang es Seesen wieder auf 5 Tore zu verkürzen.

Fazit: Alle Feldspieler konnten Tore machen, auf allen Positionen entstand Torgefahr, in der Abwehr kommen wir unser Ziel auch immer näher, vor allem im Stellungsspiel. Heute kann man von einer kompletten Mannschaftsleistung sprechen.

Kader und Tore: Y.Kreit, J.Eckert (beide Tor), M.Kron(1), M.Sychev(2), Ju.Heinrichs(5), P.Igelbrink(5), T.Klaus(1), C.Koparal(11), D.Kron(7), R.Riekeberg(2), D.Star(1), C.Krüger(1)


Vorbericht zum Spiel      HSG Nord Edemissen II – FC Viktoria Thiede

Es steht wieder mal ein schweres Spiel an.

Edemissen will sicher die hohe Niederlage in Braunschweig wettmachen also wird die Mannschaft ein anderes Gesicht zeigen.

Nach dem klaren Sieg gegen Peine gehen wir hoch motiviert in das Spiel, die letzten 10 min des Spiels wurden analysiert und aufgearbeitet. In der Vorsaison haben wir unglücklich knapp verloren. Das wollen wir diesmal besser machen.

Personal: K. Thomas ist wieder dabei, so dass der komplette Kader zur Verfügung steht 

Wolle


Vorbericht Velpker SV – 1. Damen FC Viktoria Thiede

Nach der doch recht deutlichen Niederlage am letzten Wochenende gegen den Spitzenreiter sind die Thieder Damen am Sonntag zu Gast beim Velpker SV.

Die Gastgeberinnen stehen zur  Zeit auf Platz 3 der Tabelle und haben lediglich gegen die beiden führenden Teams der Liga verloren.

Für uns gilt es jetzt das letzte Spiel aus den Köpfen zu bekommen und mit Selbstvertrauen aufzutreten. Im Angriff müssen wir zunächst schnell und druckvoll nach vorne spielen, wiederum im Aufbauspiel ruhig und konzentriert agieren.  Dafür aber in der Abwehr wie gewohnt aggressiv sein um den Rückraum der Gäste frühzeitig anzugehen und deren Spielrhythmus zu unterbinden.

Es stehen fast alle Spielerinnen zur Verfügung und die wollen endlich wieder Auswärtspunkte mit nach Hause nehmen.

Frank


Spielbericht "Thiede Tigers" Viktoria Thiede 2 - HSG Langelsheim/Astfeld 2   24:30 (11:17)

Eine kämpferische Leistung der Tigers wurde leider nicht mit den Punkten belohnt. Von Beginn an konzentrierten wir uns mehr auf die Entscheidungen der Schiedsrichter, die wir im Verlauf der Saison bereits schon einmal hatten, als auf unser eigenes Spiel. So lagen wir auch schnell 1:6 zurück, diesem Rückstand sollten wir quasi das gesamte Spiel hinterherlaufen. Kurios wurde es gegen Ende der 1.Halbzeit als zunächst unser Torwart in einer numerischen Unterzahl von 2 Spielern mit nach vorne ging, aber die gleiche Trikotfarbe wie die Gäste hatte, Erst nach Protest von Langelsheim gab es zunächst Time Out und dann Freiwurf für Langelsheim, obwohl die Schiris vor Spielbeginn die Trikotfarben nicht monierten. Und dann wurde in der 27.Minute noch ein Zuschauer aus Langelsheim, nach lautstarken Protest, von den Schiedsrichtern der Halle verwiesen. Auf diesen Fall waren wir vorbereitet und hatten einen Ordnungsdienst in der Sporthalle.

Die Tigers kämpften sich noch auf 11:14 heran, doch in den letzten 2 Minuten bis zur Pause gelang es Langelsheim wieder die Führung auf 6 Tore auszubauen.

In der 2.Halbzeit kamen wir auch öfters auf 3 Tore heran, doch leider verloren wir Mitte der 2.Halbzeit zwei Spieler mit einer direkten roten bzw. blauen Karte. Bezüglich der blauen Karte wird das Sportgericht entscheiden müssen ob und wie hoch die Strafe ausfällt, da auch ein Formfehler vorlag, der von uns nach dem Spiel im Spielformular beanstandet wurde.

Trotzdem schafften wir es von 15:23 auf 22:25 zu verkürzen, es sollte aber am Ende nicht sein. Weiterhin haderten wir mit einigen Entscheidungen, doch daran es lag nicht allein das wir das Spiel verloren haben. Der Kampf jedes einzelnen Spielers war vorbildlich, es gilt aber nun weiterhin fleißig zu trainieren, damit wir auch diese umkämpften Spiele in Zukunft für uns entscheiden können. Dank auch an die Aushilfe aus der 3.Herren, Lars Maschwitz.

Aufstellung und Tore: Oliver Kratzert; Jonas Urban 6, André Buchholz 5, Frank Hermann 4, Nico Schelper 3, Frank Schelper 3/3, Markus Reese 2, Matthias Tammling 1, Harald Rassl, Immo Hübener, Maik Haberland, Lars Maschwitz, Markus Grziwa, Stephan Frintrop


Spielbericht FC Viktoria Thiede III - SV GA Gebhardshagen II 29:21 (19:12)

Die Mission "Weiße Weste 16/17" geht weiter.... 

Es bleibt dabei: Partien zwischen uns... und den Gebhardshagenern versprühen selten handballerische Exzellenz, sind vom Kampf und hohem körperlichen Einsatz dominiert und am Ende gewinnen meistens wir.
Das Spiel begann eigentlich recht flott mit Toren auf beiden Seiten. Wir konnten uns dennoch, aufgrund starker Chancenverwertung, vor allem durch unsere immer wieder super freigespielten Kreisläufer, Tor um Tor absetzen. Zur Halbzeit stand es somit 19:12 für uns.
Wir hätten einfach so weitermachen und unsere Gäste aus Gebhardshagen in Grund und Boden spielen können...wie gesagt "hätten"
Wie so oft zeigten wir in der zweiten Halbzeit ein komplett anderes Gesicht und brachten so die Gäste fast wieder ins Spiel. Unser Vorsprung schmolz Tor um Tor dahin. 7 Minuten waren in Halbzeit 2 gespielt und auf einmal stand es nur noch 20:16. Starke Paraden des gegnerischen Torwarts und einige Unzulänglichkeiten unsererseits, waren der Grund hierfür.
Doch 5 Tore von uns in Folge und eine Stabilisierung unserer Abwehr brachten wieder Ruhe in die eigenen Reihen.  So schaukelten wir das Spiel wenig ansehnlich, aber hochverdient nach Hause. 

Aufstellung und Tore: Markus Worgull (TW), Benjamin Hoffmann (9), Tim Brunke (7), Dominik Blume (3), Fabian Kracik (3), Andre Planer (2), Dieter Lindner (2), Sven Henning (2), Gordon Röver (1), Oliver Lewald, Thomas Geschwandner, Timo Petzet 


MJC vs. HSG Langelsheim/Astf. 19:22(8:12)

Heute galt es unserern Rückraum Rechten(C.Krüger), Kreis(J.Heinrichs) so wie auch unseren Langzeitausfall zu ersetzen am Kreis(P.Helman).

Hieß, zusammen gerechnet, ein Entfall von knapp 15 möglichen Toren, musste kompensiert werden. Von Beginn an, entwickelte sich allerdings ein Spiel auf Augenhöhe, gegen den Gast. Die Spielvariationen unsererseits waren effektiv und der Gast, konnte sich kaum darauf einstellen, im Spielverlauf.

Am Ende hatte man im Spielverlauf etwas Pech, dass man durch die Robuste Gangart der Gäste, häufig wechseln musste. Gerade in den entscheidenden Phasen machte dies viel aus.

Durch die Umstellungen, war in Teilbereichen die Abwehr noch nicht abgestimmt, in diesen Phasen gelangen dem Gast zu einfache Tore.

Fazit: Ein gutes Spiel gemessen an allem, die Torwerfer waren auf ALLEN Positionen verteilt.

Eine gute Leistung des Teams, mit 22 Gegentoren kann man gut leben. Die herausgespielten Möglichkeiten waren sehr sehenswert, an der Abstimmung muss noch etwas gearbeitet werden. 19 Tore auf die Hälfte des Teams verteilt, sind gut, es müssen nur mehr Tore herausspringen, bei Ausfällen von Schlüsselspielern.

In der Rückrunde kann man wieder etwas anders arbeiten, heute muss man auch noch dazu anmerken, dass fast der Kader von der C Jugend für die Saison 2017/18 auf dem Feld stand.

Gespielt wurde gegen einen Kader, der größtenteils in der kommenden Saison 17/18 in der B-Jugend spielt.

Zumindest konnte man Halbzeit 2 mit diesem Kader für sich entscheiden!

Kader und Tore: J.Eckert, Y.Kreit (beide Tor), M.Kron(2), V.Sarezki, M.Sychev(2), K.Grunert, P.Igelbrink(3), T.Klaus(2), C.Koparal(5), D.Kron(4), R.Riekeberg(1), D.Star


VFL Wittingen vs.: 1. Damen Viktoria Thiede 28:12 (14:5)

Klare Niederlage gegen den Spitzenreiter

Als Außenseiter reisten wir am letzten Sonntag nach Wittingen. Mit vollzählig besetzter Bank und vor einigen mitgereisten Thieder Zuschauern, wollten wir unsere Abwehrstärke nutzen, um den Gastgeberinnen das Leben schwer zu machen.

In den ersten Minuten des Spiels gelang uns dies außerordentlich gut. Wittingen tat sich mit unserer aggressiven 5:1 Abwehr schwer.

Auch gelang es unserem Angriff die gut heraus gespielten Chancen in Tore zu verwandeln und wir konnten uns zunächst als einen ernst zu nehmenden Gegner präsentieren.

Ab Mitte der ersten Hälfte setzte sich der Favorit aus Wittingen mehr und mehr ab. Dies lag vor allem auch an den vielen 7m Entscheidungen, die zu Gunsten der Gastgeberinnen gegeben wurden. Leider konnte wir uns auch im Angriff nicht mehr entscheidend durchsetzen.

Zur Halbzeit führten die Wittinger Damen schon deutlich. Es lag aber weniger an unserer Abwehrleistung, als vielmehr an unseren Problemen im Abschluss.

Die zweite Hälfte begann für uns wieder besser. Wittingen musste sich nun stärker bemühen um zu Torerfolgen zu kommen.

Wir fingen uns jetzt wieder und spielten druckvoller. Prompt erzielten wir auch Tore. Allerdings häuften sich mit zunehmender Spielzeit bei uns die technischen Fehler und Wittingen agierte wieder stärker im Angriff. In dieser Phase gelang uns einfach zu selten ein Rückgewinn eines verlorenen Balls.

Alles in Allem geht die Niederlage in Ordnung, wobei die Höhe aus Thieder Sicht hätte vermieden werden müssen.

Trotzdem bin ich mit der Leistung meiner Spielerinnen zufrieden. Die Mädels haben super gekämpft und viele gelungene Aktionen gezeigt!

Danke an all die mitgereisten Zuschauer, die unsere Mannschaft so fleißig anfeuerten!

Aufstellung und Tore (davon 7m): Yasmin Aboulhana (Tor) - Annika Rassl, Tabea Hrdina, Silke Heckeroth 1, Nina Heckeroth 5, Sophie Denecke 1, Jürina Lempke 3 (1), Ann-Kathrin Cramm 1, Annika Sander, Stefanie Albrecht, Kristin Eimecke, Janine Schmerse 1, Denise Asche

Frank Pfeiffer


Handball Regionsoberliga Männer Viktoria Thiede - Vater Jahn Peine 33:29 (18:14)

In der Anfangsphase standen beide Abwehrreihen sehr schwach und ab dem 6:5 hatten wir den Gegner im Griff.

Eine gute Abwehrarbeit und schön heraus gespielte Tore brachten Thiede eine 18:14 Halbzeitführung. In den Spielen zuvor brauchten wir in der 2.Hälfte eine längere Anlaufzeit, diesmal aber erhöhten wir den Druck und führten teilweise mit 8 Toren. Peine hatte nicht mehr die Kraft gegenzuhalten und bei meiner Truppe hat sich fast jeder in die Torschützenliste eintragen können.

Alles war schön anzusehen, wenn da nicht die letzten 10 Minuten wären. es wurden viele Chancen vergeben, dadurch kam Peine noch zu einfachen Toren. Das hat mich geärgert, ein Handballspiel dauert 60 Minuten und nicht 50. Trotzdem war es toll von der Mannschaft, nach der ersten Niederlage, so eine super Leistung zu bringen, man hat gesehen dass ein Team auf der Platte steht. Wir gehen jetzt gestärkt in die beiden Auswärtsaufgaben. Danke an Sven Henning der aus der 3.Herren ausgeholfen hat.

Wolfgang Kühnemann

Aufstellung und Tore: Christian Germer, Jan Pursche, Dario Thiele; Sascha Frank 7/2, Christoph Albrecht 7/2, André Frank 5, Alexander Seibel 4, Fabien Heinemann 3, Kevin Meyer 2, Sebastian Hilse 2, Nico Hecker 2, Maximilian Duschek 1, Sven Henning


Vorbericht 1. Damen VFL Wittingen – FC Viktoria Thiede 1

Thiedes 1. Damen trifft auf den ungeschlagenen Tabellenführer

Der Gastgeber aus Wittingen spielte letzte Saison noch in der Landesliga und gehört zu den besten Teams dieser Regionsoberliga Saison.

Mit fast 30 geworfen Toren im Schnitt verfügt der amtierende Tabellenführer über einen enorm guten Angriff. Hier werden und müssen wir mit unserem starken Abwehrverbund über 60 Minuten voll dagegen halten. Wiederum unsere Angriffe ruhig und konzentriert, aber dennoch druckvoll und variabel vortragen.

Die Favoritenrolle ist in der kommenden Begegnung zwar klar verteilt, dennoch haben wir uns gut und intensiv auf dieses Spiel vorbereitet.

Nach dem letzten guten Auftritt gilt es für alle Spielerinnen, ans Maximum zu gehen und über die gesamte Spielzeit alles zu investieren, um am Ende eventuell für eine positive Überraschung zu sorgen.

Bis auf Anna Himstedt (verletzt) und Melina Möller (krank) steht der komplette Kader zur Verfügung.

Frank


Damen - FC Viktoria Thiede 2 - PSG 04 Peine 2   21:9 (8:7)                                         

Trainer zufrieden, alle zufrieden!

Mit einer eher mittelmäßigen Leistung in der 1. Halbzeit konnte man zumindest mit einer 8:7 Führung in die Halbzeitpause gehen.
Auch zeigten sich wieder einige technische Fehler, besonders die einfache Ballkontrolle fiel wieder schwer, ebenfalls zielorientierte Bälle aufs Tor waren eher weniger zu verzeichnen. Daher rettete man sich mit der knappen Führung von 1. Tor in die Halbzeit.

Nach einer knappen, aussagekräftigen Ansage des Trainers in der Pause, ging es mit fester Überzeugung die 2 Punkte einzufahren in die 2. Halbzeit.

Diese ließ sich auch gut ansehen.
Mit plötzlich vorhandener Ballkontrolle, Tempospiel nach vorn, gute Trefferquote, super Zusammenspiel, sicherer Abwehr und eine top Torwartleistung hatte PSG keine Chance, welche zum Vorteil für uns lediglich mit 1. Auswechselspieler anreisten. PSG war es in der 2. Halbzeit nur möglich 2 Tore zu werfen, so dass wir uns bereits Anfang der 2. Halbzeit soweit absetzen konnten, dass dem Sieg von 21:9 nichts im Weg stand.

Fazit des Trainers: Super Auftritt

Aufstellung+Tore: Anke (1), Lena, Suse (1), Christin, Nadine K. (3), Silke N. (2), Adri (1), Maike (1), Laura (2), Nadine S. (3), Ann-Kathrin, Annika (2), Silke H. (6)

geschrieben von Nadine Schneid


Viktoria Thiede III vs. MTV Seesen II: 30:26 (15:16)

Erneuter Angriff auf unsere Tabellenführung. MTV Seesen II meldete sich in unserer Thieder Halle an, und wollte gerne was zählbares mitnehmen. Dies wussten wir gut

Die Anfangsphase gestaltete sich wie erwartet auf Augenhöhe. Bis zum 08:08 punkteten beide Teams quasi im Gleichtakt. Dann folgte eine Phase der Unkonzentriertheit, manche nennen es Pech, im Abschluss vorne. Und auch hinten flutschten unserem Keeper eigentlich bereits abgewehrte Bälle durch oder der Gegner kam zu einfachen Wurfmöglichkeiten. Dies führte dazu, dass Seesen auf 09:12 wegzog. Jetzt hieß es Reißleine ziehen. Julia wurde im Timeout auch ganz schön laut, sodass die ganze Halle es hörte, was ihr missfiel.

Wir wachten wieder etwas auf und sorgten für den Ausgleich bzw. mit einem minimalen 15:16 Rückstand ging es in die Pause. Erstmals in der Saison waren wir zur Halbzeit in Rückstand.

Der zweite Durchgang gestaltete sich besser. Bereits in den ersten Minuten drehten wir das Spiel und setzten uns selber mit 3 Toren ab. Jetzt wo man „den Sack hätte zu machen können“ , kamen die Seesener nochmal auf eine Tor ran, bevor wir uns wieder zusammenrissen und das Spiel dann sicher mit 30:26 zu Ende brachten und die Punkte verdient in Thiede behielten.

Nun sind wir als einzige Mannschaft der Liga ungeschlagen und stehen verdient an Platz 1, mit unerwartet viel Abstand, da die Verfolger Teams sich gegenseitig die Punkte wegnehmen.

Aufstellung und Tore : Markus Worgull (TW), Benjamin Hoffman (7), Tim Brunke (6), Sven Henning (5), Oliver Lewald (4), Rene Frank (3), Fabian Kracik (2), Dieter Lindner (1), Daniel Rose (1), Petzet Timo (1), Thorsten Okupnik, Lars Maschwitz, Dominik Blume, Peter Jarzombek


Viktoria Thiede in den Grundschulen Steterburg und Thiede „Tag des Mädchenhandball“        11.11.16

Die Aktion war ein voller Erfolg, an beiden Schulen hatten die Mädels sichtlich ihren Spaß.

Auffällig war, dass bereits viele aktiv bei uns im Verein Handball spielen. Dies stach besonders bei den 1. Klassen hervor. Die Mädels sind bei unseren „Minis/Riesen“ vertreten, die mit 30 Kindern stärkste Mannschaft.

Alle Mädels der unterschiedlichen Altersstufen konnten an verschiedenen Übungen und Aktionen teilnehmen und so ihre Talente austesten.

Dies Angebot stellt vor allem den Spaß an der Bewegung und des Sports in den Vordergrund. Nichts desto trotz freuen wir uns wenn wieder einige Mädels die Begeisterung für den Handball entdeckt haben und diesen Sport bei uns im Verein ausüben wollen.

Wir bedanken uns bei den beteiligten Schulen für die Kooperation und freuen uns schon auf kommende Aktionen.


Regionsoberliga Damen     FC Viktoria Thiede: HSG Schöningen 18:9      13.11.16

Verdienter 1. Heimsieg und zwei Punkte für die Thieder Damen.

Nach einem leider nicht so erfolgreichen Start in die Saison 2016/2017 mit zwei Heimniederlagen, konnte die 1. Damen endlich den ersten Sieg einfahren und zwei wichtige Punkte auf dem Weg zum Klassenerhalt sammeln.

Im dritten Saisonspiel der Thieder-Damen ging es gegen den Mitaufsteiger aus Schöningen. Von Beginn an gingen die Gastgeber hochkonzentriert und motiviert zur Sache und konnten bereits nach den ersten Minuten in Führung gehen.

Im Angriff wurde gut auf die Lücken in die Abwehr der Gäste gestoßen, so dass sich Räume für alle Thieder Spielerinnen ergaben und diese auch konsequent in Tore verwandelt werden konnten.

Der Ball lief schnell durch, freie Mitspielerinnen liefen nach, boten sich an und fanden immer die besserstehende Spielerin, die dann das Tor erzielte.

Auch die Abwehr stand von Beginn an sicher. Die Schöningerinnen wurden teilweise schon an der 9m Linie festgemacht, so dass diese kaum Abläufe spielen konnten.

Einen großen Anteil an den lediglich 5 Toren des Gästeteams in der 1. Halbzeit trug neben der Abwehr auch Torhüterin Yasmin Aboulhana bei, die viele Bälle hielt und sogar einige 7m Strafwürfe parierte.

Auch schalteten die Thieder Spielerinnen schnell nach vorne um und konnten auch einige Tore durch Tempos erzielen.

In die Halbzeitpause gingen die Gastgeberinnen mit einem Vorsprung von fünf Toren(10:5), der dann in Halbzeit zwei sogar noch weiter ausgebaut werden konnte.

Weiterhin ging das Thieder Team konzentriert zur Sache, nutzten ihre Chancen vor dem Tor und ließen dem Gäste Angriff keine Chance mehr, lediglich vier Tore warfen diese noch. Der Endstand mit 18:9 ging völlig verdient und ungefährdet an die Thiederinnen.

Alles in allem war es eine tolle Mannschaftsleistung an die wir in den kommenden Spielen anknüpfen müssen.

Wir haben heute verdient die 2 Punkte nach Thiede geholt und blicken nun weiterhin positiv nach vorne. Der Einsatz, Kampf und Wille haben heute absolut gestimmt!

Aufstellung und Tore (davon 7m): Yasmin Aboulhana (Tor) - Kirstin Jarzombek 2, Nina Heckeroth 4, Silke Heckeroth 1 (1), Jürina Lempke 3 (3), Janine Schmerse 5, Annika Rassl, Kristin Eimecke 1, Anna Himstedt 1, Sophie Denecke, Annika Sander, Tabea Hrdina, Ann-Kathrin Cramm 1,


BTSV Eintracht Braunschweig - FC Viktoria Thiede 32:30 (13:14)           13.11.16

Es war das erwartet schwere Spiel.

Die angeschlagenen Spieler stellten sich zur Verfügung. In der 1. Hälfte des Spiels ging es hin und her. Die harte Abwehr von Braunschweig machte uns schwer zu schaffen, trotz dem war das Spiel ausgeglichen.

Nach dem 8:8 hatten wir zu viele Fehlversuche und lagen dann 13:9 hinten. Durch überharte Aktionen der Braunschweiger standen diese ab der 27. min nur noch mit 3 Spielern im Feld, wir konnten 4 Tore in Folge erzielen, so dass es mit 14:13 in die Pause ging.

Die 2. Halbzeit gestaltete sich sehr ausgeglichen (28:28) 10 min vor Schluss fehlte Einigen die Kraft was man sofort in der Abwehr merkte. Durch einfache Tore ging Braunschweig 31:28 in Führung. Ein von uns verworfener 7-Meter war dann die Entscheidung.

Beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe, uns fehlte diesmal aber das Glück das Spiel für uns zu entscheiden. Wir spielen aber zu Recht oben mit, die Truppe hat super gekämpft. Ich hoffe dass sich alle angeschlagenen Spieler erholen. Die vollbesetzte Bank hat Eintracht den Sieg gebracht, der aber nicht unverdient war.

Kader: TW Pursche, Germer, Thiele, Meyer2, Albrecht3, Hilse 2, Heinemann, Duschek 3, Thomas 7, S. Frank 7, Seibel 4, A. Frank 2, Hecker, Beushausen 


MD Jugend: Schladen/Hornburg - FC Viktoria Thiede  17:23

Die ersten 15 Minuten des Spiels lief es ganz gut. Zumindest was die Vorwärtsbewegung anbetraf. In der Abwehr hatten wir die gleichen Probleme  wie in den letzten Spielen. Der Gegner kam durch einfache Doppelpässe mit dem Kreisläufer oder dem Rückraum immer wieder frei zum Torwurf.

So ging es bis zum 7:7 ständig hin und her. In der Folge zogen wir auf 7:11 davon, machten dann aber wieder leichte Fehler und gingen mit einem  10:11 in die Halbzeitpause. In die zweite Halbzeit starteten wir nicht ganz so offensiv und dies zeigte Wirkung. Die Jungs erkämpften sich immer mehr

Bälle in der Abwehr und zogen so Tor um Tor auf 14:19 davon. Diesen Abstand hielten wir dann konstant und gewannen am Ende Verdient mit 17:23.

Heute war im Gegensatz zum letzten Spiel in vielen Bereichen schon eine deutliche Steigerung zu erkennen. Wir werden jetzt versuchen diese Ansätze weiter zu verbessern 

Aufstellung und Tore. Fiete 6, Leo 5, Maxim 7 ,Luca , David , Valentin , Maxi Tor, Paul , Maxi 3, Dorian 2 , Noel und Dustin

Jörg Geschwandner


Weiblich D bei HSG LiSa 12:20(6:9)                                                              13.11.16

Heute fiel leider eine wichtiger Stütze mit unserer Torhüterin Sudem aus, die sich den Finger verstauchte. Also hatten wir an sich keine Spielerin des älteren Jahrgangs mehr zur Verfügung...                                                           Weiterhin fielen heute viele wichtige Spielerinnen des Kaders krankheitsbedingt aus, die wir aber auffangen konnten mit der Breite des Kaders.

Zum Glück half Amelie aus und wir hatten zumindest eine Spielerin des älteren Jahrgangs zur Verfügung. Zu Beginn machte das viel aus, auch was den spielerischen Moment betraf. LiSa hatte bei den Torabschlüssen oftmals Glück, dennoch war das Spiel lange offen.

Beim Stande von 6:5 für LiSa kam bei uns ein Bruch ins Spiel, als eine Freiwurfentscheidung nicht gegeben wurde und LiSa im Gegenzug auf 7:5 erhöhte. Es fehlte danach an Bewegung und wir waren zu dicht an der Abwehr und zogen diese nicht weit genug auseinander.

In der Halbzeit wurde das Stellungsspiel im Angriff angesprochen, um auch die Abwehr der Gegner weiter auseinanderzuziehen. Die Außen konnten sich so auch gute Torchancen erarbeiten und es ergab sich ein gutes Spiel.

Abschließend: Als Team wurde sehr gut gearbeitet, wenn man so weiter arbeitet wie heute, gewinnt man auch mal als jüngerer Jahrgang in der Staffel, auch wenn der 04 Jahrgang am Ende momentan gegen unseren 05/06 Jahrgang das Spiel entscheidet (wie gesagt, momentan noch).

Kader: Annika (1HZ Tor)Pia(2HZ Tor),Beyza, Jaimie, Amy, Leni, Maja, Clarissa, Amelie


Männlich E bei HSG Schladen/Hornb. 14:6(4:2)

Von Beginn an, wurde das Spiel sehr pädagogisch gepfiffen...

So konnte das Heimteam zum Torabschluss kommen, andernfalls hätten die technischen Fehler des Heimteams die durch unsere Abwehr erzwungen wurden, beim 2x3 vs 3 nicht möglich gemacht zu unserem Tor zu kommen.

Unsererseits, war es so sehr schwierig nach vorne zu kommen, auf Grund langen Ballbesitzes des Heimteams.

Nach der Halbzeit im "Normalmodus", ging es deutlich besser aus der eigenen Hälfte zu Überbrücken, um zum Tor zu kommen. In der Folge zogen wir immer weiter weg an Toren, wobei das eine, oder andere Tor dann auch vergessen wurde. Am Ende machte es nichts und heute wurde im Angriff gut gearbeitet und Bälle verteilt.

Fazit: Die Abwehr heute war gut, allerdings hätte man noch etwas schneller zurückkommen können. Im Angriff machte sich das Zusammenspiel bezahlt, auch die Zahl der Torwerfer (und verdienten Torwerfer) haben sich entsprechend heute gehäuft.

Kader:  TW Tom, Jason 5, Mattis 3, Erik 3, Colin 2, Till, Wyatt, Gian Luca, Lennard, Tim 1, Mika


Handball Torwarttrainerlehrgang in Thiede

Am Samstag, 12.November fand in Thiede ein Torwarttrainerlehrgang der HRSON statt, an dem rund 20 Trainer/innen sowie Torleute aus der Region teilnahmen.

Unter Anleitung des Referenten vom HVN, Hendrik Tuschy wurde den Teilnehmern dabei verschiedene koordinative Übungen für das Torwarttraining aufgezeigt, sowie mit den Torleuten die Techniken (Lauftechnik und Schrittsprungtechnik) geübt. Die Trainer konnten hier viele Anregungen für ihr eigenes Training im Verein, sowohl fü...r Jugend- sowie Seniorenbereich, aufnehmen.

Teilnehmer Viktoria Thiede Foto von links: Claudia Reese, Markus Reese, Julia Kracik, Christian Germer, Frank Pfeiffer, Markus Worgull, Fabian Kracik, Referent Hendrik Tuschy


 "Thiede Tigers" 1.Regionsklasse Männer Süd
SV GA Gebhardshagen 2 - Viktoria Thiede 2 24:21 (15:11)

Eine gute kämpferische Leistung der "Tigers" wurde leider nicht mit Punkten belohnt. Gebhardshagen trat in bestmöglicher Besetzung an und nach dem 5:4 gelang es ihnen auf 11:6 bis zur 20.Minute zu erhöhen, diesem Rückstand sollten wir fast das gesamte Spiel hinterherlaufen. Nach der Pause bauten die Gastgeber ihren Vorsprung auf 6 Tore zum 17:11 aus, doch die "Tige...rs" kämpften unermüdlich, doch leider vergab man entweder gute Chancen oder hatte Pech mit der Vorteilsauslegung, der insgesamt guten Schiedsrichter. So kam man mehrmals auf 4 Tore, aber nicht deutlich näher heran. Auf die Leistung kann trotzdem aufgebaut werden; denn jeder hat alles gegeben. Vielleicht haben wir am nächsten Wochenende mehr Fortune, wenn es am Sonntag, 20.11. um 17 Uhr im Heimspiel gegen HSG Langelsheim 2 geht.

Aufstellung und Tore: Oliver Kratzert; Nico Schelper 6, Harald Rassl 5, Frank Schelper 4, Jonas Urban 2, Stephan Frintrop 2, Markus Reese 1, Frank Hermann 1, Sven Feyerabend, Immo Hübener, Markus Grziwa, André Buchholz


Vorbericht Heimspiel am Sonntag, den 13.11.2016 um 15:15Uhr in SZThiede gegen die HSG Schöningen

Mitaufsteiger stellt sich in Thiede vor

Wir erwarten zum nächsten Heimspiel den Mitaufsteiger aus Schöningen. Die Gäste konnten bereits am ersten Spieltag der Saison doppelt punkten und sind mit Sicherheit nicht zu unterschätzen.

Dass wir guten Handball spielen können, haben wir in den ersten 40. Minuten der letzten Begegnung gezeigt.

Beim Training in den vergangenen Tagen hat das Team wieder begeistert und super trainiert. Die Mädels werden weiter an die guten Leistungen anknüpfen um die ersten zwei Punkte nach Thiede zu holen.

Trotz einiger Krankheitsfälle in der letzten Woche können wir auf den kompletten Kader zurückgreifen.

Anpfiff in der Sporthalle am Sportpark in SZ-Thiede ist am Sonntag um 15:15Uhr

Frank


Regionsoberliga Herren       BTSV Eintracht Braunschweig – FC Viktoria Thiede

Wir fahren als Tabellenführer nach Braunschweig …. sind aber trotzdem der Außenseiter!

Leider plagen uns wieder Personalsorgen, bisher habe ich nur 7 Feldspieler, es fehlt fast der komplette Rückraum. Ich hoffe daher auf Verstärkung durch die 3. Herren, die haben jedoch zeitgleich ein Spiel.

Eintracht wird als Staffelfavorit gehandelt, es wäre daher schon in voller Besetzung schwer zu bestehen. Es sind aber alle hochmotiviert …. auch weil uns Felix Müller erstmalig als Gegner gegenüber steht. Felix war lange Jahre in Thiede und trainiert noch gemeinsam mit S. Hilse unsere B-Jugend.

Wolfgang


Niedersachsenweit Tag des Mädchenhandball am 11.11.16

Die Handballabteilung von Viktoria Thiede, beteiligt sich wieder am Tag des Mädchenhandballs. Partner sind die Grundschulen SZ-Thiede und SZ-Steterburg.

Seit Jahren gibt es gute Kontakte zu beiden Schulen, viele Schülerinnen sind bereits im Verein aktiv. Vor 2 Jahren konnte durch die Resonanz auf diese Aktion eine neue Mädchen Mannschaft aufgebaut werden.

Inzwischen sind wir  im Jungendbereich so attraktiv, dass sowohl Schüler/Innen aus Fümmelse(WF), Timmerlah(BS), Lebenstedt(SZ) bei Viktoria Handball spielen.

Langfristiges Ziel ist daher diese Aktion Mädchen-/ Jungenhandballtag auch auf die dort ansässigen Grundschulen auszudehnen.


2.Damen Regionsklasse Süd                                                                                                                MTV Braunschweig - FC Viktoria Thiede 2 Ein Spiel ohne Worte... 21:8 (9:2)

Die 1. Halbzeit begann schon dermaßen schleppend, dass man das 1. Tor nach gut 20 Minuten erzielte, wobei es sich dabei um einen 7m handelte. Es funktionierte gar nichts. Das Spiel im Angriff zeigt sich von einer Seite, bei der man eigentlich keine Worte für finden kann. Der Trainer nannte es, noch freundlich ausgedrückt: Kollektive Verweigerung. Unzählbare technische Fehler, ...Tempospiel, trotz voller Bank, Fehlanzeige. Auch die Abwehrsituation, eigentlich eine unserer Stärken, schien nicht abrufbar. MTV Braunschweig nutze jede Möglichkeit den Weg zum Tor zu gehen, was ihnen auch überwiegend problemlos gelang, trotz dessen das auch auf der gegnerischen Seite es immer wieder zu technischen Fehlern kam. Der Halbzeitstand von 9:2 ist aussagekräftig genug.
Auch die 2. Halbzeit wurde nicht besser. Was der Endstand von 21:8 deutlich macht. Der MTV konnte ohne jegliche Schwierigkeiten sein Spiel spielen und mit einem souveränen Heimsieg das Wochenende beenden. Hochlobend ist die Leistung beider Torhüter unsererseits zu erwähnen. Ohne die beiden wäre das Ergebnis in einem ganz anderen Bereich gelaufen.
Zusammenfassend ist zu sagen: Wir wurden auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt und jetzt heißt es wieder arbeiten um an der Leistung der vorherigen Spiele wieder anzuknüpfen. Letztes Spiel abhaken und sich auf den nächsten Gegner PSG Peine vorbereiten (Sonntag, 13.30 Uhr, zu Hause)

Aufstellung/Tore: Aileen, Suse, Christin, Nadine K. (2), Silke N. (1), Adri (1), Maike, Laura, Nadine S. (2), Silke H. (2), Melina, Annika, Lara, Lena


MD Jugend: FC Viktoria Thiede- HSV Vechelde-Woltdorf 2  19:22 (11:15)        

In den ersten Minuten des Spiels sah es ganz so aus als hätte die Trainingseinheit von Freitag Früchte getragen. In der Abwehr standen die Jungs ziemlich gut zu Ihren Gegenspielern und im Angriff wurden die Bälle super an den freien Mitspieler gespielt. Dies lag daran das sich alle gut bewegten.

So zogen wir auf 4:1 davon. Leider verwarfen wir in der Folge zu viele Bälle. Sowohl die Pässe als auch die Torwürfe verfehlten immer öfter ihr Ziel. Im Gegenzug wurde der HSV stärker und nutzte durch unser immer lascheres Abwehrverhalten konsequent die sich bietenden Räume und holte Tor um Tor auf. So kam es das wir zur Halbzeit sogar mit 11:15 Toren in Rückstand lagen.

Direkt nach Wiederanpfiff konnten wir auf 13:15 verkürzen aber Vechelde zog wieder auf 16:20 davon. In den letzten Spielminuten hatten wir die Chance auf ein Tor heranzukommen was aber leider nicht klappte. So kam es das wir am Ende aufgrund unserer Vielzahl von Fehlern mit 19:22 verloren.

In der Abwehr wurde einfach viel zu wenig Laufbereitschaft gezeigt und leider habe wir dadurch eine Vielzahl einfacher Tore kassiert. Leider haben wir es versäumt gegen einen schlagbaren Gegner die Konzentration und den Willen aufzubieten als Sieger aus der Halle gehen zu wollen.

Nächste Woche geht es nach Schladen. Dort werden wir erneut versuchen die nächsten Punkte einzufahren.

Aufstellung und Tore. Fiete 6, Leo 1, Jan 2, Luca 1, David 3, Valentin 2 , Maxi Tor, Paul 1, Benjamin, Dorian 3 , Dave und Dustin

Jörg Geschwandner


Männlich E vs HSG LiSa 14:10(7:4)

Das Spiel lief sehr gut, die Abwehr konnte gut die Gegner zustellen und dann den Ball erobern. Beim 3:1 konnte die HSG ausgleichen auf 3:3 und in der ersten Halbzeit beim 2x3 vs3 schien kein Tor mehr zu fallen. Nach unserem Team Time Out 5 Minuten vor Schluss nahmen wir Änderungen vor und konnten auf 7:3 wegziehen. LiSa gelang noch das Anschlusstor zum 7:4. 

In Halbzeit zwei im Normalmodus, mischten wir immer wieder durch und es wurde versucht allen gleiche Spielanteile zu geben. Das Spiel war immer sicher, auch als LiSa wieder auf 2 Tore herankam, wurde dann wieder eine Schippe draufgelegt.

Fazit: heute hatte man einen Gegner, gegen den man auf Augenhöhe agierte, mit in etwa Gleichem Leistungsstand. Man kann viel aus diesem Spiel mitnehmen, da das Zusammenspiel heute wieder belohnt wurde.


Weiblich D vs JMSG Z/B/V/W 7:14(5:6)

Von Beginn an agierte unsere Abwehr sehr gut, die Bälle wurden abgefangen und es wurde nach vorne umgeschaltet zum Torabschluss. Bis kurz vor der Pause konnte man immer wieder in Führung gehen und zeigte ein sehr gutes Spiel, im Umschaltspiel nach vorne, aus der Abwehr heraus. In der Folge zwang uns der Gegner immer wieder in den Positionsangriff, mit einer sehr defensiv ausgelegten 1:5. Aus unserer 5:4 Führung wurde ein 5:6 Rückstand, zur Pause.

Nach der Pause wurden zwar Abschlüsse erarbeitet, allerdings fehlte es auch am Erkennen, wo sich bei der gegnerischen Abwehr die Lücken ergeben.  Die Bälle wurden allerdings in unserer Abwehr wieder abgefangen und es gab an sich kaum ein Durchkommen, durch unsere Abwehrreihen.

Eine sehr gute Torhüterleistung und eine gute Abwehr hielten uns lange im Spiel. Am Ende muss man leider zusammenfassen, dass heute eine Spielerin des Gastes das Spiel gewann, mit 8 Toren und nur  Einzelaktionen ging das Spiel an den Gast.

Fazit: Es wurde unsererseits als Team gespielt, das Anstoßen in freie Räume muss noch etwas aufgearbeitet werden. Abwehrverhalten und Torhüterleistung waren heute sehr gut, wenn in der Abwehr der Gegner noch früher angenommen wird, gelingen auch keine Einzelaktionen mehr von den Gegnern. Lob an das Team zu einer sehr guten Umsetzung in der Abwehr, was Passwege und zustellen betrifft.


Spielbericht vom 5.11.2016 -  männl. Jugend B                                                                                    Viktoria Thiede - JMSG Ilsede/Adenstedt             28:12   (15:5)

Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey hey ...

Die Vorzeichen für das Spiel waren düster, denn zu den gesperrten und abwesenden Spielern gesellten sich mit Leon (krank) und Rasmus (Knieprobleme) zwei weitere Akteure in die Liste der Fehlenden. Chrissi war ebenso gesundheitsbedingt noch angeschlagen, machte seine Sache allerdings klasse, vor allem im Angriff.

Das Spiel begann dementsprechend holprig. Die Deckung fand in den ersten 10 Minuten keinen richtigen Zugriff und im Angriff wurden die Aktionen viel zu lethargisch durchgeführt. Die Vorgabe, den Gegner, der knapp besetzt anreiste, permanent unter Druck zu setzen, wurde erst im Anschluss an ein Timeout wirklich effektiv umgesetzt. Der Zwischenspurt beim Spielstand von 6:3 auf 13:3 verdeutlicht dies. Mit einem 15:5 ging es zum Halbzeittee.

Die zweite Halbzeit begann sehr ausgeglichen. Ein 6:6 von der 25.-35. Spielminute resultierte aus einer nicht mehr konsequent durchgeführten Deckungsarbeit, sowie einer ideen-und drucklosen Phase im Angriff. Es benötigte erneut einer Auszeit, um den Jungs eine kleine Motivationshilfe zu geben. Plötzlich lief das Spiel wieder reibungslos, es wurde schlichtweg Handball gespielt. Sehenswerte Treffer zum Abschluss des Spiels stimmten die Trainer versöhnlich und bildeten einen schönen Rahmen für das anschließende Vereinsinterne Derby zwischen den Tigers und der III. Herren.

Das anschließende gemeinsame Essen im Dorfkrug rundete den Tag optimal ab.

Aufstellung und Tore : Rochow; Weise (n.e.), Karau, Ritter(5), Walter(6), Waltner(4), Brase(2), Potrykus(2), Watolla(2), Fedrich(4), Ranwig(3) 


Spielfest der Minis in Langelsheim                                                                    05.11.16    

Zu ihrem 2. Spielfest fuhren die Minis nach Langelsheim, dort trat man mit 1 Riesen- und 3 Zwergen Mannschaften an. Gegner waren die Teams aus Bad Harzburg, Schladen, Seesen und Langelsheim. Alle Kids zeigten viel Spielfreude und überzeugten durch ihren Einsatz. Am Ende freuten sich alle über ihre Leistungen und sammelten wieder Handball Erfahrung.

Unser Dank geht an die Gastgeber der HSG Langelsheim/Astfeld für die schöne Ausrichtung. Das nächste Mini Spielfest steht an ... am  Samstag 3. Dezember in Liebenburg ab 9.00 Uhr 


MJC vs HSG Nord 8:14 (20:30)                                                                   05.11.16

Im Vorfeld und mit Ende des Ausfüllens des Spielberichtprotokolls war schon deutlich, dass die HSG mit allen möglichen Mitteln in Thiede gewinnen wollte.

Der Gast war fast nur mit Jahrgang 02 Spielern angereist, bis auf eine Ausnahme. Man könnte natürlich vermuten, der Gast hätte keinen 03er Jahrgang.

Das Spiel ist schnell erklärt, es war unsererseits zu wenig Bewegung im Rückraum und damit verbunden fehlte heute häufig die Nachlaufbewegung am Kreis. Ansagen wie das Nachrücken an den Kreis von außen fruchteten nur bedingt. Die Torausbeute war nicht ausreichend für uns, da die Räume sich einfach nicht bieten konnten, mangels Bewegung.

In Halbzeit zwei musste man mehr Risiko gehen, der Kampf wurde zwar angenommen, allerdings war man oftmals einen Schritt zu spät am Gegner. Die Torausbeute wurde gesteigert, allerdings zu Lasten der Defensive.

Der Gast hätte diesen Sieg verdient gehabt, wenn man die Situationen, die rotwürdig waren und leider nicht geahndet wurden, nicht noch betrachten würde...

Insgesamt kann man von keinem sehr fairen Spiel sprechen!

Nach mehrmaligem Schubsen in der Luft durch die Edemissener Abwehr, u.a. unseres RM, verletze sich der eigene Mitspieler der Edemissener und konnte nur bedingt weiter spielen (es hätte weiß Gott anders enden können, vor allem für unsere Spieler).

Fazit: Am Ende ist klar, wo die eigenen Fehler lagen, ein solches Spiel, sollte aber mit spielerischen Mitteln gelöst werden. Loben kann man den Willen, es wurde gekämpft, Chancen erarbeitet.

Kader: J.Eckert, Y.Kreit(beide Tor), Ju.Heinrichs(6), P.Igelbrink(3), T.Klaus, C.Koparal(8), D.Kron(3), C.Krüger, D.Star, V.Sarezki, R.Riekeberg


1.Regionsklasse Männer Viktoria Thiede 2 - Viktoria Thiede 3 17:50 (8:24)                05.11.16

Im Vereinsderby traten die "Thiede Tigers", der 2.Herren mit einer überraschenden Anfangsformation an. Da etliche Spieler angeschlagen oder verletzt waren gab man den Spielern die Gelegenheit zu beginnen, die zuletzt wenig Einsatzzeiten hatten, ebenso wie Neuzugang Pascal Hinzer. Die Dritte zeigte sich davon aber wenig beeindruckt und nach kurzer Zeit stand es bereits 1:7. Immer wieder kam... die Drifte zu einfachen Toren und die "Tigers" haben leider meistens ihren Keeper Christian Beer im Stich gelassen. Trotzdem versuchten es die "Tigers" weiter selbst Tore zu erzielen, aber oft scheiterte man am Keeper der Dritten Markus Worgull. Zudem nahm sich die Dritte diesmal keine spielerische Auszeit, sondern machten von Beginn bis zum Ende des Spieles Druck. In der Schlussphase kam leider noch unnötige Hektik auf, der Dritten gelang es dann auch die 50 Toremarke zu knacken. Während die "Tigers" hoffen das zum nächsten Spiel in Gebhardshagen wieder alle Spieler gesundheitlich an Bord sind, baute die Dritte ihre Tabellenführung aus. Hier kommt es am Sonntag, 13.11. in Thiede um 17 Uhr zum Spitzenspiele gegen MTV Seesen 2.

Aufstellung und Tore:

"Thiede Tigers": Christian Beer; Nico Hecker 7, Frank Hermann 3, Markus Reese 2, Matthias Tammling 2, Markus Grziwa 1, Nico Beushausen 1, Immo Hübener 1, Harald Rassl, Jonas Urban, Stephan Frintrop, Pascal Hinzer, Maik Haberland

3.Herren: Markus Worgull; Benjamin Hoffmann 11, Tim Brunke 10, Dieter Lindner 6, Timo Petzet 6, Daniel Rose 5, Thorsten Okupnik 4, Lars Maschwitz 2, Andre Planer 2, René Frank 2, Gordon Röver 1, Fabian Kracik 1, Peter Jarzombek


Viktoria Thiede III vs. HSG Liebenburg Salzgitter II : 36:14 (23:5)

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Es sind Handball Wochen.

Daher das Spiel auch nur in äußerster Kürze. Wenn der Spitzenreiter den Tabellenletzten empfängt sollten die Vorzeichen eigentlich klar sein. Das waren sie auch. Eine stabile Abwehr ließ in Halbzeit 1 nur 5 Gegentore zu, wogegen unser Sturm 23 Buden machte. Der zweite Durchgang ging dann halbzeitintern mit „nur“ 13:9 deutlich knapper aus....

Am Wochenende geht es „auswärts“ zum vereinsinternen Duell gegen unsere Schmusekatzen,die Thiede Tigers. Die sich diese Saison deutlich verstärkt und gut eingespielt haben, und dem Tabellenzweiten Seesen II letzten Wochenende eine ansehnliche Partie und ordentlich Gegenwehr boten. Auch hier sind die Vorzeichen eigentlich deutlich pro Thiede 3, allerdings können sich die Tigers im vereinsinternen Duell besonders motivieren, und haben in der Historie schon für einige Überraschungen gesorgt. Wir freuen uns auf ein hoffentlich schönes Spiel am Samstagabend um 19:00 Uhr, und anschließendem gemeinsamen Bierchen trinken.

Aufstellung und Tore: Markus Worgull (TW), Sven Henning (6),Tim Brunke (6), Dieter Lindner (5), Benjamin Hoffmann (5), Timo Petzet (3), Daniel Rose (3), Dominik Blume (3), Oliver Lewald (2), Rene Frank (2), Andre Planer (1), Fabian Krack, Gordon Röver, Lars Maschwitz


Spielbericht 1.Damen aus Salzgitter-Zeitung vom 03.11.2016

Dass ein Handballspiel auch in der Regionsoberliga 60 Minuten dauert, erfuhren die Thiederinnen bei der 18:22-Niederlage gegen den MTV Braunschweig schmerzhaft. Dabei hatte der Aufsteiger mit einer grandiosen ersten Halbzeit gezeigt, was in ihm steckt.

FC Viktoria Thiede – MTV Braunschweig 18:22 (13:10).

Der Ball lief ausgezeichnet durch die eigenen Reihen, die Laufwege passten einhundertprozentig. Immer wieder stießen vor allem Janine Schmerse und Nina Heckeroth von den Halbpositionen in die Schnittstellen der Braunschweiger Abwehr, die keinen Zugriff fand.

Die Abwehr war sehr aufmerksam, nahm den Gegner früh auf und ließ nur wenig zu. Einzig Braunschweigs starke Kreisspielerin konnte sich in Szene setzen. So ging Thiede mit 8:3 Mitte der ersten Hälfte in Führung. Die hielt bis zum 12:7 (24. Minute), obwohl ein Siebenmeter und ein freier Tempogegenstoß noch vergeben wurden. Bis zum Pausentee verkürzten die Gäste noch ein wenig.

Nach dem Wechsel bot sich ein völlig anderes Bild. Aufgrund dreier Zeitstrafen in den ersten acht Minuten verlor Thiede den Faden. Zwar hielt Yasmin Aboulhana mit ihren Paraden, darunter zwei Siebenmeter, Viktoria im Rennen, doch im Angriff war der Wurm drin. So ging der MTV beim 13:14 in Führung. Thiede wirkte verunsichert, zudem ging die Gäste-Abwehr nun immer einen Schritt früher auf Heckeroth und nahm Thiedes wichtigste Waffe damit aus dem Spiel. Mit zunehmender Dauer mehrten sich Abspielfehler im Aufbau, zwölf Ballverluste leistete sich Thiede in der zweiten Hälfte.

Das lud Braunschweig zu leichten Kontertoren ein, beim 16:19 (53.) war die Vorentscheidung gefallen, Thiede schien keine Kraftreserven zu haben. „Im Angriff war es ein totaler Blackout, wir sind in alte Muster zurückgefallen und haben den MTV damit stark gemacht“, ärgerte sich Trainer Frank Pfeiffer, der seinem Team keine Vorwürfe machte, aber konstatierte: „Wir haben am Ende Lehrgeld gezahlt“.

Aboulhana, Fuhrmann; Heckeroth (6/1 Tore), Lempke (4/2), Himstedt (3), Schmerse (3), Cramm (2), Albrecht, Asche, Denecke, Eimecke, Jarzombek, Möller, Rassl


Vorbericht männl. B-Jugend - HSG Ilsede/Adenstedt  

Die Ergebnisse sind schwer zu deuten, da wir die Gegner nicht ausreichend kennen. Jedoch kann man aus den Ergebnissen schließen, dass die Spielgemeinschaft aus Lahstedt zumindest keine Scheunentordeckung stellen wird. Ihr relativ gutes Ergebnis gegen die HSG Liebenburg/SZ, die ihrerseits Schladen deutlich besiegte, sollte für uns Warnung genug sein! Unser Fokus wird wieder einmal in der Deckung liegen, die dieselbe Griffigkeit wie am vergangenen Wochenende zeigen sollte. In der Woche wurde auch besonderes auf das Flügelspiel gelegt, das z.Zt. noch sehr ausbaufähig ist.

Personell ändert sich nicht viel; die beiden gesperrten Spieler Moritz H. und Basti werden noch einmal von der Tribüne aus alles geben müssen. Leo befindet sich auf einer Firmung, Felix W. stößt nach Knieproblemen wieder zum Kader.

Wir würden uns über reichlich Unterstützung freuen. Anpfiff ist am Samstag, den 5.11.16 um 17:15Uhr.

Felix Müller & Sebastian Hilse


Männl. Jugend B : FC Viktoria Thiede - HSG Bad Harzburg/Vienenburg 39:5 (19:2)

Es war ein völlig ungefährdeter Sieg unserer Jungs, die nun auch endlich die positive Entwicklung im Training auf die Platte bringen konnten.

Die HSG hatte unserer 5:1-Deckung in keiner Weise etwas entgegenzusetzen, bei der vor allem Lasse Brase einen hervorragenden Job im Deckungszentrum machte. Die sich daraus ergebenden Konter konnten relativ sicher in Tore umgemünzt werden, aber auch aus den eintrainierten Spieleröffnungen konnten, wie auch gegen Schladen, einfache Tore herausgespielt werden. Das Halbzeitergebnis von 19:2 verdeutlicht dies eindrucksvoll.

In der zweiten Halbzeit nahmen wir uns vor, die erste Welle mehr über die Außenbahnen zu lenken. Dies klappte recht ordentlich. Im Angriff zeigten alle Akteure enorme Spielfreude, wobei die Spielzüge noch intensiver und konsequenter gespielt werden müssen.

Das Fehlen unseres Stammtorhüters machte sich aufgrund der starken Vorstellung von Marvin Rochow nicht bemerkbar. 

Ein Lob noch an den Gegner, der sich bis zum Schluss nicht aufgab und immer wieder, trotz körperlicher Unterlegenheit, sein Heil in der Offensive gesucht hat. Das trug dazu bei, dass ein, obwohl das Ergebnis etwas anderes vermuten lässt, ansehnliches Handballspiel von beiden Mannschaften abgeliefert wurde.

Sebastian Hilse 


Spielbericht Handball 1.Herren aus Salzgitter-Zeitung incl. Foto der SZ

„Das sind die schönsten Siege, wenn es so eng ist“, ließ Kreisläufer Sebastian Hilse seinen Emotionen nach dem Spiel freien Lauf. Mit 23:22 hatte die Viktoria aus Thiede zu dem Zeitpunkt gerade das Spitzenspiel gegen die HSG Langelsheim/Astfeld in der Handball-Regionsoberliga der Männer gewonnen.

Viktoria Thiede – HSG Langelsheim/Astfeld 23:22 (13:11).

Entsprechend groß war der Jubel nach dem Schlusspfiff. „Spitzenreiter, Spitzenreiter“, tönte es durch die Halle. Das hatte sich das Team von Trainer Wolfgang Kühnemann redlich verdient, schließlich behielt es in der dramatischen Schlussphase die Nerven.

 

Es wurde das erwartet heiße Duell gegen die bis dahin die Tabelle anführenden Harzer, die schnell mit 2:0 in Führung gingen. Die Viktoria antwortete prompt, nahm auf dem Feld das Heft in die Hand und zog bis auf 8:4 (18. Minute) davon. Bis zur Pause verkürzte Langelsheim noch auf zwei Tore.

Nach dem Wechsel machte Thiede da weiter, wo man aufgehört hatte. Mit schönen Spielzügen wurden klare Chancen herausgespielt und verwandelt. Bis auf 17:12 (36.) zogen die Gastgeber davon. Einen Aussetzer leistete sich Christoph Albrecht kurz danach. Für ein völlig unnötiges Frustfoul sah er zurecht die Rote Karte.

Das bewirkte einen Bruch in Thiedes Spiel. Langelsheim holte Tor für Tor auf, hatte das Momentum auf seiner Seite. Ein herausragender Christian Germer im Thieder Tor hielt mit insgesamt 17 Paraden dagegen und die Viktoria im Spiel. Die besann sich rechtzeitig wieder auf das Wesentliche, nämlich das Handball spielen. Vor allem die Abwehr bekam wieder Zugriff und kämpfte aufopferungsvoll.

34 Sekunden vor Schluss verlor Thiede nach Zeitspiel den Ball beim Stand von 23:22. Doch Langelsheim schaffte es nicht, in den verbleibenden Sekunden eine vernünftige Wurfchance herauszuspielen.

„Nach der Roten Karte hat es eine Weile nicht mehr bei uns gepasst, zum Glück konnten wir das rechtzeitig abstellen. In der Abwehr und mit unserem ganz starken Torwart haben wir den Grundstein zum Erfolg gelegt“, atmete Wolfgang Kühnemann nach Schlusspfiff erleichtert auf und freute sich über die ebenfalls gewonnene Tabellenführung nach dem vierten Sieg im vierten Spiel.

Germer, Pursche; Thomas (6 Tore), Albrecht (4), Sascha Frank (4/4), Mayer (3), Andre Frank (2), Jarzombek (2), Duschek (1), Hilse (1), Beushausen, Hecker, Heinemann


"Thiede Tigers" Viktoria Thiede 2 - MTV Seesen 2 23:29 (11:15)                                 29.10.16

Vor dem Spiel nahmen wir uns vor den Schwung vom Sieg aus der Vorwoche mitzunehmen und gleich auch wieder Akzente zu setzen, auch wenn mit dem Tabellenzweiten MTV Seesen 2 ein starker Gegner in der Thieder Sporthalle "Am Sportpark" zu Gast war . Und das obwohl wir ohne etatmäßigen Torhüter antreten mussten, da Oliver Kratzert sich im Training verletzt hatte, gute Besserung Peppo !!! Aushilfskeeper... Christian Beer machte aber besonders in der Anfangsphase eine klasse Partie und konnte mehrere Bälle der Gäste aus dem Vorharz abwehren. So stand es nach gut 10 Minuten 4:4, ehe aber Seesen den Druck erhöhte und mit 6:10 in Front ging. Diesen 4-Torerückstand hielten die "Tigers" bis zur Pause. Nach dem Wechsel aber gelang es Seesen sich bis auf 14:23 spielentscheidend abzusetzen, trotzdem kämpften die "Tigers" und konnten somit zumindest ein beachtliches Ergebnis gegen den Tabellenzweiten erzielen. Dank an die Jugendspieler Nico Hecker und Nico Beushausen, die kurzfristig vom Trainer der 1.Herren, Wolfgang Kühnemann, uns zur Verfügung gestellt wurden, um weitere Spielpraxis zu sammeln.

Aufstellung und Tore: Christian Beer; Nico Hecker 10/3, Nico Schelper 4, Frank Hermann 3, Frank Schelper 2, Markus Reese 1, Nico Beushausen 1, Matthias Tammling 1, Harald Rassl 1/1, Jonas Urban, Sven Feyerabend, Maik Haberland, Immo Hübener


 

MJE vs. JMSG Lafferde/Adenstedt 8:24(1:08)                                               30.10.16

Das Ergebnis spielgelt nicht das dauerhafte Spiel wieder, auch wenn die Deutlichkeit etwas anderes schlussfolgern könnte. An Hand der Möglichkeiten, die erarbeitet wurden in Halbzeit eins und zwei, wäre ein knappes Ergebnis durchaus gerecht gewesen. Leider scheiterten wir auch egal wie platziert die Würfe oftmals waren, an einem hervorragenden Gästekeeper.

Beim 2x3 gegen 3 wurde gut zugestellt und die Bälle erobert, dann der Torabschluss sprang immer wieder heraus... Leider war es einfach wirklich sehr sehr schwierig den TW zu überwinden.

Auch in Halbzeit zwei im "Normalmodus" wurde gut gearbeitet in der Abwehr und auch Chancen herausgearbeitet. Das frühere Umschaltspiel das seit Jahren Lafferde in der E-Jugend ausmachte konnte nicht ernsthaft entstehen. Lafferde kam durch ggf. Einzelaktionen und hin und wieder durch Aktionen über 2 Stationen zum Tor.

Am Ende Konnte der Gegner durch den Torhüter und einen weiteren Feldspieler das Spiel so gewinnen...

Ales in allem kann man das Team weiter sehen, als es das Ergebnis wiederspielgelt. Heute wurde gearbeitet und der Torabschluss erspielt, wie auch im vorherigen Spiel.  

Fazit: Ein gutes Spiel für unsere Neuanfänger, dabei darf man nicht zu sehr auf das Ergebnis schauen, sondern darauf, wie zusammengespielt wurde und im Verbund gearbeitet wurde.


Regionsoberliga Frauen                                                                                                               Vorbericht zum Heimspiel FC Viktoria Thiede I -  MTV Braunschweig am Sonntag, den 30.10.2016

Zweites Saisonspiel gegen den Nachbarn aus Braunschweig

Für unseren Gegner, der individuell gut besetzt ist, ist dies bereits das fünfte Spiel der Saison. Die Gäste stehen, mit zwei Niederlagen, einem Sieg und einem Unentschieden auf einem Mittelplatz in der Tabelle. In der Abwehr haben wir unsere Qualitäten. Wir müssen nur im Angriff variabler agieren und mehr Aggressivität im 1:1 zeigen, um die ersten Punkte einzufahren. Damit würden wir uns auch für den Aufwand, den wir im Training betreiben, belohnen. Das bedeutet, wir müssen 60 Minuten konzentriert durchspielen und dürfen uns nur wenige technische Fehler leisten. Wenn wir an die guten Leistungen der zweiten Halbzeit der Eröffnungspartie anknüpfen, werden wir dieses Spiel auch siegreich beenden.

Thiede kann praktisch in Bestbesetzung antreten. Lediglich Annika Sander fehlt noch urlaubsbedingt.

Anpfiff in der Sporthalle am Sportpark in SZ-Thiede ist am Sonntag um 17:00Uhr

Frank Pfeiffer


MD: HSV-Vechelde/Woltdorf - Viktoria Thiede

Im Gegensatz zum Spiel gegen Mascherode, was wir durch die individuelle Stärke des Gegners klar verloren haben, hatten wir es diesmal mit einer sehr unerfahrenen Mannschaft zu tun.

Es stand heute im Vordergrund dass die neuen in unserem Team mehr Spielanteile bekommen und sich miteinander eingespielt wird. Also bekamen die Jungs einige Spielvorgaben die sie auch größtenteils umsetzten.

In einem Spiel in dem man total überlegen war versuchten die Jungs ohne 1-1 Situationen sondern durch Freilaufen und Doppelpässe die Tore herauszuspielen. Dies klappe gut und sogar die Tempogegenstöße wurden immer zu zweit gelaufen. In die Halbzeitpause ging es mit einem 2:14. Obwohl die Jungs mit angezogener Handbremse spielten (was den Jungs und auch den Trainern keinen Spaß macht) zogen sie Tor um Tor davon. In Halbzeit zwei kassierten wir gar kein Gegentor mehr so dass wir am Ende mit 2:27 deutlich gewannen.

Jetzt haben wir ein Wochenende spielfrei bevor es im ersten Heimspiel dann gegen den Tabellenführer HSV Vechelde/Woltdorf 2 geht.

Aufstellung und Tore: Fiete 4, Leo 3, Jan im Tor, Luca 1, Mathias, Maxim 3, Valentin 2, Noel, Maxi Kr. 7, Paul 1, Benjamin 1, Dave 1, Dustin und David


Vorbericht     FC Viktoria Thiede 1 – HSG Langelsheim/Astf.

Nach dem knappen Sieg gegen Stöcken, haben wir ein schweres Spiel vor der Brust. Die Spiele gegen Langelsheim waren immer ausgeglichen. Wir müssen uns in der Abwehr sehr steigern, um die punkte zu behalten. Gutes abwehrverhalten und Tempospiel ist notwendig. Im Angriff  ist Laufspiel angesagt.

Der Gegner hat einen guten Start hingelegt was die Aufgabe nicht leichter macht.

Mit unseren Zuschauern im Rücken setzen wir auf SIEG!

Personal: TW Thiele setzt aus. Seibel hat Knieprobleme, Einsatz fraglich!


MTV Braunschweig V - FC Viktoria Thiede III 16:22 (6:10)

Spitzenreiter, Spitzenreiter, Hey, Hey.

Das schallte nicht nur im wenige hundert Meter entfernten Eintracht Stadion sondern auch in der Thieder Kabine des Sporthalle der Ricarda Huch Schule. Da war es nun das Spitzenspiel Nummer 1. Endlich wieder ein Spiel in Braunschweig. Könnte man sich dran gewöhnen. Und das zeitgleich zum Spiel unserer Eintracht. Dass wir unbedingt gewinnen wollten, sah man bereits an ...dem vollständigen Kader, und damit verbundener eindeutiger Prioritätensetzung Pro Handball. Gute Entscheidung: Die Kicker der Eintracht schafften es nämlich auch ohne uns ;-) Der Gegner war ebenfalls vollständig aber mit deutlich dünner besetzter Bank.

Der Start war ordentlich und wir bauten zügig eine 6 Tore Führung aus. Ab Mitte der ersten Halbzeit fingen wir an die Bälle vorne nur so wegzuwerfen. Wir erzielten bis zur Halbzeit dann in 18minuten nur noch magere 2 Tore. Zum Glück stand wenigstens unsere Abwehr die ganze Zeit gut, sodass auch der MTV nur auf 4 Tore rankam. Mit nur 6:10 Toren ging es also dann in die Halbzeit. Gute Besserung an Lars, der bei seiner ersten Aktion im Spiel unglücklich aufgekommen ist und. Zum Glück ist die Diagnose bisher nur eine Stauchung und Bluterguss. Hoffen wir weiterhin das Beste und schnelle Genesung.

Zweiter Durchgang: Tempo wurde aufgenommen und der 6 Tore Vorsprung wieder hergestellt, welcher bis zum Schluss beibehalten wurde, auch wenn sich hier und da wieder etwas der Schlendrian einstellte. Insgesamt ein äußerst faires Spiel ohne Heraustellungen, sondern lediglich Verwarnungen.

Wir sind nun vorerst Spitzenreiter, allerdings hat Seesen II ein Spiel weniger. Mit einem Sieg und besserem Torverhältnis können Sie uns den Spitzenreiterplatz wieder streitig machen. Dazu müssten sie 16 Tore aufholen.

Besonders freut uns, dass unsere Zweite, aka Thiede Tigers, endlich seit Ewigkeiten ihren ersten Sieg einfahren konnten, nachdem sie so oft kurz davor standen.

Am Samstag empfangen wir um 15:30 die HSG Liebenburg / Salzgitter II in heimischer Halle. Im Anschluss spielt Seesen II ebenfalls in Thiede gegen unsere Tigers. Hoffen wir auf nochmal so einen starken Auftritt unserer Raubkatzen ;-)

Aufstellung und Tore: Markus Worgull, Tim Brunke (7), Dieter Lindner (4), Sven Henning (4), Benjamin Hoffman (3), Oliver Lewald (2), Thorsten Okupnik (2), Fabian Kracik, Andre Planer, Lars Isensee, Daniel Rose, Peter Jarzombek, Lars Maschwitz


männl.B  HSG Schladen-Hornburg - Viktoria Thiede  25:26 (7:16)

"Disziplin und Konzentration, mit diesen zwei Worten lässt sich das Spiel am besten beschreiben", so die Aussage der Trainer Felix Müller und Sebastian Hilse.


In der 1. Halbzeit blieb das Spiel bis zum 7:9 ausgeglichen, durch eine bessere Abwehr und einen guten Torhüter zwischen den Pfosten konnten wir uns in den letzten Minuten bis auf 7:16 absetzen.
Die 2. Halbzeit blieb hingegen ausgeglichen. Schladen stellte die Deckung um, was uns vor einige Probleme stellte. Durch einige Fehler unsererseits kam Schladen langsam wieder heran.
In einem Konter wurde Moritz Heinze gefoult und hatte sich nicht ganz im Griff. Leider endet dies mit einer Disqualifikation für Moritz. Unser bis dahin gut spielender Torhüter Basti Fischer hatte dem noch etwas hinzuzufügen und durfte sich zu Moritz auf die Tribüne setzen. Die Entscheidungen waren sehr hart aber leider Regelkonform. Man kann nur hoffen dass die beiden nicht allzu lange gesperrt werden und beide die richtigen Schlüsse daraus ziehen.
Mit 2 Mann in Unterzahl und 21:25 ging es dann in die letzten 5 Minuten.
Wir retteten unseren Vorsprung ins Ziel  und gewannen das Spiel mit 25:26. Leider kann man sich über diesen Sieg nicht freuen.

Aufstellung und Tore: Marvin Rochow, Bastian Fischer; Laurin Walter 9, Leon Hasselbach 8, Robert Waltner 4, Christian Fedrich 2, Leo Wogram 1, Fabio Potrykus 1, Lasse Brase 1, Moritz Henze, Domenik Karau, Moritz Ranwig 


Auswärtssieg der Tigers !!!

1.Regionsklasse Männer HSG Liebenburg-Salzgiter 2 - Viktoria Thiede 2 24:30 (13:15)

Endlich gelang es den "Tigers" mal von Beginn an das umzusetzen, was man sich vorgenommen hat. Wir wollten mit Druck und schnell spielen, und nicht wie meist erst ruhig und gelassen, sondern gleich zeigen dass man gewillt ist das Spiel gegen die ebenfalls noch punktlosen Gastgeber zu gewinnen. Nur beim 1:0 lag man im Rückstand und nach dem 9:9 Mitte der 1.Halbzeit sollte man die dann folgende Führung nicht mehr abgeben. Die Abwehr samt Torwart Oliver Kratzert stand, es wurde um jeden Ball mannschaftlich gekämpft und vorne auch Tore erzielt. Es war ein sehr intensives Spiel, wobei man schon in der 1.Halbzeit vier klare Chancen liegen gelassen hat. Den sensationellsten Treffer erzielte unser "Franzose" Frank Hermann mit einem Rückhanddreher von der Linksaußenposition, der als Heber über den Torwart in die lange Ecke ging, ein Weltklassetor!   

Nach der Pause war zunächst das Tempo etwas verhalten, trotzdem hielten wir unsere knappe Führung und konnten diese dann ab Mitte der 2.Halbzeit auf 17:21 ausbauen. Die Entscheidung fiel dann zwischen der 52. und 55.Minute, als man vom 21:25 auf 21:28 spielentscheidend davon ziehen konnte. Bemerkenswert das jeder Feldspieler mindestens ein Tor erzielen konnte Die Mannschaftsleistung war einfach sensationell, lobend zu erwähnen auch Mittemann Nico Beushausen, der erstmals aus der Jugend kommend, ein Männerspiel komplett durchspielen konnte und dabei auch Akzente setzte.  

Das 30.Tor, auch ist für die Tigers eine Sensation erzielte Immo Hübener per Siebenmeter in der letzten Sekunde des Spieles, der damit auch nach 10 Jahren mit seinem Team wieder einen Auswärtssieg feiern konnte. Am 18.Novemebr 2006 gab es bei Gut Heil Barum ein 21:22, von dem heutigen Team noch neben Immo waren Frank Hermann und Frank Schelper damals dabei. 

Aufstellung und Tore: TW Oliver Kratzert; Nico Schelper 7, Markus Reese 5, Nico Beushausen 4, Frank Schelper 3, Christian Beer 3, Frank Hermann 3, Jonas Urban 2, Matthias Tammling 2, Immo Hübener 1


MTV Stöcken - FC Viktoria Thiede I    28:29 (11:13)                                             22.10.16

Ein knapper Sieg, aber verdient. Ein Spiel … nicht für schwache Nerven.

Wir haben mit guten Angriffen schnell eine 6:0 Führung herausgespielt. Leider haben wir nach 10 min in der Abwehr keinen Zugriff auf den starken Kreisläufer mehr gefunden, er holte allein 10 7-Meter im Spiel heraus. Hinzu kam, dass wir im Angriff zu viele Chancen nicht nutzen konnten. Mit einer knappen Führung ging es in die Pause.

Nach einer Halbzeitansprache starteten wir gut in die 2. Hälfte, aber nach dem 24:23 für uns wurde es zum Nervenspiel!

Plötzlich lief im Angriff nur noch wenig zusammen, Einzelaktionen brachten wenig ein. Es gelang uns aber immer mit einem Tor in Führung zu bleiben. 40 sec. vor Schluss machten wir das 29:28   …  im Gegenzug ein Pfiff … 7-Meter gegen uns!

TW Thiele gerade erst ins Spiel gekommen konnte parieren und lenkte den Ball an den Pfosten. Das war der knappe Sieg, er war verdient aber nicht schön.

Mit unseren 3 Siegen sind wir gut gestartet, wollen das aber nicht überbewerten. Mit unserem heutigen Sieg haben wir A. Loschke einen schönen Abschied bereitet.

Kader: TW J. Pursche, TW D. Thiede, K. Meyer, C. Albrecht 9/3, A. Loschke, N. Hecker 1, F. Heinemann 2, K. Thomas 8, S. Frank 3/2, A. Seibel 4, A. Frank 2

W. Kühnemann 


Männlich C vs. TV Mascherode 25:22  (9:14)                                          22.10.16          

Nach dem Ausfall unseres Kreisläufers P. Helman, galt es heute das Werfen der Tore noch etwas breiter aufzustellen.

In Halbzeit eins starteten wir gut in gingen in Front, machten allerdings einige individuelle Fehler, wodurch Mascherode das Spiel drehen konnte. Das Anstoßen und das damit verbundene eröffnen der Räume war nicht flüssig, alles in allem konnten wir von Glück sagen, das es nur 9:14 für Mascherode zur Halbzeit stand.

In Halbzeit zwei konnten wir in der Abwehr die Bälle endlich abfangen und der Positionsangriff war deutlich flüssiger. Vom 9:14 Rückstand zur Halbzeit, konnten wir nach der Pause durch eine Serie wieder auf 14:14 gleichziehen.

Nach einigem Hin Und Her beim Stand von 17:17 zogen wir auf 20:17 weg und gaben die 3-Toreführung nicht mehr ab.

Fazit: Besonders lobenswert war der Einsatz der Mannschaft, die viele Spieler beinhaltet, die noch nicht allzu lange Handball spielen. Viele wuchsen über sich hinaus und konnten als mehrfache Torschützen in Erscheinung treten, was in der bisherigen Handballkarriere noch nie gelang. Manche machten gerade Mal eines ihrer ersten Spiele und wurden zu Leistungsträgern. Ebenfalls war eine sehr gute Torhüterleistung zu sehen, was uns bei schläfriger Abwehr rettete. In Halbzeit zwei riefen wieder alle ab, was sie an sich können und darüber hinaus.

Kader: J.Eckert, Y.Kreit (Tor), K.Grunert, Ju.Heinrichs(7), P.Igelbrink(6), T.Klaus(1), C.Koparal(8), D.Kron(3), C.Krüger, D.Star


Männliche E bei Zweidorf/Bortfeld II 12:7 (4:4)                                      22.10.16

Mit Beginn des Spieles war klar, das bei den Wendeburgern heute etwas möglich ist, für unsere vielen Neuanfänger. 

Das Heimteam konnte noch mit 1:0 in Führung gehen, doch das Team fand immer wieder seine Mitspieler beim 2x3vs3. Leider wurden viele Möglichkeiten in der ersten Halbzeit nicht genutzt, allerdings hatte man auch einen guten Torhüter zu überwinden.

So ging es "nur" mit einem Remis in die Pause.

Kurze Ansprache, das man gucken sollte wo der Torhüter stünde in Halbzeit zwei und ihn nicht abwerfen solle und auch mal versuchen solle anzuprellen. Gesagt getan, in Halbzeit zwei zog man gleich auf 3 Tore weg auf eine 7:4 Führung. Es wurden Räume erkannt, in sie hineingegangen und somit weitere Räume für die Mitspieler geschaffen. Pässe zu freien Mitspielern landeten da wo sie hinsollten.

Fazit: Jeder trug Maßgeblich zum Erfolg bei, leider war es noch einigen vergönnt ihr erstes Tor zu erzielen. Jeder hatte mehrere Möglichkeiten und kam durch das Freispielen der anderen häufiger zum Torabschluss. Die Zuordnung in der Abwehr war konsequenter, auch wenn es mit 7 Spielern kräftezehrend war.

Nachdem man nun Jungs und Mädchen in zwei verschiedene Teams aufgeteilt hat, wurde heute das erste Mal rein männlich gespielt.

Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung und jeder konnte vom anderen profitieren, angefangen beim Torhüter, von Abwehr, bis Angriff.  

Kader: Tom (Tor), Mattis(5), Erik, Jason (7), Mika, Wyatt, Gian Luca

 

 

Weiter
Top